Crowdfunding finished
Der Bauer zu Nathal
Wer war Thomas Bernhard? In seiner Heimatgemeinde Ohlsdorf bei Gmunden ist Österreichs bekanntester Schriftsteller des 20. Jahrhunderts allgegenwärtig, und trotzdem nur eine Fußnote. Wie man mit einem überlebensgroßen literarischen Erbe umgeht (oder eben nicht), zeigt dieser Film.
15,351 €
Fundingsum
61
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Excellent crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 Der Bauer zu Nathal
 Der Bauer zu Nathal
 Der Bauer zu Nathal
 Der Bauer zu Nathal
 Der Bauer zu Nathal

About this project

Funding period 12/6/16 11:17 PM - 1/30/17 11:59 PM
Realisation Fertigstellung 2017
Start level 12,000 €
Category Movie / Video
City Wien

Project description show hide

What is this project all about?

Thomas Bernhard ist ein weltbekannter Autor, der mindestens ebenso viele Fans wie Kritiker hatte. Aber wie geht man mit Bernhards Erbe in dessen einstiger Heimatgemeinde Ohlsdorf um? Dort hatte Bernhard einen Vierkanthof gekauft und sich mit der Berufsbezeichnung "Landwirt" im Reisepass niedergelassen. Aber gehörte er wirklich dazu? Der gefeierte Literat plötzlich als einfacher „Bauer zu Nathal“? Blieb er nicht trotz seiner regen Teilnahme am Dorfleben immer ein Sonderling? Gab es Schnittmengen zwischen dem Geistesmenschen und seiner Umgebung? Und wie verhält sich Ohlsdorf zu seinem berühmtesten Bewohner heute? Ein schier endloses Spannungsfeld tut sich auf.

What is the project goal and who is the project for?

Ein Einblick in die zweite Reihe: In die Lebensumgebung des Dichters, der sein Schaffen zu einem Gutteil aus eben dieser generiert hat. "Der Bauer zu Nathal" ist kein Film über Thomas Bernhard, sondern über uns und unsere Lebensumgebung, die entscheidend dazu beiträgt, wie wir leben und was wir schaffen.

Why would you support this project?

Der Dichter als Seismograph der Gesellschaft – ein altes aber besonders in diesem Fall immer noch gültiges Bild. Die Reibung an Bernhard, dem Widerspenstigen, offenbart bis heute tiefe Einblicke in die österreichische Seele.
Wir arbeiten seit 2013 an diesem Projekt, und bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde der Film ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert. Doch gerade die Nachbearbeitung erfordert noch einigen Aufwand, weshalb wir nun auf Eure Beteiligung angewiesen sind.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir verwenden das Geld zur Fertigstellung des bereits zu 80 Prozent abgedrehten Films. Das heißt: Wir investieren es in den Schnitt (Schnittplatz plus Cutter plus Grading plus Mastering) und in ein paar kleinere Marketing-Maßnahmen. Das Geld geht zu 100 Prozent in den Film, es sei denn, wir bekommen überraschenderweise doch noch eine Förderung, dann kaufen wir uns auch jeder eine Frittatensuppe.

Who are the people behind the project?

Die beiden Kulturjournalisten Matthias Greuling ("Wiener Zeitung", "celluloid") und David Baldinger ("Ö1") haben sich aufgemacht, den Bernhard-Mythos mit der Realität zu konfrontieren. Für beide Journalisten ist es der erste Dokumentarfilm. Baldinger wuchs im Vierkanthof seiner Eltern als Nachbar von Bernhard auf, und Greuling war naturgemäß schon als Schüler von der unausweichlichen Sprache des Schriftstellers begeistert gewesen.

Support now 

Discover more projects

share
Der Bauer zu Nathal
www.startnext.com

Find & support

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more