Crowdfunding finished
Am 25. September 2015 hat sich ein Weltwunder ereignet, denn an diesem Tag haben 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) willkommen geheißen: eine Landkarte für die Weltrettung. Doch viel zu wenige Menschen wissen davon. Das darf sich ändern. Denn der Horizont der SDGs ist das Ziel unserer Abenteuerreise, um das Ruder noch herum zu reißen & auch zukünftigen Generationen ein gutes Leben zu ermöglichen. Mein Buch macht Lust darauf & zeigt Wege auf!
15,107 €
Fundingsum
204
Supporters
25.09.2019

Übrigens: Heute ist Weltwundertag - Feiern wir uns!

Stephanie Ristig-Bresser
Stephanie Ristig-Bresser3 min Lesezeit

Hey Ihr lieben Menschen,

wisst Ihr eigentlich, dass heute ein ganz besonderer Tag ist, eigentlich ein Tag, an dem die gesamte Menschheit sich in den Armen liegen sollte?

Und das nicht (nur), weil heute verkündet wurde, dass Greta Thunberg den alternativen Nobelpreis bekommt (und mit ihr übrigens auch die chinesische Juristin Guo Jianmei, die afrikanische Menschenrechtlerin Aminatou Haidar sowie Davi Kopenawa, Sprecher der indigenen Yanomami im brasilianischen Regenwald, der sich für den Erhalt des Amazonas einsetzt).

HEUTE IST NÄMLICH WELTWUNDERTAG!
Heute vor vier Jahren, am 25. September 2019, haben 193 Staatschefs der Vereinten Nationen die Sustainable Development Goals (SDGs = global goals oder auf Deutsch übersetzt: globale Nachhaltigkeitsziele) willkommen geheißen: 17 Ziele, mit deren Erreichung wir im Jahr 2030 all die menschengemachten Baustellen meistern könnten, wenn wir uns denn an diesem „Masterplan zur Weltrettung“ orientieren würden.

IST DAS NICHT GROSSARTIG?
Könnte das nicht wirklich ein spannendes Vorhaben für uns als Menschheit sein, anstatt uns tagtäglich Supermarktprospekte vorzuknöpfen und die Billigangebote zu studieren?

Ja, könnte es vielleicht. Wenn wir das denn mal wüssten. Denn die wenigstens Menschen wissen wohl, was die globalen Nachhaltigkeitsziele bedeuten, geschweige denn, dass sie am 25. September 2015 das Licht der Welt erblickten.

Denn den Nachrichten war dieses epochale Ereignis lediglich eine Randnotiz wert.

Ich jedenfalls werde heute mit meiner Familie diesen ganz besonderen Tag bei Bionade, Bier und Nudeln feiern – und in den Zoomcalls, die ich nachher habe, werde ich das ebenfalls verkünden. Und ich verspreche euch: nächstes Jahr wird dieser Tag gebührend gefeiert. Dieser Tag vor vier Jahren war ein so wichtiges, weltumspannendes Ereignis. Das könnte der Beginn von etwas ganz Großem gewesen sein, der Beginn unser aller Held*innenreise hin zu der Welt, die wir uns wirklich wünschen.

Ich geh dafür, dass wir bald einmal dieses Weltwunder-Fest feiern werden!

Herzlichen Gruß,

Stephanie.

PS:

Das Bild, das du hier siehst, ist eine Illustration von Joy Lohmann aus meinem Buch "Make World Wonder Für die Welt, die wir uns wünschen.“, das u.a. um die globalen Nachhaltigkeitsziele kreist und so richtig Lust darauf machen mag, sich dafür einzusetzen, diese Ziele zu ereichen. Wenn du das spannend findest und die Veröffentlichung dieses Buchs ermöglichen magst, dann crowdfunde doch hier mit und unterstütze so dabei, dass dieses tolle Projekt das Licht der Welt erblickt.

Übrigens: Gestern und heute findet auch der SDG-Gipfel der Vereinten Nationen statt, nachfolgend auf den Klimagipfel, der sich lediglich um das SDG 13 zum Klimaschutz drehte. Hier findest du mehr darüber:
https://www.2030agenda.de/de/article/sdg-gipfel-homepage-online

share
Make World Wonder
www.startnext.com