<% user.display_name %>
Projekte / Journalism
Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt. Das Buch zum Wasserwerferprozess.
Die Bilder des brutalen Polizeieinsatzes am 30. September 2010 zur Räumung des Schlossgartens für das Bahnprojekt Stuttgart 21 gingen damals um die Welt. Vier Jahre danach hat sich bei mehr als 400 Verletzten vom Schwarzen Donnerstag noch immer keiner entschuldigt, niemand aus Politik oder Polizei hat Verantwortung übernommen für beispiellose Fehlleistungen. Warum das so ist, erklärt dieses Buch am Beispiel des Wasserwerferprozesses, der Ende November 2014 ergebnislos eingestellt wurde.
13,686 €
9,990 € Funding goal
229
Supporters
Project successful
12/24/14, 11:07 AM Jürgen Bartle
Hallo beisammen! Heute ist bei Kontext unser letzter Artikel zum Wasserwerferprozess erschienen. Zu Heilig Abend ziemlich schwer verdauliche Kost, denn wir verbraten darin die Recherche-Munition, die wir uns eigentlich für die zweite Prozesshälfte aufgespart hatten, die es nun nicht mehr geben wird. Hier geht's zur Lektüre: http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/195/polizeiliches-zeugenkomplott-2634.html Die Finanzierung des Buches steht und wir werden sogar, wie versprochen, einen ordentlichen Betrag an den Rechtshilfefonds abgeben können, der die Nebenkläger finanziell unterstützt. Das erst recht dann, wenn noch was dazu kommt bis Silvester! Jetzt sagen wir nochmals ein herzliches Dankeschön allen unseren Unterstützern und wünschen, wenn der Artikel dann verdaut ist, ein frohes Fest und friedvolle Tage zwischen den Jahren! Jürgen Bartle & Dieter Reicherter
12/16/14, 11:09 PM Jürgen Bartle
Wir sind viel früher auf der Zielgeraden als erhofft und gedacht. Das ist großartig! Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben! Trotzdem läuft das Crowdfunding noch volle zwei Wochen. Und Geld, das über das Fundingziel von 9990 Euro hinaus jetzt noch reinkommt, können wir natürlich gut gebrauchen. Aber nicht nur wir! Deshalb werden wir jeden Euro, der über € 10 000.- noch dazu kommt, teilen! Die eine Hälfte behalten wir und investieren sie in das Buch: in die Ausstattung, in Fotos, Karikaturen, vor allem aber in Umfang und Auflage. Die andere Hälfte leiten wir weiter an den "Rechtshilfefonds Kritisches Stuttgart", der im Wasserwerferprozess die Nebenkläger und ihre Anwälte finanziell unterstützt hat und der endgültigen Einstellungsverfügung des Prozesses mehr denn je gefordert ist: Vier der fünf Nebenkläger im Prozess müssen demnach ein Drittel ihrer (Anwalts-)Kosten selber tragen. Eine fünfte Nebenklägerin muss ihre gesamten Kosten selber tragen, weil sie nicht am Kopf verletzt wurde, sondern "nur" am Körper... Also: Bitte nicht aufhören zu unterstützen, wenn wir das Ziel erreicht haben. Mehr noch: Bitte weiterhin Werbung machen für unsere Sache! Herzlichen Dank und ebensolche Grüße Jürgen Bartle & Dieter Reicherter
12/11/14, 5:30 PM Jürgen Bartle
Hab eben eine vierstellige Summe aufs Projektkonto überwiesen, die uns über 7500 Euro bringt. Damit sind drei Viertel des Weges geschafft, neun Tage nach Freischaltung. Das ist einfach großartig und wir sagen vielen vielen Dank! Dieser Dank gilt allen, die hier auf dem Portal mitgemacht haben und damit namentlich auch auftauchen in der Liste der Unterstützer. Und er gilt genauso allen, die uns einen Schein bar in die Hand gedrückt oder auf unser Konto überwiesen haben. Ihnen sei an dieser Stelle ausdrücklich und herzlich gedankt! Und jetzt drücken Sie uns bitte die Daumen, dass wir das letzte Viertel auch noch schaffen. Dann kann Weihnachten kommen... Mit herzlichen Grüßen Jürgen Bartle & Dieter Reicherter
