Crowdfunding finished
Die Meister Küfner Nusseckenmanufaktur, Umweltpreisträger der Stadt Nürnberg, ZeroWaste-Superheld und weit bekannt für #diebestenNusseckenseitesNusseckengibt, arbeitet viel mit Schokolade zum Überziehen der Produkte. Im Moment haben wir nur eine Temperiermaschine, die notwendig ist um die Schokolade richtig aufzuschmelzen, allerdings arbeiten wir mit zwei Sorten Schokolade: weiß und Zartbitter. Deswegen benötigen wir nun eine weitere Maschine, auch weil sich die Produktionsmengen stetig erhöhen
14,704 €
Fundingsum
229
Supporters

About this project

Funding period 3/15/21 11:58 AM - 3/30/21 11:59 PM
Realisation April 2021
Start level 8,913 €

Wir möchten mit dem Geld eine "SELMI color ex chocolate tempering machine", also eine Schokoladentemperiermaschine für 12 kg Schokolade kaufen

Category Food
City Nürnberg

Project description show hide

What is this project all about?

Wir möchten für euch die Produktqualität erhöhen und unsere Produktionskapazitäten erweitern, dazu benötigen wir im Moment eine Investition, nämlich eine Schokoladentemperiermaschine.

What is the project goal and who is the project for?

Ziel ist, mit der erfolgreichen Kampagne die Schokoladentemperiermaschine anschaffen zu können um für dich noch mehr tolle Produkte herstellen zu können und noch viele weitere tolle kleine Verkaufstandorte in Deutschland beliefern zu können.
Ich möchte mit meinen Nussecken vor allem Genießer ansprechen aber auch Menschen die die gleichen Werte zum Thema Lebensmittelherstellung teilen wie ich.

Why would you support this project?

Du unterstützt ein innovatives, kleines, nachhaltiges 4-7-köpfiges Team auf seinem Weg zur Nusseckenweltherrschaft.

- Wir sind Umweltpreisträger der Stadt Nürnberg 2020
- Ausgezeichnet zum ZeroWasteSuperheld von Bluepingu e.V.
- Wir sind Mitglied im Unverpackt e.V. - Verband der Unverpackt-Läden
- Wir produzieren bio, vegan, fair, palmfettfrei, regional, nachhaltig, handwerklich, transparent, ehrlich, lecker
- Wir sind ein Gemeinwohl-Ökonomie bilanzierendes Unternehmen.
- Weil unsere Nussecken die besten sind und du mehr davon willst.
- Weil du cool findest was wir machen (Danke, wir haben dich auch lieb <3)

How will we use the money if the project is successfully funded?

Wir werden eine Schokoladentemperiermaschine für unsere Nusseckenmaufaktur anschaffen und euch weiterhin mit den besten Nussecken, Mozartkugeln und Elisenlebkuchen der Welt beglücken (letzteres auch bei nicht erfolgreicher Finanzierung ;)).

Who are the people behind the project?

Meister Küfner (Kai Küfner) und das Team der Meister Küfner Nusseckenmanufakur.

