Crowdfunding finished
20 Autorinnen denken voraus und schreiben über die Zeit nach der Krise. Dabei geht es nicht nur um Covid-19. Krisen gibt mehr als genug, wirtschaftliche, persönliche, politische. Wir pendeln von Pay- und Gender-Gap zum Klima, nehmen Altersarmut ins Visier und suchen Alternativen in der Beziehungskrise, verlieren den Kopf bei Shoppingwahn oder begegnen anderen, die uns in die Krise bringen, um uns dadurch zu einzigartigen, ernsten, komischen und absurden Geschichten zu inspirieren.
17,566 €
Fundingsum
275
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Brillant crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding
 Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding
 Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding
 Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding
 Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding

About this project

Funding period 4/5/20 6:25 PM - 5/15/20 11:59 PM
Realisation Mai bis Okober 2020
Startlevel 13,000 €

Das Geld wird als Honorar an die Autorinnen und Lektorinnen bezahlt, es finanziert außerdem Druck und Satz sowie begleitende PR.

Category Art
City Wien
Website & Social Media
Legal notice
INK NÖ
Marlen Schachinger
Kleinbaumgarten 31
2154 Gaubitsch Österreich

INK NÖ
- ist ein Ausbildungsort für angehende LiteratInnen
- lehrt AutorInnen die passende äußere Form für ihre künstlerischen Ideen zu wählen: Drehbuch, Erzählung, Roman, lyrische Prosa, Lyrik, Drama, Hörspiel ...
- vermittelt Literarische Kunst und Ansätze der Vergleichenden Literaturwissenschaft, um AutorInnen eine gute Basis zu geben
- eröffnet angehenden KünstlerInnen die Möglichkeit, ihre Geschichten zu entdecken und zu erproben

Cooperations

Promedia Verlag

Der Promedia Verlag bringt die Anthologie "Fragmente" in eure Buchhandlungen!

INK NOE

Institut für Narrative Kunst Niederösterreich – Literatur, Film & Kulturjournalismus Künstlerische Leitung: Dr.in Marlen Schachinger

BUCHSUCHT

Wir wollen ›Buch-Held*innen‹ sichtbar werden lassen: Reden wir über Bücher, über Autor*innen und Verlage, über all die Institutionen, die Begeisterung & Zeit investieren – für unsere bibliophile Welt: Weil sie uns lebenswichtig ist!