Crowdfunding finished
Codex Dresdensis - Konzert zum Ende der Zeit
Ist es das Ende oder ein neuer Anfang? Am 21. Dezember 2012 endet der dreizehnte Kalenderzyklus der Maya. Für einige Esoteriker folgt darauf der Weltuntergang. Für andere Menschen bricht lediglich eine neue Periode in der Zeitrechnung der Maya an. Für die Dresdner Sinfoniker ist es ein schöner Anlass die Kulturen im Konzert zum Ende der Zeit zusammen zu bringen.
20,090 €
Fundingsum
37
Supporters
10.01.2013

Gemeinsames Konzert auf beiden Seiten des Atlantiks

Markus Rindt
Markus Rindt1 min Lesezeit

Albaktún geht synchron zu beiden Seiten des Atlantiks zu Ende, das Konzert ist ein perfektes Timing zum Ende der Zeit. Der Sound klingt so gut, als würden die Lateinamerikaner direkt im Raum stehen. Das Publikum ist begeistert und erhebt sich von den Plätzen. In Mexiko-Stadt winken Menschen in die Kamera. Mexikos Botschafter in Deutschland, Francisco Gonzáles Díaz, klatscht in Dresden mit. "Ein besseres Zeichen für Völkerverständigung kann es nicht geben." Der Botschafter sorgt zur Zeitenwende auch für nachdenkliche Töne. "Ja, es ist wahr. Die Menschheit ist in Gefahr. Aber nicht wegen der Zeitrechnung der Maya, sondern weil wir selbst unseren Planeten bedrohen." Es sei höchste Zeit, dass die Menschheit lerne, friedlich miteinander zu leben und sich gegenseitig zu respektieren. "Möge das Vermächtnis der Maya Richtschnur für unser Handeln sein." (dpa, Jörg Schurig)

Die Dresdner Sinfoniker danken allen Mitstreitern, Mitwirkenden und Förderern für die großartige Unterstützung, ohne die dieser Erfolg nicht denkbar gewesen wäre.

Der Fernseh-Livemitschnitt ist noch bis zum 20. Juni 2013 über den folgenden Link abrufbar: http://liveweb.arte.tv/de/video/Symphony_at_the_turn_of_time/

Eine limitierte, exklusive Ausgabe auf CD/DVD kann über die Dresdner Sinfoniker bestellt werden.

Herzlichst, Ihre
Dresdner Sinfoniker

Legal notice