Crowdfunding finished
Krawattentaschen : echt Augsburg 100% contact
Krawattentaschen zu nähen ist für uns ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz. Damit Hanne's Arbeitsplatz zu sichern, das haben wir in den letzten Monaten versucht. In unserem Sozialkaufhaus verkaufen wir aber zu wenig Taschen. Das würde den Wegfall oder die Reduzierung von Hanne`s Arbeitsplatz heißen. Mit einer Umstrukturierung bei contact wollen wir das verhindern. Dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung.
2,670 €
Fundingsum
59
Supporters
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberater "Brillant crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 Krawattentaschen : echt Augsburg 100% contact
 Krawattentaschen : echt Augsburg 100% contact

About this project

Funding period 4/17/15 9:40 AM - 5/26/15 11:59 PM
Realisation in den nächsten 12 Monaten
Start level 2,500 €
Category Social Business
City Augsburg

Project description show hide

What is this project all about?

Das besondere an unserem Projekt ist, dass es sich eigentlich um zwei Sachen handelt : um eine neue Idee zum Umweltschutz und um ganz direktes soziales Engagement !
Hanne näht seit ein paar Monaten wunderschöne Krawattentaschen für das Sozialkaufhaus des Vereins contact in Augsburg e.V. So werden Stoffe und Krawatten vor dem Wegwerfen bewahrt und ihnen ein zweites Leben/eine zweite Chance gegeben.
Hanne näht die Taschen - jede ein Unikat ( genau wie du ! ) - in Heimarbeit und wird nach Stückzahl bezahlt.
Ihr Mann ist seit Jahren schwer krank, die Familie lebte nur von einer kleinen Erwerbsunfähigkeitsrente, die nicht ausreicht für den Lebensunterhalt. Darum musste Hanne im Sozialkaufhaus um einen Job bitten.
Sie kann ihren Mann nie lange allein lassen. Deshalb war das Nähen von Taschen in Heimarbeit die passende Beschäftigung für sie und die Chance für den Verein, das Upcycling voranzutreiben.
Weil aber im Sozialkaufhaus nicht genügend Taschen verkauft werden können, kann Hanne nicht so viel verdienen wie sie dringend bräuchte.
Mit der Ausweitung der Vermarktung der Taschen wollen wir ihren Arbeitsplatz und das dringend benötigte Zusatzeinkommen auf Dauer sichern.
Dazu brauchen wir aber eure Hilfe : das Nähen der Krawattentaschen ist ohne Frage ein nachhaltiges Projekt. Nachhaltig heißt aber : ökologisch, ökonomisch und sozial. Ökologisch sinnvoll ist die Sache auf jeden Fall. Sozial wäre es, wenn der Arbeitsplatz gesichert werden kann. Ökonomisch rechnet es sich aber nur, wenn zusätzliche Abnehmer größerer Stückzahlen gefunden werden können. Wenn wir mit eurer Unterstützung uns so umstrukturieren können, dass wir eine neue Abteilung für die Vermarktung von Upcycling-Produkten schaffen können, dann können wir über diese Abteilung weitere Abnehmer für die wunderschönen Taschen finden.
Und dann ist auch Hanne´s Lebensunterhalt gesichert !
Gemeinsam schaffen wir es ! Sei ein Teil dieser Vision, hilf mit dass sie Wirklichkeit wird !

What is the project goal and who is the project for?

Je mehr Menschen unsere Krawattentaschen kaufen, verwenden, verschenken, desto mehr können wir für unsere Umwelt tun. Dass wir dabei auch noch einen Arbeitsplatz sichern können, sind zwei wertvolle Ziele unserer Aktion.
Gemeinsam.Besser.Leben !
Zielgruppe: Schlichtweg alle die, die auf Plastiktaschen verzichten wollen und auf Unikate stehen. Vielseitig verwendbar ob als Einkaufsbeutel oder schicke Umhängetasche, ob für den eigenen Gebrauch oder als wunderschönes Geschenk, das Sinn macht.
Zielgruppe sind aber auch alle die, die im sozialen Bereich helfen möchten – nicht anonym, sondern ganz persönlich und konkret.

Why would you support this project?

