Crowdfunding finished
SCHRiTTE hing von 1982 bis 1996 in zahlreichen Cafés bundesweit aus, DIN A 3 groß, in eigenen Zeitungshaltern. Nun erscheint sie wieder, zunächst in rund 1.000 Cafés, wo sie über 180.000 Leser mit frischer, neuer, ungewöhnlicher Literatur überrascht. Und wir wollen noch weitere Städte und Cafés »literarisieren« – auch Deine Stadt und Dein Lieblingscafé?
12,035 €
Fundingsum
100
Supporters
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberater "Impressive how the power of the crowd became visible here."
 SCHRiTTE – Zeitschrift für Literatur im Café

About this project

Funding period 1/16/17 11:50 AM - 2/16/17 11:59 PM
Realisation März bis Juni 2017
Start level 12,000 €
Category Literature
City Frankfurt am Main

Project description show hide

What is this project all about?

Schluß mit Tränendrüsen-Gedichten und faden Mainstream-Romanen – es lebe die Leselust:
SCHRiTTE, die Zeitschrift für Literatur im DIN A 3 Format, überrascht alle 10 Wochen gut 180.000 Leser mit frischen, neuen, ungewöhnlichen Texten – und zwar dort, wo sie Zeit haben: deutschlandweit in zunächst rund 1.000 Cafés.
Es geht um die Anschub-Finanzierung der SCHRiTTE.

What is the project goal and who is the project for?

Es geht darum, eine unabhängige, reichweitenstarke Literaturzeitschrift zu etablieren:
unabhängig von Großverlagen heeren Literaturpäpsten, reichweitenstark jenseits von Bestseller-Allüren.

Ziel des Projektes ist es, die SCHRiTTE »anzuschieben«, die sich danach wieder mit gelegentlichen Anzeigen und Sponsor-Partnern finanziert und in weiteren Cafés und Städten aushängen kann:

Für eine Zielgruppe von Lesern, die das Eigensinnige schätzen, Entdeckungen machen möchten in Gedichten, Erzählungen und anderen Textformen, die überraschende Literatur in unkonventioneller Gestaltung lesen wollen, die unsere besonderen »Dankeschöns« schätzen, gelegentliche Ausflüge in Kaffeehäuser machen, ihr Lieblingscafé lieben, sich eine kleine Auszeit nehmen vom täglichen Gerenne – mit gut verbrachter Lesezeit!

Why would you support this project?
  • Du liebst Literatur.
  • Du möchtest sie fördern.
  • Du willst, daß junge, frische Stimmen ein breites und offenes Publikum finden.
  • Du freust Dich daran, daß Literatur nicht nur an Insider-Plätzen wahrgenommen wird.
  • Du bist eine Leseratte und es soll nicht immer nur den gleichen literarischen Käse, sprich Mainstream geben.
  • Du findest, daß kecke Literatur auch unkonventionell gestaltet sein soll.
  • Du schreibst selbst und willst, daß es eine unabhängige Zeitschrift mit wirklich vielen Lesern gibt.
  • Du hast ein Lieblingscafé, in dem Du überraschende, neue Autoren und Texte entdecken möchtest.
  • Du bist gerne in anderen Städten, in deren Cafés Du Dich auf ein literarisches Abenteuer einlassen magst.
  • Du weißt ein besonderes literarisches »Dankeschön« zu schätzen (siehe rechts).
How will we use the money if the project is successfully funded? 
  • Wir stellen die ersten beiden Ausgaben (März 2017, dann Mai 2017) der neuen SCHRiTTE zusammen,
  • lassen sie drucken,
  • fertigen Zeitungshalter dafür an,
  • transportieren die Hefte in die rund 30 SCHRiTTE-Städte
  • und bezahlen die Helfer, die sie in die Cafés bringen.
  • Autoren müssen Honorare bekommen!
Who are the people behind the project?
  • Zunächst einmal ich selbst, Axel Dielmann: Ich habe 1982 SCHRiTTE erstmals aufgelegt und in Cafés aufgehängt.
  • Dazu kommt Dagi Mangold, die SCHRiTTE von damals kennt und bei der Organisation der Verteiler hilft.
  • Katja Apelt, die SCHRiTTE nicht von damals kennt, aber stets großartige Ideen für die neuen hat.
  • Anabella Bärmann, die als Ex-Praktikantin den Verlag kennt und tatkräftig unterstützt.
  • Etliche Freunde und Verlagskollegen in den Städten, wie Michael Held in Berlin, lauern darauf, die SCHRiTTE in den Cafés ihrer Stadt aufzuhängen.
  • Autoren des Verlags wie Bernd Stickelmann helfen bei der Gewinnung von SCHRiTTE-Verteilern in weiteren Städten.
  • Viele neue Autoren, die uns lesenswerte Text für SCHRiTTE anbieten und auf Veröffentlichung hoffen – wir freuen uns auf Eure Text-Vorschläge (an [email protected]).
  • Viele der früheren SCHRiTTE-Autoren
  • Viele befreundete Künstler, beispielsweise Andreas Rohrbach in Kleinkahl oder Nicolaus Werner in Mainz, die für SCHRiTTE Cover gestalten.
  • Einige Dutzend befreundeter Buchhändler, die SCHRiTTE in ihren Städten vorrätig halten.
  • Viele Kaffeehaus-Betreiber warten darauf, daß wir die neuen SCHRiTTE auch bei Ihnen aufhängen können, und halten uns die Daumen, zum Beispiel das Café Mainkai und Stern Kaffee Paulsplatz, beide Frankfurt, bei denen wir einige SCHRiTTE-Leser fotographieren durften, sowie das Lesecafé, das Textor, das Schiffer-Café und Amelie's Wohnzimmer, bei denen wir filmen durften.
  • Danke!
  • Schau auch bei unseren Unterstützern nach!

Support now 

Cooperations

Inserenten und Sponsoren

Wir bedanken uns bei unseren früheren Sponsoren und Inserenten und freuen uns auf die kommenden Partnerschaften – more to come!

Stadt Frankfurt am Main

Das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main unterstützt den Neu-Start in der Mainmetropole.

Unser Partner sind Kulturämter mehrerer Städte

Mehrere kommunale Kulturämter haben uns begeisterte Empfehlungsschreiben ausgestellt und freuen sich über den SCHRiTTE-Relaunch auch in ihren Städten; so in Leipzig, Düsseldorf, Freiburg, München und anderen Städten

share
SCHRiTTE – Zeitschrift für Literatur im Café
www.startnext.com

Find & support