Crowdfunding finished
Wir, die Grönländische Heim Expedition 20-21, wollen Euch mitnehmen auf unsere erste große Expedition. Seid dabei, wenn wir Grönland überqueren! Auch wenn nicht jeder persönlich mit aufs Eis kommen kann, könnt Ihr Teil unseres Projektes sein! Und dadurch Polarluft schnuppern!
3,091 €
Fundingsum
71
Supporters
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberater "This was a remarkable round of crowd financing."
Privacy notice
Privacy notice

About this project

Funding period 1/7/21 3:09 PM - 4/5/21 11:59 PM
Realisation 10.4.2021 bis 1.6.2021
Start level 3,000 €

Transport von überlebenswichtiger Ausrüstung und Essen nach und in Grönland.

Category Science
City Schwabmünchen

Project description show hide

What is this project all about?

Zum einen geht es um den großen Traum mit Schlitten, Ski und Pulka die unendliche Weite des grönländischen Inlandeises zu überqueren und gemeinsam als Team, als auch mental zu wachsen.
Damit verbunden steht der Wunsch das Abenteuer mit einer wissenschaftlichen Aufgabe zu verbinden und damit einen Beitrag für die Klimaforschung zu leisten.
Daher sind wir auf den Spuren von Alfred de Quervains. Er hat im Sommer 1912 die 800 Kilometer der grönländische Eiskappe mit Hundeschlitten von West nach Ost überquert.
Ab 2002 hat "Iceploration e.V." die historische Route über das Inlandeis auf Skiern mehrmals bewältigt und Daten zur Klimaforschung erhoben.
Wir, als Teil von Iceploration e.V., wollen jetzt unseren Teil zur Klimaforschung beitragen und Messdaten aus den Winter- und Frühjahrmonaten liefern.

Weitere Informationen
Homepage Heimexpeditionen: www.heimexpeditionen.de
Homepage Iceploratoin: www.iceploration.de
Video Iceploration: https://vimeo.com/388591878

What is the project goal and who is the project for?

Ziel ist die Bestimmung von Höhenänderungen entlang der Route. Diese lassen sich mit Satellitenmessungen und mit den Daten der vergangenen Überquerungen vergleichen und analysieren.
Daneben sollen Eisbewegungen und weitere glaziologische Parameter, wie Dichte, Eishorizont und jährliche Zu-/Abnahme bestimmt werden.
Ziel ist ein Monitoring des Gletscherrückgangs auf Grönland. Das Besondere dabei ist, dass wir möglichst nur auf Sportlogistik, also Ski und selbst gezogene Pulkas zurückgreifen. Die Schneebeschaffenheit und die extremen Verhältnisse in den Randzonen lassen den Einsatz schwerer Technik meist nicht zu und manche Messmethoden lassen sich nur direkt vor Ort durchführen.

Die "Grönländische Heimexpedition 20-21" ist Teil des gemeinnützigen Vereins "Iceploration e.V.", der die Ergebnisse der Expedition in wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Medien veröffentlichen wird. Und auch wir werden die Ergebnisse und unsere Erfahrungen der Expedition bei Vorträgen mit Interessierten teilen.

Why would you support this project?

Klimaschutz ist ein topaktuelles und sehr wichtiges Thema, welches alle Menschen betrifft.
Die Eiskappe Grönlands dient als „Anzeiger“ für globale Klimaveränderungen. Wer die aktuelle Presse verfolgt, ist vermutlich mehrfach auf die vehementen und kritischen Veränderungen in arktischen Regionen gestoßen. (z.B. Expedition 2020 mit dem Eisbrecher Polarstern)
Genaue Messungen und Datenauswertungen sind notwendig, um aussagekräftige Schlussfolgerungen ziehen zu können.

