Crowdfunding finished
ONLINE-KLEIDEREI - Kleider leihen statt kaufen !
Kleiderei ist kurz für Kleiderbücherei: Man leiht sich bei uns Kleider wie Bücher mit einer supergünstigen Mitgliedschaft. Wir haben dieses Projekt Ende 2012 in Hamburg als Lösung für das Ich-Hab-Nichts-Zum-Anziehen Problem gestartet und wollten gleichzeitig eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft anbieten. Nun wollen wir uns nicht mehr auf Hamburg begrenzen: Ganz Deutschland soll sich glücklich leihen können ! Darum möchten wir nun die Kleiderei online zugänglich machen.
15,346 €
Fundingsum
209
Supporters

About this project

Funding period 6/17/14 11:03 AM - 7/20/14 11:59 PM
Realisation Ende Juli / Anfang August
Start level 15,000 €
Category Fashion
City Hamburg

Project description show hide

What is this project all about?

Wir schreiben das 21ste Jahrhundert und man kann Kleidung nur kaufen. Hallo, das kann doch nicht wahr sein ! Es ist Zeit, unseren Kleiderkonsum zu revolutionieren !
Unser Konzept ist nachhaltig, denn wir setzen unseren Fundus aus nicht (mehr) getragenen Stücken zusammen. So bewahren wir, was da ist und verbrauchen keinerlei Ressourcen zur Neuproduktion. Zudem arbeiten wir mit Jungdesignern zusammen, die uns unverkäufliche Einzelteile wie Protoypen zur Verfügung stellen - die ihr so bei uns ausprobieren und probetragen könnt.
Es geht also darum, die Welt ein Stück besser zu machen und eurem Modekonsum Spaß und Spielerisches zurückzubringen.

What is the project goal and who is the project for?

Ziel dieses crowdfundings ist, Kleiderei ALLEN Frauen in Deutschland zugänglich zu machen. Denn, das haben wir in den 1 1/2 Jahren in Hamburg gemerkt, das Interesse kommt von überall und die Kleidereikundinnen könnten unterschiedlicher nicht sein. Und jede einzelne ist großartig.
Das große Ziel, unsere Vision, ist Kleiderei und überhaupt Kleidung leihen selbstverständlich zu machen.

Why would you support this project?

Wir haben bisher keinerlei Finanzierungshilfe in Anspruch genommen – wir haben alles von Anfang an selbst gezahlt und ehrenamtlich gearbeitet. Die Fixkosten haben sich selbst finanziert durch die Monatsbeiträge. Für den nächsten Schritt ist aber Unterstützung dringend nötig, denn es kommt nicht nur Vollzeitarbeit auf uns zu, sondern auch Rechnungen, die wir alleine niemals bezahlen können.
Es ist an der Zeit eine deutschlandweite (eigentlich weltweite, aber Schritt für Schritt...) Alternative zur Wegwerfgesellschaft und zu Fast-Food-Fashion zu etablieren.
Wir haben das Wissen, jetzt haben wir den Weg ! Wir dürfen nicht immer alles auf morgen verschieben, nicht unsere Kinder unseren verschwenderischen Umgang mit den Ressourcen ausbaden lassen - wir müssen jetzt handeln !
Außerdem macht Kleiderei unglaublich viel Spaß, unterstütze uns und du kannst es selbst ausprobieren :)

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir bauen eine Website, um den Fundus online zugänglich zu machen. Ihr könnt dort wie bisher im Laden Mitglied werden und wir schicken euch dann Leihpakete nach Hause. Entweder vier Stücke selbst zusammengestellt, oder als Überraschungspaket. Online soll es für alle bezahlbar bleiben: Wir peilen ca 24 Euro/mtl an.
Die Hauptposten sind der Programmierer, Webdesigner und die Software und dazu gehörige Hardware für Katalogisieren, Versand und Vertrieb. Dann kommt aber ein weiterer riesiger Kostenpunkt dazu: Das Lager mit Waschraum, damit wir die Reinigung, die bisher die Kundinnen vornehmen, übernehmen können.
Sollten wir mehr als die benötigten 15.000 Euro bekommen, wird es Zusatzfunktionen bei der Webseite geben (wie z.B. ein Forum, in dem ihr euch austauschen könnt) und wir können mehr Geld in die Bewerbung der Seite stecken und so mehr Menschen auf dieses neuartige & nachhaltige Konzept aufmerksam machen. Also die Revolution noch schneller ins Rollen bringen !

Who are the people behind the project?

Wir sind Thekla Wilkening (26) und Pola Fendel (25), zwei Studentinnen aus Hamburg. Kleiderei haben wir uns ausgedacht, weil wir fanden, dass wir selber zu oft 'für die Müllhalde' kauften und uns über den Mangel an Alternativen ärgerten. Thekla studiert Bekleidung, Technik und Management und Pola studiert freie Kunst – wir sagen immer so schön: Kleiderei ist die perfekte Kombination aus unseren Studiengängen.

Support now 

share
ONLINE-KLEIDEREI - Kleider leihen statt kaufen !
www.startnext.com

Find & support