Crowdfunding finished
Golden Leaves Festival 2015
Das Golden Leaves Festival ist ein Kleinod für Musikliebhaber im Spätsommer. Die Besonderheit: Es gibt keine Tickets zu kaufen, die Location ist bis zum Schluss geheim und nur wer sich für die Gästeliste anmeldet und im Losverfahren ausgewählt wird, kommt rein. Die Bands werden durch Spenden der Besucher entlohnt. Jeder Cent, der nach dem Festival in den Spendenbüchsen landet, geht an die Künstler. Zur Finanzierung der Infrastruktur müssen wir in Vorkasse treten. Deshalb brauchen wir eure Hilfe.
14,127 €
Fundingsum
351
Supporters
24.04.2015

Die ersten Bands!

Frederick Rühl
Frederick Rühl3 min Lesezeit

Wir lassen die ersten Katzen aus dem Sack: Glass Animals (UK), Spaceman Spiff (DE), Paula und Karol (PL) und I Will, I Swear (BE) sind die ersten vier Bandbestätigungen für das Golden Leaves Festival 2015!

Glass Animals klingen so gar nicht nach ihrer Heimat Oxford. Der Sound der vier Engländer ist irgendwo zwischen Strand und Dschungel verortet. Ein bisschen R´n`B, ein bisschen Triphop, ein bisschen Artpop, tanzbar mit Ecken und Kanten. Mit ihrem eigenwilligen Debüt-Album „Zaba“ machten sie klar: Wir sind heißer Shit! So heiß, dass die erst 2012 gegründete Band in diesem Sommer weltweit auf Festivals wie Bonnaroo, Lollapalooza oder Leeds-Festival spielt. Das Golden Leaves reiht sich ein in die Festival-Prominenz und freut sich auf intensive Klangwelten in entspannter Atmosphäre.

Wenn Spaceman Spiff kleine und große Geschichten erzählt, fallen schon mal Einlassstop-Barrikaden. „Aber nur weil’s uns nicht gut geht, heißt das nicht, es geht uns schlecht; nur weil alle anderen reden, heißt das nicht, sie haben recht!“ So wie Spaceman Spiff berührte zuletzt nur ein Thees Uhlmann via Tomte. Zuletzt bespielte Spaceman Spiff ausverkaufte Bühnen im Duo mit Enno Bunger. Nach Darmstadt kommt er minus Enno dafür plus Cello. Und obgleich ein Mann mit Klampfe mancherorts als langweilig empfunden wird – wir haben mit Spaceman Spiff ganz andere Erfahrungen gemacht: stürzende Einlassstop-Barrikaden beim Maifeld Derby 2014. Seine Zuhörer können sich dem Charme seiner Erzählungen eben nicht entziehen.

I will, I swear – das sind eine unglaubliche Sängerin, ein musikalischer Alleskönner und Musik, die zum Träumen schön ist. Mit zarten Vocals, zerbrechlichen, vom Piano getragenen Melodien und melancholischen Arrangements lassen uns Fien Deman und Jonathan Van Lendeghem innehalten und hinhören. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit sind Songs, die innerhalb weniger Sekunden unter die Haut gehen. In ihrer Heimat Belgien hat das Duo nicht erst seit den ersten Singles und Videos „Sleep“ und „Mess“ die Aufmerksamkeit der Musikszene sicher. Aktuell arbeiten I will, I swear an ihrer ersten EP „Strings of Gold“, die noch in diesem Mai erscheinen soll. Ein Lieblings-Fundstück der Festival-Macher!

Künstler zu entdecken und sie für das Konzept des Golden Leaves zu begeistern ist toll. Noch toller ist es, wenn Künstler das Golden Leaves entdecken und die Macher begeistern. So passiert mit Paula and Karol aus Polen. Diese selbst trafen sich vor einigen Jahren ganz zufällig in Warschau und begannen gemeinsam Musik zu machen. Aus Zweisamkeit mit Gitarre und Cello, Küchenjams und Streetgigs entwickelte sich ein Projekt, dem sich bald weitere befreundete Musiker anschlossen. Das kreative Chaos klingt wie Folk-Party in der WG-Küche. Paula und Karol – Bewerbung angenommen!

Goldene Aussichten für einen goldenen Spätsommer in Darmstadt!

Privacy notice
share
Golden Leaves Festival 2015
www.startnext.com

Find & support

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more