Crowdfunding finished
Völlige Dunkelheit. Eine einzelne Stimme erhebt sich zum Gesang. Unvermittelt wird das ursprünglichste aller Musikinstrumente von elektronischen Klängen überlagert. Sukzessive erklingen weitere Stimmen und verbinden sich zum Chor. Die gegensätzlichen Welten vereinen sich und das Publikum verliert sich in einer surrealen Traumwelt, in der historische und stilistische Grenzen zunehmend verschwimmen. Eine poetischen Suche nach der Beziehung zwischen Mensch und hochtechnisierter Maschine beginnt.
3,686 €
Fundingsum
85
Supporters
Privacy notice
Privacy notice
 Songs of Darkness
 Songs of Darkness
 Songs of Darkness
 Songs of Darkness
 Songs of Darkness

About this project

Funding period 9/2/19 3:15 PM - 10/13/19 11:59 PM
Realisation 16.11.2019 bis 08.02.2020
Start level 2,500 €

Finanzierung von Auftragskompositionen, Beschallungstechnik, Tontechniker, Saalmieten, Notenmaterial, Öffentlichkeitsarbeit (Plakate, Flyer, Anzeigen), GEMA.

Category Music
City Sinsheim

Project description show hide

What is this project all about?

Im Zentrum des Projekts steht eine neuartige Verknüpfung aus Chorgesang und elektronischer Musik. Dabei soll ein ca. 70minütiges durchkomponiertes Musikwerk entstehen, das aus Neukompositionen von Dominik J. Dieterle, Jan Wilke und Pascal Martiné sowie aus Bearbeitungen vorhandener Chorliteratur besteht. Das Gesamtwerk soll in vier Konzerten uraufgeführt werden.

What is the project goal and who is the project for?

Die Zielgruppe bilden – neben den Hörer_innen, die vertraut sind mit
anspruchsvoller klassischer Chormusik – auch jüngere Zuhörer_innen, die wir durch die ungewöhnliche Verbindung aus Chor und Live-Elektronik ansprechen wollen. Durch das Aufbrechen von historischen und stilistischen Grenzen stellen wir die Frage, inwiefern uns jahrhundertealte Kunst auch heute noch berühren kann. Das Ziel ist ein unmittelbarer Zugang zum Ausdrucksgehalt der Musik, der auch ein mit klassischer Chormusik unerfahrenes Publikum direkt ergreift.

Why would you support this project?

Durch die zeitgenössische kompositorische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit soll Chormusik für ein breiteres Publikum attraktiv werden. Dabei wird das klassische Konzertformat (lose Folge von Einzelstücken) aufgebrochen, indem alle Teile kompositorisch miteinander verknüpft werden. Das Themenfeld „Dunkelheit“ (Songs of Darkness) soll an den Konzertorten durch moderne Lichtinstallation ergänzt werden und so zu einem umfassenden neuen Erleben von Chormusik führen.

How will we use the money if the project is successfully funded?

Wir finanzieren unsere Unkosten in der Entwicklung des Projekts (Auftragskompositionen, Notenmaterial, Saalmieten, Chorleitung) und verwenden weitere Spenden für die Umsetzung der Konzerte (Beschallungstechnik inklusive Tontechniker, Saalmieten, Öffentlichkeitsarbeit mit Plakaten, Flyern und Anzeigen sowie GEMA-Kosten).

Who are the people behind the project?

Der Junge Kammerchor Rhein-Neckar e. V. wurde 2001 von Mathias Rickert gegründet und bietet seither talentierten jungen Sängerinnen und Sängern Gelegenheit, erstklassige Chormusik auf anspruchsvollem Niveau zu erarbeiten und aufzuführen. Inzwischen kommen die Mitglieder aus ganz Baden-Württemberg zu monatlichen Probenwochenenden in Sinsheim und Heidelberg zusammen. Die hervorragende Qualität der Chorarbeit ist durch mehrere nationale und internationale Auszeichnungen belegt. Zuletzt erhielt der Chor beim Deutschen Chorfest 2016 den 1. Preis in der Kategorie »Romantik Geistlich« sowie einen Sonderpreis für die beste Urauführung eines zeitgenössischen Volksliedarrangements. Spannende Programmzusammenstellungen mit Mut zu Ungewöhnlichem charakterisieren die Konzerte des Jungen Kammerchores. Die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten und die Erarbeitung und Auführung unbekannter zeitgenössischer Chorwerke unterstreichen das Selbstverständnis des Chores, gemeinsam immer wieder neue musikalische Horizonte zu entdecken. Mit spezifschen »Chorstipendien« will der Chor insbesondere auch jungen, talentierten Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit geben, das spannende und herausfordernde Singen in Kammerchorbesetzung kennen zu lernen.