12/8/14, 2:31 PM Jürgen Bartle
Exakt fünf Tage nach Freischaltung unseres Crowdfundings waren wir heute mittag bei 4800 Euro. Dazuhin ist einiges angekündigt und schon eingegangen auf unserem Konto von Unterstützern, die mit den Bezahlwegen im Internet nicht klar kommen oder das einfach nicht wollen. Die Hälfte des Weges haben wir also schon hinter uns. Aber wie bei den meisten Dingen im Leben ist auch hier der zweite Teil der anstrengendere. Deshalb erhoffen wir uns auch einige Werbung von einer Podiumsdiskussion,. an der wir beide heute abend teilnehmen (20 Uhr, Württembergischer Kunstverein, Schlossplatz 2 in Stuttgart). Im Anschluss an die 250. Montagsdemonstration wird's da ziemlich voll werden. Die Veranstaltung wird aber aufgezeichnet und kann später im Internet angeschaut werden. Viele Grüße JB DR
12/4/14, 8:54 PM Jürgen Bartle
In den ersten 30 Stunden seit Freischaltung haben wir 2500 Euro beisammen. Ein Viertel der Strecke! Das ist super! Und dafür sagen wir allen, die bis jetzt mitgemacht haben, ein ganz ganz dickes Dankeschön! Wow! Anbei eine Karikatur, die Kostas Koufogiorgos für uns - oder besser über uns? - gemacht hat. Ich hoffe, dass die mitverschickt wird. Andernfalls müssten Sie bei startnext reinschauen unter "Blog". Herzliche Grüße JB / DR
12/3/14, 11:52 AM Jürgen Bartle
Hallo beisammen! Die gute Nachricht ist: Wir haben innerhalb von nur 24 Stunden die benötigten 100 Fans auf die Beine gebracht, um in die Finanzierungsphase des Crowdfundings zu gelangen. Das ist supertoll und macht viel Mut! Danke! Die andere Nachricht ist: Jetzt haben wir noch 28 Tage Zeit, um 9990 Euro aufs Konto zu bringen. Das ist einiges mehr als bei "Der König weint" im vergangenen Mai. Wir brauchen das aber, weil das Buch zum Wasserwerferprozess etwa doppelt so dick und die Herstellungskosten dementsprechend höher sein werden. Und die schlechte Nachricht? Sind die Spielregeln beim Crowdfunding. ;-) Schaffen wir die 9990 nämlich nicht - und sei's nur um zehn Euro - dann gibt es kein Buch, denn das ganze Geld geht dann zurück an die Unterstützer. Deshalb ist es ganz wichtig, dass alle, die unterstützen wollen, das schnell tun. Denn je näher man dem Ziel kommt, desto leichter lassen sich Leute motivieren, die Lücke vollends zu schließen. Also, nichts wie hin und unterstützen: https://www.startnext.de/wasserwerferprozess Nach den Erfahrungen vom letzten Mal, als doch viele an der komplizierten Bezahltechnik auf dem startnext-Portal gescheitert sind, sagen wir's schon an dieser Stelle: Wer nicht mit Geld im Internet hantieren will oder kann, der darf es Dieter oder mir entweder in die Hand drücken oder gern auch überweisen. Email genügt und wir verraten unsere Kontonummer. Und überweisen das Geld dann aufs Portal. Und noch eine Info, der guten Ordnung halber: Weil Dieter und ich dieses Projekt in eigener Regie durchziehen, wird es diesmal keine Spendenquittung von Kontext geben. Aber "Dankeschöns" wie gehabt. Kontext wird das Buch als "das Neue Kontext-Buch" vermarkten und vertreiben. Und also auch davon profitieren. Alsdann, seid herzlich gegrüßt und macht Euch ran an die 9990! Seit fünf Minuten ist die Finanzierungsphase freigeschaltet!!! Jürgen Bartle, Dieter Reicherter