Ich bin Kai Küfner, 30, Bäckermeister.
Meine Geschichte beginnt in Tansania, Ostafrika. Dort, am Fuße des Mount Meru, zwischen Serengeti und Kilimanjaro, habe ich über die bayerische Landeskirche vier Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit gearbeitet. Im Usa River Rehabilitation & Training Center (URRC), einem kirchlichen Zentrum zur Ausbildung für junge Menschen mit Behinderung, durfte ich Teil eines ganz besonderen Projektes sein: Eine Bäckerei als neuer Ausbildungszweig für die Schülerinnen und Schüler des URRC, die allesamt ein Handicap haben, sollte entstehen. Vom Rohbau zum laufenden Produktionsbetrieb in vier Jahren.
In dieser Zeit versuchte ich allerlei Backwaren mit den dort vorhandenen Rohstoffen herzustellen. Wir hatten eine Nische gefunden, wir wollten hochwertige Backwaren herstellen, die vor allem die zahlreichen Gäste aus Europa und Amerika in der Touristenregion ansprechen, denn die Bäckerei sollte außerdem einmal als Einkommensquelle für das Center dienen. Deshalb war ein Produkt auch die Nussecke. Mit Erdüssen statt Hasel- oder Walnüssen probierte ich sie aus, denn letztere sind dort unermesslich teuer und die Ecken würden dementsprechent aufgrund des Preises keinen Absatz finden.
Zugegeben, ich war nie ein großer Fan von Nussecken. Ich bin ein Freund von saftigen Produkten und Nussecken passten für mich da leider nicht rein. Nussecken, das war damals für mich wohl eines der letzten Produkte, die ich bei einem privaten Bäckereieinkauf in Deutschland gekauft hätte. Vielleicht war ich auch einfach aus meiner Lehrzeit gezeichnet, denn dort wurden die Nussecken mit Fertigmischungen ala “Bienenstich-Mix” hergestellt, was mit ehrlichem Handwerk für mich so rein gar nichts zu tun hatte.
Meine Nussecken aber waren Ehrlich. In Tansania gibt es ja auch keinen “Bienenstich-Mix”. Woher auch? Es gab ja auch keinen großen Markt für diverse Backwaren und in Sachen Nussecken waren wir die Pioniere. Mit Butter, Zucker, Sahne und Nüssen wurde die Masse gekocht, dann auf den mit Marmelade bestrichenen Mürbeteigboden gegeben. Und ab damit in den Ofen. Nach dem Auskühlen noch schneiden und schokolieren. Die Küfner-Ur-Nussecke war geboren.
Im Grunde waren das für mich halt einfach Nussecken. Unsere Nussecken halt. Die gibts hier bei uns im URRC. Mit leckeren Erdnüssen. Mal was anderes. Schmeckt aber lecker. Und vor allem waren sie schön saftig!
Das aber eine so gewaltige Ressonanz dann von einigen Besuchern des Centers kam, hätte ich nicht gedacht. Immer wieder kamen Gäste, vor allem die aus Deutschland zu Besuch waren, auf mich zu und erzählten mir, dass sie ja die Nussecken hier im Cafe probiert hätten. Sätze fielen wie “Sowas Gutes haben wir in Deutschland noch nicht gegessen” und “Oh und die Nussecken! Die werde ich vermissen! Schade, dass es die bei uns nicht gibt”
Mir wurde langsam klar, dass diese Nussecken, so wie sie sind, etwas wirklich Besonderes sind. Ich dachte mir, von allen Produkten die wir haben, die Nussecken sind warscheinlich das Beste. Möglicherweise würden sie genau so auch in Deutschland laufen.
Nach vier Jahren in Tansania kam ich verheiratet mit meiner Frau Grace als Bäckermeister zurück in meine Heimat Nürnberg. Etwas angekommen machte ich mich ein halbes Jahr später dann mit der Idee ebendiese Nussecken herzustellen und zu vertreiben, selbstständig.
Was daraus geworden ist? Warscheinlich #diebestenNusseckenseitesNusseckengibt. In mittlerweile über 20 verschiedenen kleinen, inviduellen Cafes, Läden und Bäckereien in der Metropolregion Nürnberg und vielen Unverpacktläden im deutschsprachigen Raum. #Nusseckenkönig
Das ist Meister Küfner. Ehrliches Handwerk, gute Zutaten. Bio. Ein bisschen variieren auch. Vegane Sorten herstellen. Das Anbieten, was andere nicht tun, nämlich das was richtig und wichtig ist: Nachhaltigkeit. So viel wie möglich. Die Challenge ist, fair, gut, gewissenhaft und nachhaltig zu wirtschaften und es so zu schaffen, etwas Vernünftiges aufzubauen.

Support now 

Cooperations

fairafric

Wir arbeiten in unserer Nusseckenmanufaktur mit fairafric-Schokolade aus Ghana, der fairsten und nachhaltigsten Schokolade der Welt. Durch den Export des fertigen Produkts Schokolade anstelle des Rohstoffes Kakao bleibt mehr Geld im Ursprungsland.

Unverpackt e.V. - Verband der Unverpackt-Läden

Wir sind Mitglied im Verband der Unverpacktläden. Weil nur unverpackt auch schön verpackt ist. Wir beliefern mit unseren Produkten mitlerweile etwa 70 Unverpacktläden in Deutschland und Luxemburg und setzen selbst konsequent auf Mehrweg statt Einweg.

Zero Waste Nürnberg by Bluepingu e.V.

Wir unterstützen die Idee einer müllfreien Stadt und wollen mit unserem Unternehmen Vorreiter in Sachen Müllvermeidung und Kreislaufwirtschaft sein. Wir sind ausgezeichnet von Bluepingu e.V. zum ZeroWaste Superhelden und rufen zum mitmachen auf!

Discover more projects

share
Ein Schokotemperiergerät für die Nusseckenmanufaktur
www.startnext.com