Mathias Rickert (*1976) studierte Schulmusik mit Schwerpunkt Chor- und Orchesterleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim, sowie Politikwissenschaft an der Universität Mannheim. Während seiner Studienzeit war er gemeinsam mit ausgewählten jungen Chorleitern aus ganz Europa Teilnehmer der »european academy of young choral conductors« u.a. in Cork (Irland). In Meisterkursen renommierter Chorleiter wie Prof. Georg Grün (Saarbrücken), Jonathan Velasco (Manila), Gary Graden und Anders Eby (Stockholm) erhielt er weitere wertvolle Impulse für seine Chorarbeit. 2006 wurde Mathias Rickert Stipendiat des Deutschen Musikrates. Seit 2007 unterrichtet er am St. Raphael-Gymnasium Heidelberg, wo er sich intensiv der Nachwuchsarbeit widmet. Ein 2. Preis beim Landeschorwettbewerb sowie Einladungen zum internationalen Jugendkammerchortrefen des amj, zu CD-Aufnahmen des SWR und Einladungen durch das Kultusministerium dokumentieren die erfolgreiche Chorarbeit im Jugendbereich. Neben seiner Tätigkeit am Gymnasium hat Mathias Rickert einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim inne und engagiert sich ehrenamtlich im Musikausschuss des Badischen Chorverbandes.

Dominik Johannes Dieterle (*1989) schloss zunächst Studien in Tontechnik und Schulmusik in Stuttgart und Mannheim ab und studiert zur Zeit im Master Musiktheorie bei Michael Polth an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Mannheim. Er erhielt Unterricht in Instrumentation bei Andreas N. Tarkmann und in Komposition bei Sidney Corbett, sowie im Rahmen eines Auslandssemesters am Det Jyske Musikkonservatorium, Aarhus (DK) bei Simon Steen-Andersen und Nils Rønsholdt. Weitere Impulse gaben Meisterkurse bei Nikolaus Brass, John Høybye und Alexander Müllenbach. 2015 erhielt er ein Stipendium der Austrian Arts Sessions, sowie im Jahre 2016 vom europäischen Chorforum für junge Komponisten. Seit 2013 ist er als freischaffender Komponist und Bearbeiter von Chor- und Instrumentalmusik tätig.

Jan Wilke (*1980) studierte Schulmusik und Musiktheorie an der Musikhochschule Mannheim sowie Kirchenmusik (A) und Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg. Zusätzlich absolvierte er ein Aufbaustudium (Master of Arts) in Chorleitung an der University of Birmingham bei Simon Halsey, welches er mit Auszeichnung abschloss. Er absolvierte Meisterkurse bei Simon Carrington, Peter Hanke, Morten Schuldt-Jensen und Daniel Reuss. 2014 war er aktiver Teilnehmer an der Internationalen Meisterklasse beim Rundfunkchor Berlin. Seit Herbst 2017 ist er Lehrbeauftragter für Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg.

Pascal Martiné (*1986) erhielt ab seinem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht. Später folgte der Unterricht in Violine, Orgel und Gesang. 2005 begann er sein Lehramtsstudium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit den Fächern Musik und Mathematik. Seine pianistischen Fähigkeiten vertiefte er bei Prof. Oscar Vetre und nahm 2008 ein paralleles Studium zum Diplom Musiklehrer Klavier auf. 2007 gewann er den 1. Preis beim Förderwettbewerb des Freundeskreises der Hochschule für Musik Mainz. Der Tonsatzunterricht bei Prof. Lutz Dreyer bildete den Ausgangspunkt seiner ersten Kompositionen für Chor, die er zugleich mit dem Jungen Kammerchor Mainz musikalisch ausführen konnte. Martiné war 2007 Mitbegründer des studentischen Ensembles, das er bis 2010 leitete. Aus dieser Zeit stammen überwiegend geistliche Werke für vier bis sechs gemischte Stimmen, die sich durch eine dichte und atmosphärische Klangsprache auszeichnen. Aufführungen und Auftragswerke im In- und Ausland (Finnland, Island, Irland, Südafrika) belegen sein kompositorisches Schaffen.

Project updates

10/11/19 - Wir haben unser erstes Projektziel erreicht!...

Wir haben unser erstes Projektziel erreicht!

Vielen Dank für all eure Unterstützung und die ganzen Spenden, die wir von so vielen verschiedenen Leuten bekommen haben!

Doch auch alle weiteren Spenden, die wir bis zum Ende der Finanzierungsphase noch bekommen, fließen direkt in unser Projekt. Denn: Für die Konzerte im Februar planen wir zusätzliche Lichttechnik, die wir mit eurer Unterstützung realisieren können.

Jetzt freuen wir uns um so mehr auf die anstehenden Konzerte!

Support now 

Discover more projects

share
Songs of Darkness
www.startnext.com

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more