Crowdfunding finished
My Vision is a music-bus that can go to different places like refugee camps, asylum-seekers centers or other organisations to help people connect with each other and become active through music.
4,012 €
Fundingsum
74
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Impressive how the power of the crowd became visible here."
20.01.2020

Das Jahr 2019

Zainab Lax
Zainab Lax4 min Lesezeit

Nach einem Ereignisreichen Jahr möchte ich mir die Zeit nehmen, ein wenig über meine Arbeit als Freiberuflerin zu berichten. Sicher haben sich die meisten gefragt, was eigentlich weiter mit dem Projekt MUSIC BRIDGE passiert ist und es ist höchste Zeit euch ein wenig aufzuklären.

Nachdem das Crowdfunding, dank euch, erfolgreich durchgeführt wurde besorgte ich zunächst einige Instrumente, die für das Projekt noch benötigt wurden. Hierzu gehörten beispielsweise Boomwhackers, Shaker, Gitarren, Ukulele, Bluetooth Speaker, Verstärker, E-bass und verschiedene Instrumententaschen für den Transport.

Für den Bulli, das stellte ich bald fest, reichte das gesammelte Geld nicht vollständig aus. Auch um etwas geeignetes zu finden braucht man viel Zeit.
Zunächst konnte ich die gekauften Instrumente jedoch gut gebrauchen in den bereits laufenden Projekten. Mit der Zeit konnte ich auch noch mehr Geld dazu verdienen, um genügend Budget für den Bulli zu haben.

Privat hatte ich mit einigem zu kämpfen. Meine Mutter war an Krebs erkrankt und ich probierte so viel wie möglich für sie da zu sein und mich gut von ihr zu verabschieden.
Es gab viele Gründe, weshalb ich es erst im Sommer 2019 schaffte einen geeigneten Bulli zu kaufen und ihn in den Projekten einzusetzen, die ja schon am laufen waren.

Für diese Projekte wird der Musik-Bus regelmäßig eingesetzt:

MUSIC OF HOPE
Im Train of Hope Dortmund e.V. gibt es jetzt schon seit Anfang 2018 das offene Musikangebot für junge Geflüchtete, welches durch den Landesmusikrat NRW gefördert wird. Hier treffen sich die Jungen Menschen mit Fluchterfahrung wöchentlich und es besteht die Möglichkeit am Gitarrenunterricht teilzunehmen, in der Band zu spielen oder einfach Improvisatorische Fähigkeiten auszubauen.
Mit der Band werden auch regelmäßig Auftritte organisiert und es wurden sogar zwei Preise im Rahmen des Global Musik NRW Wettbewerbs gewonnen.

(D)EIN RAUM BOCHUM
An der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum e.V. gibt es seit Sommer 2019 ein Musiktherapeutisches Angebot für Menschen mit Fluchterfahrung.
Diese Projekt findet alle zwei Wochen statt und wird durch Aktion Mensch gefördert.
Hier gibt es die Möglichkeit durch Hilfe von Musik
a) mit aktuellen Emotionen, die nicht von Traumata dominiert werden in Kontakt kommen –
und ihnen Raum geben
b) den Prozess beginnen existenzielle Entscheidungen zu treffen und Kontrolle über das eigene
Leben zurück zu gewinnen.

MUSIKAKTIVITÄT IN AZELO

Die Unterkunft für Geflüchtete in Azelo/Niederlande sollte bis Ende 2019 geschlossen werden und für die wenigen Bewohner, die noch vor Ort waren, sollte der Abschied etwas angenehmer gestaltet werden. Durch Mittel von Musik sollte der mentale Zustand, welcher sehr durch Unsicherheit über den Status und über die Zukunft geprägt war, verbessert werden. Unterstützt wurde die Aktivität von der Stichting Vrolijkheid.

EURPEAN REFUGEE CHOIR

Im Sommer 2019 fand eine Chorfreizeit für Geflüchtete im Akoesticum in Ede/Niederlande statt, welche von mir Pädagogisch begleitet wurde. Es gab täglich Intensive Chorproben gemeinsam mit dem Orchester von Euopean Youth Music und es wurden gemeinsam Stücke erarbeitet, die zum Ende der Woche öffentlich aufgeführt wurden. Unterstützt wurde das ganze vom IAM- internationaler arbeitskreis für musik e.V.

WORKSHOPS COMMUNITY MUSIC

Mit meinem Konzept Music-Bridge gebe ich auch regelmäig Workshops zum Thema Transkulturelles Musikzieren und Musik als Empowerment, um meine Idee weiter zu verbreiten und um andere Musiker zu motivieren,s ich in sozialen Projekten zu engagieren. Beispielsweise hatte ich im Juni 2019 Workshops an dem Kurs INTEGRA am Center for World Music in Hildeheim gegeben. Hierbei handelt es sich um einen Integrationskurs speziell für Musikerinnen und Musiker, die nach der Flucht ihre musikalische Ausbildung in Deutschland fortsetzen und studieren möchten.
Ein weiterer Workshop von mir zum Thema Community Music im transkulturellen Bereich fand ende des Jahres in Essen am VielRespektzentrum statt, welcher von der Landesmusikakademie NRW organisiert wurde.

Wie ihr seht, bin ich viel mit dem Musik-Bus Unterwegs, in verschiedenen Städten. All dies ist nur Wirklichkeit geworden, durch eure Unterstüzung.
Meine Vision wurde in die Tat umgesetzt und ich bin sehr Glücklich darüber. Auch wenn es manchmal sehr Aufwändig und viel Zeit und Energie kostet genieße ich von den tollen Momenten. Es gibt mir selber sehr viel Kraft, wenn ich sehe, wie viel Freude und Hoffnung ich den Menschen durch Musik schenken kann.
Ich bin sehr Dankbar und hoffe, dass 2020 noch ereignisreicher wird.

share
Music-Bridge
www.startnext.com

Find & support