Crowdfunding finished
Ausbeutung, Umweltverschmutzung, Chemikalien: Unsere Klamotten werden unter katastrophalen Bedingungen geschnitten, genäht und gefärbt – von Menschen, die die Folgen davon ertragen müssen. Doch hier kannst du sie solidarisch unterstützen: Mach mit bei unserer Crowdfunding-Aktion und supporte so ArbeiterInnen in der Textil- und Schuhproduktion! Mit der richtigen Message auf deinem fair und ökologisch hergestellten T-Shirt und deinem finanziellen Beitrag für indische SchuharbeiterInnen.
10,461 €
Fundingsum
212
Supporters
23.11.2020

+++Shirts for Change kooperieren mit Prints of the People +++

Anton Wundrak Mantovanini
Anton Wundrak Mantovanini2 min Lesezeit

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

ihr habt im Sommer letzten Jahres die Shirts4Change Kampagne unterstützt und damit konkrete Hilfe für den globalen Kampf um mehr Gerechtigkeit in der Modeindustrie geleistet. Vielen Dank noch einmal dafür! Die Welt letzten Sommer war zwar eine deutlich leichtfüßigere, aber wir hoffen, ihr tragt die Shirts trotzdem auch heute noch mit Freude. Und nun habt ihr tatsächlich noch einmal die Möglichkeit, die Shirts4Change zu bekommen und damit zu zeigen, dass ihr für gute Arbeit einsteht!

Hier geht's lang: https://www.startnext.com/printsofthepeople

Eure Unterstützung ist angekommen! Unsere Partnerorganisationen in Indien haben mehrere Hundert Arbeiter*innen zu ihren Arbeitsrechten geschult und kämpfen weiterhin für die Rechte der Arbeiter*innen in den Produktionsstätten unserer Kleidung. Aktuell stellt die Corona-Pandemie die Arbeiter*innen und ihre Familien vor größte existenzielle Herausforderungen. Das INKOTA-netzwerk steht solidarisch an der Seite der Menschen, die ohne Schutz, Sozialversicherung oder funktionierendes Gesundheitssystem diese Krise meistern müssen.

Aktuelle Infos über die Auswirkungen von Corona findet ihr hier: https://www.inkota.de/aktuell/inkota-corona-news-ticker/

Die Krise zeigt noch einmal mehr: Strukturelle Veränderungen in der Modebranche sind längst überfällig! Und deshalb ist das INKOTA-netzwerk weiter aktiv für Menschenrechte bei der Arbeit. Und damit sind wir ein Glück nicht alleine: Es gibt einen neuen Ansatz, wie wir in Deutschland unseren Beitrag zu fairen globalen Lieferketten liefern können. Zurzeit gründet sich ein neues Kollektiv für fairen und transparenten Textildruck. Die Leute von Prints of the People sind dabei, eine gemeinschaftliche Struktur aufzubauen, die es Künstler*innen, Bands und NGOs ermöglicht, ihre Motive fair und on-Demand drucken zu lassen. Alle Finanzen werden dabei transparent gehandhabt und der Erlös bleibt bei den jeweiligen Organisationen. Das wollen wir unterstützen und deshalb haben wir die Motive der Shirts4Change Kampagne auch noch einmal für deren Crowdfunding freigegeben: www.startnext.de/printsofthepeople.

Wenn das Projekt dann steht, haben also wir von dna merch und vom INKOTA-netzwerk einen neuen Partner und ihr könnt entspannt künstlerische Motive auf garantiert fairen Shirts aus einer Kooperative in Kroatien drucken lassen.

Wir würden uns also extrem freuen, wenn ihr den Menschen von Prints of the People einen Besuch auf ihrer Kampagnen-Seite abstattet!

Bis dahin alles Liebe und kommt gut durch den Winter!
Lena Janda vom INKOTA-netzwerk, Doreen Zelmer und Anton Wundrak von dna merch

share
Shirts for Change!
www.startnext.com