Weil auch du nach Möglichkeiten suchst, ganz konkret ein Zeichen zu setzen gegen Plastikmüll und für mehr Umweltschutz.
Weil du mit deinem Beitrag eine oder mehrere dieser schönen Taschen als Dankeschön bekommst.
Weil du Hanne unterstützen willst und durch deinen Beitrag hier auch kannst.
Weil unser Herz an diesem Projekt hängt und auch bald deines.
Du kannst weiter mitverfolgen, wie aus den kleinen Anfängen ein erfolgreiches Projekt wird.
Das ist doch auch für dich garantiert ein dickes Plus, das es wert macht, mitzumachen !
Nur miteinander können wir unser Motto verwirklichen : Gemeinsam.Besser Leben.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Weil wir über die derzeitige Zahl an Arbeitsplätzen nicht hinausgehen dürfen und können, bieten wir die Krawattentaschen bisher nur bei uns im Laden an.
Lediglich die "Lokalhelden" in Augsburg und Bernd und Claudia Beiter mit ihrem Geschäft Max Kranz Bürotechnik nehmen regelmäßig eine größere Anzahl Taschen ab um in ihren Läden unsere Taschen weiterzureichen. Die einen, damit die Kunden keine Plastiktüten beim Einkauf brauchen, die anderen als Geschenk an gute Kunden.
Bei erfolgreicher Finanzierung können wir bei contact umstrukturieren und eine neue Abteilung für Upcycling-Produkte einrichten. So kann dann die bessere Vermarktung der Taschen gezielt angegangen werden.

Hanne würde zukünftig um 250 € pro Monat weniger verdienen, wenn es bei den jetzigen Verkaufszahlen bleiben würde.
Mit eurer Hilfe können wir Hanne genau diese 250 € monatlich weiterhin geben - 10 oder mehr Monate lang, bis wir so viele Krawattentaschen verkaufen können, dass sich das Projekt selbst trägt.

Was passiert mit Überschüssen?
Sollte die Kampagne mehr Geld bringen als dringend benötigt, dann kann auch an den Aufbau eines online-Vertriebs gedacht werden ( ein weiterer Arbeitsplatz !? ).
Wird die Sache so erfolgreich, dass Hanne es nicht mehr schaffen sollte, genug Taschen zu nähen, dann ist auch eine Ausweitung auf weitere Arbeitsplätze eine Option. Krawatten, die nicht mehr gebraucht werden und Stoffe, die dafür geeignet sind, wird es genug geben.

Who are the people behind the project?

Hinter dem Projekt stehe ich, Roswitha Kugelmann. Vor 20 Jahren habe ich in der Wärmestube in Augsburg Mike Rühl kennengelernt. Er hat mir – der neuen Freiwilligen – aus der Sicht des „Insiders“ ganz viel beigebracht, was heute die Basis meiner sozialen Arbeit ist.
Wir haben dann zusammen vor 15 Jahren den Verein contact in Augsburg e.V. gegründet.
Unser Satzungszweck ist Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Aber uns ist immer wichtig, etwas mit Menschen zu machen, nicht nur für sie – und das möglichst direkt in jedem einzelnen Fall.
Daraus ist in den Jahren ganz viel konkrete Hilfe entstanden, da haben sich auch ganz viele anstecken lassen dabei mitzumachen.
Meine Ideen hören aber noch nicht bei unserem Sozialkaufhaus und dem Upcyclingprojekt „Krawattentaschen“ auf.
Ich bin jetzt 60 Jahre alt und ich habe noch die Vision, ein soziales Ökodorf in Augsburg zu bauen und dort auch später zu leben. Das soll das Hauptprojekt der nächsten Jahre sein. Auch dabei werde ich von Ann-Kathrin Glania Bunea und vielen anderen unterstützt.
Wir haben dazu den Verein contact-Dorf e.V. gegründet und die Stiftung Gemeinsam.Besser.Leben.
Das sind die Schlagworte, die beschreiben, was wir vorhaben.
Infos hierzu findest du unter: www.contact-dorf.org oder auf unserer Facebook Seite
https://www.facebook.com/contactDorfAugsburg
Aber jetzt wollen wir erst mal Hanne helfen. Ann-Kathrin hat vom Video bis zu den Texten ganz viel Arbeit investiert und wir hoffen, dass es uns mit euren Unterstützung gelingt, dass Hanne´s Arbeitsplatz auf Dauer gesichert ist.

Support now 

Discover more projects

share
Krawattentaschen : echt Augsburg 100% contact
www.startnext.com

Find & support

This video is played by Vimeo. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Vimeo Inc (USA) as the operator of Vimeo. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more