<% user.display_name %>
Unsere Natur zu erhalten ist nicht nur ein Werbeslogan, es ist die Grundlage für unser Leben. Deshalb gärtnern wir bereits von Beginn an mit der Natur, statt wie leider oft in der Landwirtschaft üblich sie auszubeuten. Wir möchten nicht nur unseren Betrieb wetterfest machen, sondern auch den Leipzigern zeigen, dass man mit wenig Fläche ertragreich und nachhaltig Landwirtschaft betreiben kann.
14,646 €
20,000 € 2nd Funding goal
193
Supporters
Project successful
 Wetterfest - regionale Bio-Landwirtschaft stärken
 Wetterfest - regionale Bio-Landwirtschaft stärken
 Wetterfest - regionale Bio-Landwirtschaft stärken
 Wetterfest - regionale Bio-Landwirtschaft stärken

Project

Funding period 11/6/18 9:02 AM o'clock - 12/10/18 11:59 PM o'clock
Realisation period 2019
Funding goal 12,000 €

Neustart mit eurer Unterstützung. Wir konnten aufgrund der Trockenheit keine Rücklagen für Betriebsmittel bilden und benötigen dringend einen Wasseranschluss.

2nd Funding goal 20,000 €

Fest auf beiden Beinen. Für den Aufbau der Permakultur setzen wir Bäume und Sträucher, schaffen Raum für Nützlinge, was uns langfristig den Rücken stärkt.

Category Agriculture
City Leipzig
What is this project all about?

Die Landwirtschaft steckt in einer Krise und wir als Betrieb erleben wie sie sich selbst nicht daraus befreien kann. Denn dafür sind die Strukturen zu eingefahren, die Subventionen für konventionelle Großbetriebe zu hoch und die Alternativen oft nicht greifbar.

Das wollen wir ändern! Wir möchten mit dem Konzept der permanenten Agrikultur, kurz Permakultur, einen neuen Ansatz geben wie man Landwirtschaft auf kleiner Fläche und vor Allem wetterfest betreiben kann.
Europaweit gibt es bereits Beispiele für Permakulturgärten, wie die Farm "Miraculous Abundance". Wir möchten auch in unserer Region zeigen, dass es sich lohnt in die Natur zu investieren, um dann mehr zurück zu bekommen.

Ein kleines Beispiel: ein konventionell arbeitender Landwirt erwirtschaftet mit einem Hektar (also 10.000m²) Korn rund 1200 € Umsatz, wovon ihm am Ende nur 300-400 € Gewinn bleiben. Wenn er nun keine 300 € Subventionen für diesen Hektar bekommen würde, könnte er mit weniger als 100 Hektar nicht überleben. Zumal dieser Hektar infolge des Anbaus in Monokultur am Ende eher einer Wüste gleicht.

Wir können dagegen mit der Permakultur auf 3 Hektar das Einkommen von 3 Personen erwirtschaften, haben zeitgleich Streuobstwiesen und jede Menge Naturelemente wie Steinhaufen, Hecken und Kleinbiotope mit einer mehrfachen Artenvielfalt geschaffen. Diese Biotope öffnen wir für Interessierte und erholungsuchende Leipziger.

What is the project goal and who is the project for?

Unser Ziel ist es langfristig ökologisch, ertragreich und vermittelnd Biogemüse und -obst in der Stadt anzubauen.

Jedes Jahr lernt man etwas dazu. Durch die extreme Trockenheit 2018 haben wir nicht nur Ernteverluste gehabt, sondern auch viel über den Anbau gelernt und wurden wieder einmal in dem Ansatz bestätigt, dass die Natur uns die besten Vorbilder gibt - auch solche Perioden zu überstehen. Deshalb möchten wir die Vielfalt an Ernteprodukten und den Artenreichtum in unserer Umgebung erhöhen.

Umso bunter unsere Mischkultur ist, desto besser können wir bestimmte Wetterlagen überstehen, z.B. hatten Apfelbauern ein ertragreiches Jahr. Je mehr Nischen für Nützlinge eine Anbaufläche bietet, desto weniger Schädlingen sind vor Ort, die sonst die Ernte reduzieren. Die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Tieren zu berücksichtigen und zu fördern, bedeutet einen höheren Ertrag auf kleiner Fläche und ein stabiles Einkommen, auch ohne Subventionen durch EU und Land, zu erwirtschaften.

Das Konzept der Permakultur setzt solche Symbiosen in den Mittelpunkt und stärkt damit den Landwirt und sein Land.

Dieses Wissen möchten wir kommunizieren und als Beispiel für eine kleine und effektive Bio-Landwirtschaft dienen. Denn in Zukunft kommt es mehr und mehr darauf an den Flächenverbrauch zu reduzieren und die Umwelt zu schonen.

Bei uns willkommen sind Groß und Klein, alle, die sich bereits für den ökologischen Anbau und dessen Produkte interessieren, mehr darüber erfahren möchten oder einfach nur leckeres regionales Bio-Gemüse und -Obst in einer großen Vielfalt genießen möchten.