Das Projekt ist uns eine Herzensangelegenheit und wird daher größtenteils aus eigenen Mitteln finanziert.
Wir haben uns über 2 Jahre vorbereitet, um im Jahr 2020 unseren Traum wahr werden zu lassen. Leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben unsere Expedition auf Eis legen müssen. Die 400 kg Ausrüstung war schon fertig gepackt und auf dem Weg Richtung Grönland und musste unvollendeter Dinge wieder zurückgeschickt werden. Um aber die Kosten aus dem Corona-Ausfall von 2020 ein wenig zu deckeln und möglichst viele Menschen Teil haben zu lassen, würden wir uns über deine Unterstützung freuen.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Geld wird für die Grönlandüberquerung im April/Mai 2021 und für die bereits entstandenen Kosten aus dem Ausfall von 2020 verwendet. Das Gelingen der Expedition und die Erhebung der Daten kommt Iceploration e.V. zugute.

So eine Expedition ist ein logistischer und bürokratischer Kraftakt. Hier ein kurzer Einblick:
- Transport der Ausrüstung nach und in Grönland (4 Holzkisten
mit Ausrüstung und Proviant ca. 400kg )
- Flüge nach Grönland und zurück
- Transportkosten (Boot/Helikopter) in Grönland
- Pflichtversicherung für eine eventuelle Bergung
- Genehmigungen durch die grönländischen Behörden
- Verpflegung (Travellunch und ganz viel Schokolade)
- Übernachtung/Essen 3-5 Tage vor und nach Eisüberquerung
- Ausrüstung (Daunenausrüstung, Schlitten, Ski usw.)
- Kommunikation (Satellitentelefon)

Die Gesamtkosten liegen bei über 50.000 Euro und wären ohne finanzielle Unterstützung von außen nicht zu stemmen.

Who are the people behind the project?

Hinter dem Projekt steht unter anderem der Verein Iceploration e.V. Der Verein arbeitet mit Menschen zusammen, die sich für Klimaforschung, Klimawandel und für Eis und Schnee interessieren.
Mehr Infos unter
Homepage Iceploratoin: www.iceploration.de
Video Iceploration: https://vimeo.com/388591878

Das Team der "Grönländischen Heimexpedition 20-21" sind Ruppert, Franzi und Johanna Heim. Ruppert und Franzi sind gefühlt schon immer zusammen und seit 2 Jahren verheiratet und Johanna ist Rupperts "kleine" Schwester. Somit alles Familie. Zusammen haben sie schon einige Urlaube und Abenteuer erlebt und hoffen auch die nächste Expedition mit möglichst viel Humor zu bewältigen.

Rupperts Begeisterung liegt in unberührter Natur. Seine Freizeitaktivitäten gestalten sich daher sehr vielfältig. Ganz egal ob Kajakfahren, Naturschutz, Fischen, Bergsteigen oder Hochtouren, Hauptsache draußen und am liebsten Franzi an seiner Seite. Er ist der Expeditionsleiter und hält alle Fäden in der Hand. Auch die bürokratische Vorarbeit liegt in seinen Händen.

Franzi zeigt ihre Begeisterung bei allen möglichen Aktivitäten. Sei es Fahrrad fahren in Bolivien, Paddeln auf der Donau oder Hochtouren in den Alpen, sie ist bei allen Abenteuern mit dabei und als (Team)-Partnerin unersetzlich. Sie ist für die Verpflegung zuständig und somit für die gute Laune im Team. Außerdem sorgt sie für das Wohlbefinden des Teams und wird für die Dokumentation der Expedition verantwortlich sein.

Johanna wohnt in Bamberg und versucht ihre Sehnsucht nach den Alpen mit Wanderungen und Fahrradtouren in der fränkischen Schweiz auszugleichen. Wenn es dann sogar mal schneit, freut sie sich auf die nächste Skitour in der Heimat. Ihr Aufgabengebiet bei der Expedition liegt in den wissenschaftlichen Arbeiten und in der mentalen Teamhygiene.

Support now 

Discover more projects

share
Grönländische Heim Expedition 20-21
www.startnext.com

Find & support

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more