Business card

Christian Stadach

Deutschland / Darmstadt

Geboren am 20.01.1982 in Pforzheim offenbarte Christian früh ein Faible für bewegte Bilder, bereits in der Grundschule begann er mit Film zu experimentieren. Ab 2007 begann er sein Studium im Bereich „Digital Media: Video“ an der Hochschule Darmstadt. Schnell kristallisierte sich seine Vorliebe für fantasievolle und düstere Themen heraus. Diese brachte ihn zunächst dazu sich intensiver mit der Erstellung glaubwürdiger und stimmiger VFX zu beschäftigen, sein eigentliches Interesse gilt jedoch der Regie. Im Vordergrund stehen hierbei der Drang seine Mitmenschen an seinen Ideen und Visionen teilhaben zu lassen und seine Faszination für die feinen Nuancen zwischenmenschlicher Interaktion.
Im Rahmen des Studiums realisierte Christian mehrere Kurzfilme, in erster Linie mit dem Ziel, seine handwerklichen Fähigkeiten zu perfektionieren. Seine Kenntnisse im VFX & Compositing Bereich baute er in seiner freiberuflichen Tätigkeit bei Pixomondo auf ein professionelles Niveau aus und arbeitete an namhaften Projekten wie „Hugo Cabret“, „Super 8“, „Game of Thrones“ und „After Earth“. Erfahrung im Regiebereich sammelte er bei diversen Regie Praktika, unter anderem am Set des ZDF Spielfilmes „Männer ticken, Frauen anders“, unter der Regie von Rolf Silber, sowie als Regieassistenz bei etlichen Kinospot und Imagefilm-Produktionen für die Firma Kinospot.de.
Derzeit studiert Christian im Master Studiengang „Media Direction“ und ist zudem als Lehrbeauftragter am Mediencampus tätig.

1
Supports
10
Subscribed projects
2
Own projects
Paradies - Irgendwo in Brandenburg
Movie / Video
DE

Paradies - Irgendwo in Brandenburg

Der Film „Paradies – Irgendwo in Brandenburg“ ist ein Projekt von mehr als 30 Freunden und Filmstudenten, die zusammen ihren ersten eigenen Spielfilm produzieren. Nach vielen Kurzfilmen ist für...