Crowdfunding finished
KinkyWork eröffnet 2018 in Berlin und ist der erste coworking space, der zu den Arbeitsplätzen mit professioneller Infrastruktur gleichzeitig viel Platz für die Umsetzung von Foto, Film, workshops, meetups und jams. Ein Ort für alle die außergewöhnlich arbeiten und aktiv Neues ausprobieren wollen. Werde Teil unserer community, fördere die Werte wie Offenheit, Kollaboration, Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und Zugänglichkeit.
6,110 €
Fundingsum
20
Supporters
27.03.2018

Zack - gewuppt! yeah - so klingt Luftsprung.

Paula Andrea Hohmann
Paula Andrea Hohmann2 min Lesezeit

Ihr Lieben,
Unterstützer, Fans und alle die diesen Blog gezielt oder zufällig lesen!

Ich habe doch einen Tag zum Sammeln der Gedanken gebraucht um die persönlichen Emotionen in diese ersten Zeilen des Dankes zu transferieren.

Die letzten Tage waren wie ein Endspurt zum Ende des Marathon.
Gefühlt ist das Ziel in weiter Ferne und es sieht nach den vorangegangenen Wochen so unrealistisch zu erreichen aus. Es wäre sicher ein Leichtes gewesen zu erklären warum ich mich zurücklehne und eingestehe das Projekt hat das Ziel nicht erreicht, einige logisch scheinende Begründungen finden sich bei der Zielgruppe und dem Thema sicher. Die hier investierte Zeit kann ich ja auch in die reichlich vorhandenen wichtigen Punkte der langen do-do-Liste "Aufbau Space" stecken.

Warum noch mal richtig Gas geben, kurze Nächte einlegen und viele viele Stunden in individuelle Beratungen und Präsentationen stecken? Ein bisschen weil ich mir persönlich nicht eingestehen wollte nicht alles zu geben. Viel mehr jedoch weil ich nicht einstehen will das es in Berlin (!) nicht möglich ist so einen Space aufzubauen!
Es gab viele Ausreden, Gegenwind und viele learnings die ich gerne weiter gebe.
Crowdfunding ist ein komplexer Prozess mit vielen Variablen und noch mehr Unbekannten.

Ich bin erfreut über die reichlichen freien Unterstützungen - ihr alle seid immer willkommen im KinkyWork.
ich verstehe die vielen anonymen Unterstützer. Das Thema ist wohl doch ein bisschen spitzer als die anderen sozialen, künstlerischen und weltverbessernden Ideen.

Am Ende zählt jeder Euro. Eine gute Summe ist zusammengekommen - die wir jetzt "uff 'n Kopp haun". Das Ergebnis bestaunt ihr dann am Besten selbst!

Bitte nicht wundern dass morgen nicht alle Dankeschöns vor der Tür liegen, jetzt folgt der administrative Teil, ich sehe erstmals mehr Details und werde mich bei jedem von euch melden, einige der Dankeschöns sind sehr individuell und brauchen noch Absprachen.

Ich mag ungeduldige Supporter - sendet mir eine Nachricht wenn euch die Sendepause zu lange dauert!

Und nach wie vor die Einladung: feedbacken, weiter erzählen, vorbei kommen und: nutzen nutzen nutzen.

Für heute herzliche Grüße,
Paula
und alle die am großen runden roten Logo mit ihren Puzzleteilen mit angebaut haben

Kinkywork bedankt sich mit Blumen.
Das Bild ist auf dem ersten Open House am 18.März entstanden.

share
KinkyWork Coworking Berlin
www.startnext.com