Crowdfunding finished
Wir sind Cacao de Paz. Unsere Geschichte beginnt in den Tiefen kolumbianischer Dschungelgärten. Hier haben sich Kleinbauernfamilien zusammengetan, um sich durch Kakaoanbau eine stabile Zukunft aufzubauen und sich von den Fesseln des Bürger- und Drogenkriegs zu befreien. Sie nennen den Kakao ihre ›Plant of Power‹. Wir brauchen eure Unterstützung, um eine Tonne dieses Friedenskakaos von der Kooperative Guardabosques zu importieren und zu feinsten Schokoladenprodukten zu verarbeiten.
16,979 €
Fundingsum
333
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Brillant crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 Cacao de Paz
 Cacao de Paz
 Cacao de Paz
 Cacao de Paz
 Cacao de Paz

About this project

Funding period 9/5/18 12:03 PM - 10/14/18 11:59 PM
Realisation Dezember 2018
Start level 12,500 €

Wir kaufen den Guardaboques de la Sierra eine Tonne Rohkakao ab, lassen diese zu feinsten Kakaoprodukten verarbeiten und von der Lebenshilfe mit Hand verpacken.

Category Food
City Braunschweig

Project description show hide

What is this project all about?

Wir sind ein junges Social Start-up, das mit direktem Kakaohandel den Friedensprozess in Kolumbien unterstützen möchte. Aus dem Rohkakao, den wir direkt aus den Dschungelgärten von kolumbianischen Kleinbauernfamilien beziehen, lassen wir in einer kleinen Manufaktur in Deutschland feinste Kakaoprodukte fertigen. Unser Cacao de Paz ist von besonderer Qualität und wird ohne Einsatz von Chemie auf kleinen Farmen mit sehr hoher Biodiversität angebaut.
Little pieces of peace!

What is the project goal and who is the project for?

Kolumbien hat fünfzig Jahre Bürger- und Drogenkrieg hinter sich. Sowohl Rebellen als auch Paramilitärs haben viel Geld mit dem Drogenhandel verdient und zahlreiche Kleinbauernfamilien dazu gebracht für sie Koka anzubauen, aus dem Kokain hergestellt wurde. Nach dieser langen Zeit des Terrors und Blutvergießens ist 2017 mit dem Friedensvertrag zwischen Guerilla und Regierung ein großer Schritt gemacht worden. Um eine stabile und friedliche Zukunft für sich, ihre Familien und ihre Gemeinschaft zu sichern, schließen sich nun immer mehr Kleinbauern und -bäuerinnen zu Kooperativen zusammen und pflanzen Kakao statt Koka an. Das finden wir großartig und importieren ihren besonderen Rohkakao direkt nach Deutschland. Nach unserer ersten Edition, für die wir 300 kg Kakao verarbeitet haben, ist es unser Ziel die Beziehungen zu den Kleinbauernfamilien auszubauen und zu verstetigen. Damit der Aufbau einer sicheren Lebensgrundlage in Kolumbien gelingt, handeln wir mit ihnen Preise und Bedingungen auf Augenhöhe aus. Kein vom Markt bestimmter Preis, sondern vom Menschen.

Unsere Zielgruppe in Deutschland sind Leute, die achtsam konsumieren und sich dafür interessieren welche Geschichten hinter den Dingen stecken, die sie kaufen oder verschenken. Im besonderen sind es Feinschmecker, die edlen Kakao schätzen, der zu puren Schokoladenspezialitäten verarbeitet wird und in tollem Design verpackt ist.

Why would you support this project?

Schokolade gehört zu unserem Alltag, im Müsli, im Brotaufstrich, als Nascherei usw. Den wenigsten ist bewusst wo und wie diese besondere exotische Frucht angebaut wird und das oftmals katastrophale Anbaubedingungen mit riesigen Plantagen und Missständen wie zum Beispiel Kindersklaverei in Afrika vorherrschen. In Kolumbien ist Kakao ein landwirtschaftliches Produkt, das Frieden sichern kann und viele Kleinbauernfamilien einen neue Perspektive fern des Kokas ermöglicht. Wer auf diesem Gebiet etwas verändern und gemeinsam mit uns als Social Start-up eine Kakaorevolution anzetteln will, den laden wir ein Kakaokomplize zu werden und das Projekt zu unterstützen.

