Crowdfunding finished
Das Bilderbuch radical admiration stellt euch 11 unglaubliche Künstler*innen vor, auf eine Weise, wie sie die Kunstgeschichte noch nie gesehen hat: subjektiv, gossippy und radikal verzückt. Mit unserer Malerei wollen wir Euch unsere Bewunderung dieser Künstler*innen und ihrer fabelhaften Strategien näher bringen. Jetzt brauchen wir eure Unterstützung, um radical admiration in den Druck zu schicken! ****************** **Martha Wilson:"I am thrilled!"*** Gabriele Stötzer: "Unverschämt originell!*
5,730 €
Fundingsum
74
Supporters

About this project

Funding period 4/19/18 7:50 PM - 5/21/18 11:59 PM
Realisation Erscheint im Juni 2018
Start level 4,000 €

Juhuu - mit dieser Summe können wir das Buch radical admiration in einer ersten Auflage von 300 Exemplaren in englisch und deutsch realisieren.

Category Art
City Berlin

Project description show hide

What is this project all about?

***see english below***

Wir wollen euch die Künstler*innen vorstellen, die wir mit unserer Malerei radikal bewundern.
Diese von uns ausgesuchten Künstler*innen, sind selten angemessen in der Kunstgeschichtsschreibung vertreten, geschweige denn als einflussreiche Wegbereiterinnen für die Avantgarde ihrer/unserer Zeit bekannt. Während einige von ihnen internationale Bekanntheit erlangten, sind andere vollkommen unter dem Radar geblieben. Viele der vorgestellten Positionen sind zeitgenössisch, aber auch bereits verstorbene Künstler*innen sind dabei. Aus diesen elf großformatigen Malereien (je 115 x 160cm) haben wir ein Buch entwickelt – für die Druckkosten bitten wir an dieser Stelle um eure Unterstützung!

Die Künstler*innen werden durch Texte vorgestellt, die unseren Malereien gegenüberstehen. Wir konnten dafür die Kuratorin Ruby Sircar und die Professorin für Kunstvermittlung Prof. Carmen Mörsch gewinnen.

Die Künstler*innen, die wir radikal bewundern: Elaine Sturtevant (US/F), Gabriele Stötzer (DDR/D/NL), Mmakgabo Mapula Helen Sebidi (ZA), Jutta Koether (D), Vaginal Davis (US/D), Yayoi Kusama (JP), Zanele Muholi (ZA), Martha Wilson (US), Oreet Ashery (ISR/GB), Polvo de Gallina Negra (MX) und Lee Lozano (US).

Jede Künstler*in wird durch ihre Arbeit, ihre (radikalen) Ideen und die bemerkenswerten Vernetzungen innerhalb der Kunstszene und der Welt vorgestellt. Dabei malen wir uns, jeweils einen spezifischen Moment unserer Auseinandersetzung und Bewunderung performend, mit in die Bilder. Wir nennen dieses Bewundern radical admiration und sehen darin ein wichtiges Mittel für Selbstermächtigung, Entwicklung und weiteren Dialog.

Gabriele Stötzer: „das Bild finde ich unverschämt originell!!!!!!!!!!!!!!! Herzlichen Dank, dass ihr auf eurem Werdegang auf so eine klasse Idee gestoßen seid und angenommen habt, die die weibliche Kunstwelt bereichern und unserem Weg noch mehr Kraft geben wird.“

„I am struck speechless!“ Martha Wilson´s response after being introduced to the painting “Admiring Martha Wilson, for becoming her own worst fear”

The book introduces 11 incredible artist in a manner yet unknown to art history: subjective, gossippy and radically enraptured. These artists developed amazing strategies which we like to introduce with our paintings. Now, in order to send radical admiration into print, we rely on your support!
The series consists of 11 large scale paintings (115 x 160cm each) concerning significant artists, who are seldom adequately represented in art history, much less shown as influential pioneers for the avant-garde of our/their time. The artists are introduced through text, mirroring our paintings. We enlisted curator Ruby Sircar and art education expert Prof. Carmen Mörsch with stunning contributions.

The admired artists: Elaine Sturtevant (US/F), Gabriele Stötzer (DDR/D/NL), Mmakgabo Mapula Helen Sebidi (ZA), Jutta Koether (D), Vaginal Davis (US/D), Yayoi Kusama (JP), Zanele Muholi (ZA), Martha Wilson (US), Oreet Ashery (ISR/GB), Polvo de Gallina Negra (MX) und Lee Lozano (US).

Each artist is introduced through her work, her (radical) ideas and the remarkable connections within the art scene and the world. In doing so, we paint ourselves into the pictures, performing a specific moment of our discussion and admiration. We call it radical admiration and consider it an important means for self-empowerment, development and further dialogue.

What is the project goal and who is the project for?

