The traditional sailing ship "Sigandor" needs your help! Because of Corona restrictions, in 2020 we could not operate as we wanted, e.g. offering group travels. We thus did basically have no income. Many of the traditional sailing ships were already given up. Your support is needed to avoid the same fate for the "Sigandor".
25,032 €
Fundingsum
174
Supporters
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha / Projektberater
Great, that this idea is going to be realized. I’m very happy with the project!
02.01.2021

Ein großartiger Erfolg, Danke!

Rieke Boomgaarden
Rieke Boomgaarden3 min Lesezeit

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Crowdfundings,

als ich mich im Herbst 2020 mit meiner Frau Lotte und unseren guten Freunden Raphael und Matthias traf, wussten wir noch nicht, wie wir die Sigandor retten können, nach all dem Ärger mit den Behörden und dem Saisonausfall durch Corona. Die Startnext-Kampagne, die wir Mitte Oktober online stellten, war für uns der letzte Rettungsanker. In der Silvesternacht lief die Kampagne aus. Der Förderbetrag, den Ihr zusammengetragen habt, beläuft sich auf sagenhafte 25.052 Euro.

Ihr, das sind 174 Menschen, die ich teils von früheren Reisen kenne, teils aber auch nicht. Teils seid Ihr Freunde von Matthias, Raphael, Lotte oder mir. Oft kennt Ihr den Traditionssegler aber überhaupt nicht. Euch allen möchten ich und wir von ganzem Herzen danken! Uns fehlen noch immer die Worte: 25.052 Euro, das ist ein Vertrauensbeweis. Vor allem aber ist es eine großartige Grundlage, um die kostspieligen Arbeiten zum Erhalt der Sigandor anzugehen! Und vielleicht ist es ja auch der Beginn eines größeren Freundeskreises für und rund um die Sigandor.

Wie geht es nun weiter? Die Sigandor liegt derzeit im Hafen von Marstal auf der dänischen Insel Ærø, nicht weit von Flensburg entfernt. Hier, in der Nähe der dortigen Werft und unserem Werkzeug, haben wir für den Anfang gute Arbeitsbedingungen. Sobald es etwas wärmer wird, werden wir uns an die anstehenden Arbeiten machen.

Unabhängig davon werden wir die nächsten Monate nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir die Saison 2021 gestalten wollen. Denn eins ist sicher: Corona wird das Leben auch weiterhin durcheinander würfeln. Schon jetzt wurde beispielsweise der für Anfang Mai geplante Hamburger Hafengeburtstag abgesagt. Aber es gibt ja vielleicht auch noch andere Einsatzmöglichkeiten für die Sigandor unter Segeln auf See.

In den nächsten Tagen erhalten wir von Startnext Eure Adressen und damit können wir alle Dankeschöns versenden. Bei Fragen könnt Ihr uns aber jederzeit eine Email schreiben (an [email protected] und [email protected]) oder anrufen (Rieke: +49 (0) 179 / 5160104).

Die Kommunikation über diesen per Email versandten Startnext-Blog geht nun zu Ende. Über unsere eigene, ebenfalls im Oktober neu vom Stapel gelaufene Sigandor-Homepage möchten wir versuchen, Euch weiter auf dem Laufenden zu halten. Im dortigen „Logbuch“ möchten wir regelmäßig kurze Updates von den Arbeiten veröffentlichten. Zusätzlich soll es zwei bis drei Mal im Jahr einen etwas ausführlicheren Newsletter geben, den Ihr per Email zugeschickt bekommt, wenn Ihr euch hier eintragt (austragen jederzeit möglich): https://sigandor.de/newsletter

Nun nochmal ein ganz herzliches Danke, tak und merci! Und natürlich alles Gute für 2021! Meldet Euch gerne, wenn Ihr mal bei der Sigandor vorbeischauen oder beim Arbeiten mithelfen wollt!

Im Namen der gesamten Sigandor-Crew,
Rieke

PS: Auch wenn die Startnext-Kampagne zu Ende ist: Die Sigandor und andere Traditionsschiffe brauchen weiter Aufmerksamkeit und Unterstützung. Falls Ihr Kontakte zu Journalistinnen und Medienvertretern habt, freuen wir uns auch im Jahr 2021 über Hinweise oder Berichterstattung.