Crowdfunding finished
Die Welt ist aus den Fugen, Menschen in Deutschland sind verunsichert, pessimistisch. Wie weit stimmt das, wie wird mit der Verunsicherung umgegangen? Was wirkt wichtig, was bedrohlich? In welchen wirtschaftlichen oder privaten Projekten kanalisieren Menschen ihre Zweifel und Ängste? Entlang meiner 2.200 km langen Radroute durch die 16 Länder (siehe Fotogalerie unten) spreche ich im Juni mit Alt und Jung. Meine Hypothese lautet: "Deutschland, da geht noch 'was!".
3,489 €
Fundingsum
36
Supporters
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberater "This was a fantastic round of crowd financing."
08.11.2019

Große erste RadelnderR-Reportage in der Frankfurter Rundschau

Martin C Roos
Martin C Roos1 min Lesezeit

Deutsch-deutsche Gefühlswelten
Unter diesem Titel brachte die Frankfurter Rundschau (FR) am 6.11. den ersten Teil meiner großen Deutschlandreportage - groß (und mit anderem Teaser) aufgemacht auf Seite 1 (daraus der Bildausschnitt). Unter riffreporter.de/deutschland/radreport-8-bundeslaender-bw-meckpomm habe ich die Reportage noch besser aufgearbeitet und mit mehr Fotos bestückt. Der FR-Text ist dort frei zugänglich, lediglich Teile der extended version kostenpflichtig. Aber all Euch treuen 2019alle16-Unterstützern biete ich an, den Kompletttext per PDF zu senden, sofern Ihr diesen Wunsch an [email protected] schickt.
Wer ihn noch nicht hat, meinen Riff-Newsletter, möge sich gerne hier eintragen, denn unter RiffReporter.de/Deutschland veröffentliche kontinuierlich weiter.

Nach einigem Hin und Her wegen verlagsinterner Komplikationen bin ich in einem Verlagsgespräch just ebenfalls diesen Mittwoch auch ein ganzes Stück weitergekommen in Sachen Buch - ich halte Euch auf dem Laufenden!

herzlich

Euer RadelnderReporter
Martin

Legal notice
RoosReporter
Martin Roos
Moltkestr. 35
23564 Lübeck Deutschland

Steuernummer 22/171/61053, Finanzamt Lübeck.
Geschäftsbedingungen (AGB-Kurzfassung; Langfassung: www.torial.com/martin.roos/portfolio/329777):
Es wird stets ein einfaches, nicht-exklusives Nutzungsrecht eingeräumt; Exklusivrechte sind zeitlich begrenzt und gelten nur mit gesonderter Vereinbarung. Für inhaltliche Fehler in veröffentlichten Beiträgen haftet der Auftraggeber, außer der Auftragnehmer handelte vorsätzlich oder fahrlässig.
Soweit Dritte wegen der Verwendung von Text- oder Bildmaterial durch den Auftraggeber Ansprüche erheben oder presse-, datenschutz- und strafrechtliche Sanktionen einleiten oder durchsetzen, hat der Auftraggeber den Journalisten von allen damit verbundenen Kosten freizustellen, es sei denn, den Journalisten trifft die Haftung gegenüber dem Auftraggeber.
Das gilt auch dann, wenn der Auftraggeber die Rechte am Beitrag an Dritte überträgt.