Why would you support this project?
  • Unterstütze uns, wenn du es gut findest Obst und Gemüse nachhaltig anzubauen. Was bedeutet den Boden gesund zu halten und langfristig aufzubauen.
  • Unterstütze uns, wenn du es gut findest, dass wir bio und regional vereinen. Kurze Lieferwege sind uns wichtig.
  • Unterstütze uns, wenn du es gut findest, dass auch wir nachhaltiges Saatgut und Erden einkaufen, unabhängig von großen Agrarkonzernen.
  • Unterstütze uns, wenn du möchtest, dass alte Sorten nicht vom Markt verschwinden und auch weiterhin kultiviert werden.
  • Unterstütze uns, wenn du auch daran glaubst, dass die Natur unser bestes Vorbild ist. Ganz im Sinne der Permakultur.
How will we use the money if the project is successfully funded? 

Um in die nächste Saison erfolgreich starten zu können, benötigen wir unser Biosaatgut, unsere Bio-Erden und Bio-Jungpflanzen. Denn wie im Bio-Anbau vorgeschrieben, beziehen auch wir ausschließlich Bioprodukte wodurch ihr wiederum die gesamte ökologische Kette unterstützt. Darüber hinaus möchten wir in eine Saatmaschine und den lang ersehnten Wasseranschluss investieren, die uns helfen schneller und mit höherer Qualität Gemüse in Handarbeit zu säen und zu pflegen.

Wenn wir mehr einsammeln, können wir sogar den Garten weiter gestalten. Das bedeutet das wir natürliche Elemente aufbauen die den Kulturen nutzen und selbst Ertrag erwirtschaften.
Beispielsweise möchten wir eine Hecke aus Wildobst pflanzen, welche uns vor Wind schützt, die Verdunstung der Gemüsepflanzen reduziert und somit Gießwasser einspart. Ganz nebenbei erzeugt die Hecke Wildobst, das wir unseren Kunden ins Gedächtnis rufen können, um ihnen die Vielfalt unserer heimischen Produkte zu zeigen.
Weiterhin möchten wir Bio-Heidelbeeren und Bio-Stachelbeeren anbauen, um breiter aufgestellt zu sein und weil diese besonders selten ungespritzt zu bekommen sind.

Who are the people behind the project?

Ernte-mich das sind: Birgit, Susann und Richard.

Richard hat das Unternehmen 2014 gegründet und sich das know how für die spezielle Kombination aus Landwirtschaft und Gartenbau im Selbststudium angeeignet. Das Lernen fiel ihm als Bauingenieur und mit der Liebe zum Beruf zum Glück nicht schwer.

Birgit ist ebenfalls seit 2014 bei ernte-mich aktiv, damals noch als Mietbeet-Kundin. Mittlerweile ist sie eine wichtige und kreative Kraft und kümmert sich zudem um unsere lieben Federtiere.

Susann ist das jüngste Mitglied, seit 2017 bei ernte-mich und in diesem Jahr als volle Kraft mit großem Engagement eingestiegen. Ihr trefft sie zudem auf unseren zahlreichen Veranstaltungen und auf den Märkten in Leipzig.

Hier könnt ihr euch ein Bild von uns machen: erntemich.de/about

Website & Social Media
Legal notice
ernte-mich, Einzelunternehmen
Richard Hagedorn
Großpösnaer Straße, 71
04288 Leipzig - Südost Deutschland

Verantwortlich:

Richard Hagedorn
ernte-mich
​Großpösnaer Str. 71
04288 Leipzig

Kontakt:
Telefon: +49 177 3273278
E-Mail: [email protected]

DISCLAIMER – RECHTLICHE HINWEISE
Rechtliche Hinweise zur Webseite

Alle Texte, Bilder und weiter hier veröffentlichten Informationen unterliegen dem Urheberrecht des Anbieters, soweit nicht Urheberrechte Dritter bestehen. In jedem Fall ist eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe ausschließlich im Falle einer widerruflichen und nicht übertragbaren Zustimmung des Anbieters gestattet.

Für alle mittels Querverweis (Link) verbundenen Webinhalte übernimmt der Anbieter keine Verantwortung, da es sich hierbei nicht um eigene Inhalte handelt. Die verlinkten Seiten wurden auf rechtswidrige Inhalte überprüft, zum Zeitpunkt der Verlinkung waren solche nicht erkennbar. Verantwortlich für den Inhalt der verlinkten Seiten ist deren Betreiber. Der Anbieter hat hierzu keine allgemeine Überwachungs- und Prüfungspflicht. Bei Bekanntwerden einer Rechtsverletzung wird der entsprechende Link jedoch umgehend entfernt.

Discover more projects

Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Music
DE
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Der Klubnetz Dresden e.V. ist die Interessenvertretung von 13 Dresdner Klubs und versucht hiermit solidarisch die existenzbedrohenden Maßnahmen im Zuge des gegenwärtigen Shutdowns abzufedern, um den Fortbestand seiner Mitglieder zu sichern.
17,016 € (17%) 27 days