***see english below***
Wir haben einen spannenden Blick gewagt, der für viele bereichernd, inspirierend und ermutigend ist, und besonders jungen Menschen eine andere Kunstgeschichte erzählen will. Wir haben uns oft gewünscht schon als Teenager mit zeitgenössischen und wegbereitenden Künstler*innen, ihren Arbeiten, Konflikten, ihrem Scheitern und den unterschiedlichsten Karrieren in Berührung gekommen zu sein.

We dared to take an exciting look that is enriching, inspiring and encouraging for many and wants to tell a different art story to young people in particular. We have often wished, as a teenager, to have come into contact with contemporary and pioneering artists, their work, conflicts, failures and diverse careers.

Why would you support this project?

***see english below***
Das Buch ist eine Reaktion auf eine bestehende Lücke in der Kunstgeschichte, der Bildung und auf dem Büchertisch. Unsere Vorstellung dieser Künstlerinnen soll nicht zuletzt einen bewundernden Diskurs schaffen, der unvoreingenommen feministische Positionen einer breiten Masse näher bringt. Wir wollen diese Bewunderung vermehren und freuen uns über deine Unterstützung dabei.

Wenn du noch mehr wissen möchtest, besuche unsere Webseite!
Dort findest du Texte, Bilder, eine Liste mit Ausstellungen und bekommst einen guten Eindruck von unserer Zusammenarbeit. www.fleeingthearch.org
Im Sommer 2018 werden einige Malereien aus der Serie in Berlin ausgestellt. Für weitere Details stay tuned!

If you want to know more, visit our website! www.fleeingthearch.org
There you will find texts, pictures, a list of exhibitions and you will get a good impression of our collaboration. In summer 2018 some paintings from the series will be exhibited in Berlin. Stay tuned for more details!

How will we use the money if the project is successfully funded? 

***see english below***
Um das Buch zu realisieren, bedarf es deiner/Ihrer Unterstützung!!!!!
Die Bilder sind gemalt und gemeinsam mit unserem Designteam yukiko, unseren Autorinnen Carmen Mörsch und Ruby Sircar sowie dem großartigen Verlag Zaglossus aus Wien haben wir ein Buch geschaffen, das unglaublich wird, - jetzt fehlen nur noch 5.500€, um es in den Druck zu schicken! Wir planen eine erste Auflage mit 500 Exemplaren in englisch und deutsch, denn so können wir das Buch preiswert anbieten und viele erreichen. radical admiration werden wir auch international vertreiben, insbesondere in Johannesburg, wo gleich zwei Arbeiten aus der Serie entstanden sind.

To realize the book, your support is needed !!!!!
The pictures are painted and together with our design team yukiko, our authors Carmen Mörsch and Ruby Sircar and the great publisher Zaglossus from Vienna, we have created a book that will be unbelievable - now only 5.500 € are needed to send it into print! We are planning a first edition with 500 copies in English and German. This way we can offer the book relatively cheap and reach many. We will also distribute radical admiration internationally, especially in Johannesburg, where two works from the series were created.

Who are the people behind the project?

***see english below***
Wir sind Lydia Hamann & Kaj Osteroth, beide Künstler*innen und leben in Berlin und Brandenburg. Seit 2007 arbeiten wir gemeinsam als Künstlerinnenkollektiv, zusammen malen wir Bilder, teilen ein Atelier, reisen, unterstützen einander und stellen gemeinsam aus. Unsere Strategie ist es, Malerei als Dialogform einzusetzen. Einen wichtigen Teil unserer Zusammenarbeit macht die Entdeckung feministischer Künstlerinnen aus. http://www.fleeingthearch.org

Das Video konnten wir mit freundlicher Unterstützung von Systrar Productions realisieren, Vielen Dank an Hanna Bergfors und Kornelia Kugler. www.systrarproductions.com

We, Lydia Hamann & Kaj Osteroth, are artists based in Berlin and Brandenburg. Since 2007 we work together as an artists' collective. Together we paint pictures, share a studio, travel, support each other and exhibit together. Our strategy is to use painting as a form of dialogue. Our pictures are about female role models, friendships and joint production. http://www.fleeingthearch.org
The video was produced by Systrar productions, Many Thanks to Hanna Bergfors and Kornelia Kugler. www.systrarproductions.com

Project updates

4/25/18 - Freund*innen & Freunde! Die...

Freund*innen & Freunde!

Die Künstler*innenliste ist veröffentlicht! Gabi Ngcobo und ihr super Team haben uns zur diesjährigen Berlin Biennale #We don’t need another hero eingeladen. Die Biennale findet vom 9. Juni bis 9. September 2018 statt, und dort trefft ihr uns auch zum gemeinsamen Ausstellungsbesuch, den ihr im Rahmen der Kampagne als Dankeschön für eure Unterstützung bekommen könnt!
http://berlinbiennale.de
http://www.e-flux.com/announcements/193288/artist-list-for-10th-edition/

Support now 

share
radical admiration – ein feministisches Bilderbuch
www.startnext.com