<% user.display_name %>
Die Tela in München - Eine Straße im Wandel der Zeit
Ein Bildband zu einer der wichtigsten Straßen Münchens, der Tegernseer Landstraße in Giesing, soll entstehen. Fotografien und Zeitzeugeninterviews rekonstruieren den Wandel der Straße seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute. Das Buch soll Anwohnern und Neuzugezogenen ihren Stadtteil näherbringen und Interessierten einen Einblick in die Entwicklung des südöstlichen Münchner Stadtgebiets geben.
7,024 €
7,000 € 2nd Funding goal
86
Supporters
Project successful
 Die Tela in München - Eine Straße im Wandel der Zeit
 Die Tela in München - Eine Straße im Wandel der Zeit
 Die Tela in München - Eine Straße im Wandel der Zeit
 Die Tela in München - Eine Straße im Wandel der Zeit

Project

Funding period 7/11/16 10:08 AM o'clock - 10/10/16 11:59 PM o'clock
Realisation period März 2017
Funding goal 5,000 €
2nd Funding goal 7,000 €
Category Photography
City München
What is this project all about?

Die Veränderungen entlang der Tegernseer Landstraße zwischen Ostfriedhof und 60er Stadion in München-Obergiesing wollen wir in einem Fotobildband zusammenbringen.

Unser Team – bestehend aus zwei Historikerinnen, einer Archivarin, einer Fotografin und einem Grafik-Designer – hat seit einem Jahr Fotografien und Zeitzeugenberichte ehemaliger und heutiger Anwohner gesammelt. Aktenmaterial aus Münchner Archiven wurde gesichtet und bearbeitet.
Jetzt, im Juli 2016, flossen alle Informationen in einer historischen Fotoausstellung unter dem Titel "Unsere Tela" zusammen. Diese Ausstellung ist vom 30.06. bis 16.09.2016 zu sehen in den Gängen der Münchner Volkshochschule in der Werinherstraße 33 in München-Obergiesing.

Die Kapitel der Ausstellung sind
- die Besiedelung des Stadtteils
- das Arbeiten an der Tela
- die verkehrstechnischen Innovationen wie z.B. Tram und U-Bahn
- die Veränderungen im Straßenbild. Zu sehen im Vergleich alter und aktueller Fotografien.
- das Puerto Giesing [Kunstprojekt im leerstehenden Karstadtgebäude aus dem Jahr 2010]
und die Zukunft der Tela.
Ein eigenes, sehr schönes Kapitel sind die Giesinger Porträts. Geschäftsleute entlang der Tela haben sich für die Ausstellung porträtieren lassen und es sind z.T. sehr persönliche Aufnahmen entstanden.

Das Buch soll die schon bestehenden Informationen erweitern. Zusätzlich zu den genannten Kapiteln soll mehr Material aus schriftlichen Quellen eingehen. Wir möchten Häusergeschichten entlang der Tela aufzeichnen und Markenzeichen wie Tela-Post, Ostfriedhof und 60er Stadion mit in den Bildband aufnehmen.

What is the project goal and who is the project for?

Ziel ist es, die Erinnerungen der Anwohner Giesings in Text und Bild festzuhalten. Außerdem wird neuzugezogenen GiesingerInnen die Geschichte ihres Viertels nahegebracht und ein wichtiger Anteil zur Stadtgeschichte Münchens geleistet.

Giesing und die Au waren im Jahr 1854 die ersten Vorstädte, die der Stadt München eingemeindet wurden. Damalige "Neubauten" entlang der Tegernseer Landstraße sind heute Zeugen dieser Vergangenheit.

Das Gebäude Tegernseer Landstraße 55, für viele derzeit die leerstehende Hülle der ehemaligen Stadtbibliothek, beherbergte früher ein Drogeriegeschäft mit angeschlossener Tankstelle - wahrscheinlich die allererste in Giesing!
Und wieviel Spaß die Giesinger im Fasching hatten, zeigen Aufnahmen des Giesinger Faschingszuges, der früher zu den etablierten Veranstaltungen im Münchner Faschingstreiben zählte. Er fand 1995 ein Ende, als Auflagen der Stadt teuer wurden und das ehrenamtliche Engagement fehlte.

Wer die Geschichte kennt, sieht die Gegenwart anders und kann bewusster in seinem Viertel leben. Deshalb denken wir, unser Bildband ist wichtig.

Why would you support this project?

Das Projekt ist auf seine Art einzigartig: die Erinnerungen der Anwohner zusammen mit den historischen Informationen aus Archivmaterial ergeben einen kurzweiligen aber fundierten Blick auf die Geschichte.

Den Mikrokosmos Tegernseer Landstraße als Einkaufsstraße, Wohngebiet und Verkehrsknoten zu betrachten, ist auch ein wertvoller Beitrag zur Stadtteilforschung Münchens.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Buch soll im vierfarbigen Druck und auf speziellem Fotopapier entstehen.
Damit es ein echtes optisches und haptisches Erlebnis wird, soll das gesammelte Geld für die Produktionskosten verwendet werden.

Egal welcher Beitrag gespendet wird, jeder (der nicht anonym spendet), wird auf der Dankeschön-Seite unseres Buches verewigt.

Wer eine Bildpatenschaft übernimmt, wird sogar in der Bildunterschrift des jeweiligen Bildes genannt.

Who are the people behind the project?

Hinter dem Projekt stehen Ilona Schanz (Historikerin), Ulrike Grammel (Archivarin), Florian Schanz (Grafik-Designer), Astrid Riedler-Pohlers (Historikerin) und Alice Mikyna (Fotografin).

Project updates

9/14/16

Liebe Fans, Freunde und Unterstützer, wir möchten ein erfolgreiches Crowdfunding und auf jeden Fall unseren Bildband zur Tegernseer Landstraße umsetzen.
Mit ein paar Einschränkungen - Bilder in s/w und vielleicht doch ein Taschenbuch - schaffen wir es, den Bildband auch für 5.000 Euro zu verwirklichen.

Aber bis es soweit ist, muss noch eine Menge gesammelt werden. Deshalb sagt es allen weiter, damit wir unsere Fundingschwelle von 5.000 Euro erreichen!

Website & Social Media
Legal notice
Unsere Tela
Ilona Schwiermann
Tegernseer Landstraße 92
81539 München Deutschland

Discover more projects

Aal together now
Community
DE
Aal together now
Wir | das Aalhaus. Kneipe. Venue. Bar. In Hamburg-Altona. Wir wollen bleiben. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Was wir bieten: Irgendwann back to normaal! Und für jetzt ein bisschen aaltägliche Gegenstandskunst.
7,513 € (50%) 32 days
affis.adventures 2. Phase
Environment
DE
affis.adventures 2. Phase
Die 2. Fundingphase: Eine Organisation zum Schutz von Primaten. - Lasst uns gemeinsam Affen weltweit ein zu Hause schenken!
5,610 € (850%) 2 days