Konkret brauchen wir euch um ein bis zwei Tonnen Rohkakao der Guardabosques de la Sierra Nevada nach Deutschland zu importieren. Die Guardabosques ist eine Kooperative von gut hundert Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in den Bergen der Sierra Nevada de Santa Marta. Im letzten Oktober war ein Teil von uns zum wiederholten Mal in Kolumbien unterwegs und hat verschiedene Kooperativen und ihre Farmen besucht. Diese Reisen sind elementar, denn so können wir uns vor Ort ein Bild machen und die Beziehungen persönlich weiter auf- und ausbauen. Die Bedingungen die wir in dieser Kooperative vorgefunden haben, würden wir als eins A bezeichnen. Der Kakao auf den Farmen wird gemeinsam mit anderen heimischen Früchten in Dschungelgärten angepflanzt und hält dabei das Gleichgewicht der Natur aufrecht. Eine besondere Organisationsform dieser Kooperative ist es, dass die Kleinbauernfamilien ihre frische Ernte aus den entlegensten Gebieten mit Maultieren an eine zentrale Sammelstelle bringen können und dort direkt für die rohen Bohnen bezahlt werden. So können sie vor Ort Lebensmittel einkaufen und sich wieder auf den Weg zu ihren Farmen machen. Normalerweise werden Kakaobohnen nur im getrockneten Zustand verkauft, das nimmt natürlich wertvolle Zeit in Anspruch und gelingt auch nicht immer. Bei den Guardabosques werden die Bohnen an der zentralen Sammelstelle getrocknet, somit kann die Kooperative auch für eine gleichbleibende und einheitliche Qualität bei der Fermentation garantieren.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir kaufen ein bis zwei Tonnen Rohkakao der Guardabosques de la Sierra Nevada de Santa Marta und importieren ihn nach Deutschland. Dabei legen wir besonderen Wert gemeinsam zu schauen, welcher Preis angemessen ist, um die Kooperative zu stärken und ihre Entwicklung zu fördern. Das bedeutet, dass wir für den Kakao ein vielfaches des Weltmarktpreises zahlen. Ebenfalls im Teamwork schauen wir, wie der Transport am besten und nachhaltigsten zu organisieren und zu finanzieren ist. Schließlich lassen wir aus dem Rohkakao in einer kleinen Schokoladenmanufaktur im Spreewald fünf Feinschmeckerköstlichkeiten herstellen: drei Schokoladentafeln in der Kakaostärke 66%, 80% und 100%, eine Trinkschokolade und Kakao-Nibs. Diese Produkte bringen wir als limitierte Edition ›Sierra Nevada de Santa Marta‹ in den Handel.
Weil Cacao de Paz für uns ein Social Business ist, möchten wir natürlich, dass alles in der Wertschöpfungskette von der Kakaobohne bis zu deinem fertigen Produkt stimmig ist. Deswegen freuen wir uns auch total, dass wir für das Verpacken und den Versand eine Kooperation mit der Lebenshilfe in unserem Heimatstädchen Braunschweig eingehen konnten. Die Lebenshilfe engagiert sich dafür Menschen mit Beeinträchtigung ein Leben mitten in der Gesellschaft zu ermöglichen.
Unser Traum ist es, den Cacao de Paz in den nächsten Jahren bei vielen Menschen bekannt zu machen und gemeinsam an in in schokoladenform gegossene Visionen einer zukunftstauglichen Welt zu arbeiten.

Who are the people behind the project?

Wenn wir hier ›wir‹ schreiben, dann verbergen sich dahinter Marie, Kristof, Sina, Sarah und Uwe – vier Designer_innen in den 30ern und ein Agrarwissenschaftler in Rente. Wir haben uns in den Kopf gesetzt, die Welt mit guter Gestaltung und fairem Handel ein bisschen besser zu machen und dafür ein eigenes Unternehmen gegründet, die Yes Future GmbH. Den Namen ›Yes Future‹ könnte man quasi als positiv formulierten Geschwisterentwurf zu dem ironischen Slogan ›No Future‹ der 80er Jahre Punk-Bewegung verstehen. Wie hieß es da doch so schön: »Wenn du deine Zukunft nicht selbst in die Hand nimmst, dann wirst du auch keine haben – so einfach ist das.« Yes – so einfach ist das.
Cacao de Paz ist eine Marke unseres Unternehmens, für die wir uns mit Leidenschaft einsetzen. Uwe, der Agarwissenschaftler, vor Allem mit seinem beruflichen Know-how, das er über Jahrzehnte in Südamerika gesammelt hat. Zum Beispiel bei seinen Tätigkeiten für Internationale Zertifizierungsorganisationen, unter anderem im Bereich Schnittblumenanbau für Kenia, Ecuador und Kolumbien. Sina, Kristof, Marie und Sarah mit ihren jeweiligen kreativen Stärken und ihrem Wissen im Transformation Design, eine Designhaltung, die das Potenzial von Veränderungsprozessen hoch leben lässt.

Project updates

10/8/18 - Wow! Vollständig gefundet! Wir sind super...

Wow! Vollständig gefundet! Wir sind super glücklich über die vielen Kakaokomplizenschaften.
Am Wochenende durften wir auf dem Entrepreneurship Summit Cacao de Paz vorstellen und einige der tollen Menschen dort möchten in ihren Netzwerken nochmal richtig auf uns Aufmerksam machen. Möglichst viele Kakaokomplizenschaften zu schließen ist uns überaus wichtig! Deshalb haben wir uns entschieden wie bei einem guten Konzert eine Zugabe zu geben und verlängern bis Sonntag, den 14.10.18!

Support now 

share
Cacao de Paz
www.startnext.com

Find & support

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more