Crowdfunding finished
Göttingen 2025. Eine Gesellschaft im Wandel. Vor fünf Jahren entdeckte der Konzern Sunlight Systems eine Möglichkeit, das menschliche Gehirn durch ein Neuroimplantat, kurz NI, zu modifizieren. Dies hat zu einer Spaltung der Gesellschaft geführt, in der ohne ein NI der berufliche Aufstieg praktisch unmöglich ist. Jacob Carus, ein Programmierer soll Sunlight Systems sein selbst entwickeltes Programm „Puppeteer“ präsentieren. Doch nicht alle haben die gleichen Pläne mit der Neuentdeckung.
5,050 €
Fundingsum
9
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Excellent crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 WHITECOLLAR UPGRADE - ein Science-Fiction-Kurzfilm
 WHITECOLLAR UPGRADE - ein Science-Fiction-Kurzfilm
 WHITECOLLAR UPGRADE - ein Science-Fiction-Kurzfilm
 WHITECOLLAR UPGRADE - ein Science-Fiction-Kurzfilm

About this project

Funding period 12/15/16 9:52 AM - 2/10/17 11:59 PM
Realisation Frühjahr 2017
Start level 5,000 €
Category Movie / Video
City Göttingen

Project description show hide

What is this project all about?

Wir werden in Göttingen Ende Februar 2017 einen Science-Fiction-Kurzfilm drehen.

Die Story:

Göttingen 2025. Eine Gesellschaft im Wandel. Vor fünf Jahren entdeckte der Konzern Sunlight Systems - Weltmarktführer auf dem Gebiet der Neurotechnologie - eine Möglichkeit, das menschliche Gehirn durch ein Neuroimplantat, kurz NI, zu modifizieren. Intelligenz ist käuflich geworden. Geld entscheidet nun, mehr als jemals zuvor, über gesellschaftlichen Status und beruflichen Erfolg. Viele Menschen haben sich durch die Einpflanzung eines NIs zur gesellschaftlichen Elite aufgeschwungen, während sich andere aus finanziellen oder ethischen Gründen dagegen entschieden haben. Dies hat zu einer Spaltung der Gesellschaft geführt, in der ohne ein NI der berufliche Aufstieg praktisch unmöglich ist. Jacob Carus, ein arbeitsloser Programmierer, ist so brillant wie erfolglos bis ihm die Chance gewährt wird, Sunlight Systems sein selbst entwickeltes Programm Puppeteer zu präsentieren. Puppeteer, entwickelt, um durch das NI die völlige Kontrolle über einen Menschen zu erlangen, begeistert den Sunlight-Vorstand. Doch als Jacob verhindern will, dass ihm die Arbeit an seinem Projekt entrissen wird, wird er vor eine folgenschwere Entscheidung gestellt...

Visuelles Konzept:

Im Jahr 2025 erleben wir eine Stadt im Umbruch und von einer Kombination aus Pragmatismus und Ästhetik geprägt. Das durch die NIs stark erhöhte Effizienzdenken hat gesellschaftliche Umwälzungen in Gang gebracht, die auf alle Aspekte des Lebens übergreifen und auch erste optische Veränderungen an Stadt und Menschen bewirken. Neben dem imposanten Hauptquartier von Sunlight Systems schießen in der Stadt immer mehr moderne Gebäudekomplexe in die Höhe, die das bis dato gewohnte Stadtbild in einigen Jahren verdrängt haben werden. Werbehologramme sind allgegenwärtig, und Werbung ist ein noch festerer Bestandteil des alltäglichen Lebens als heute und allgemein akzeptiert. Auf Bildschirmen basierende Technologie ist Hologrammen gewichen, Tablets und Mobiltelefone können ebenfalls 3D-Hologramme in der Luft erzeugen. Klassenunterschiede in der Gesellschaft sind fast auf den ersten Blick zu erkennen. Nicht-modifizierte Menschen unterscheiden sich kaum von den heutigen. Ihre Kleidung weist jedoch einen reduzierten, pragmatischen Schnitt auf, im Trend liegen helle Grautöne und Beige. Die wohlhabende Elite trägt ausnahmslos NIs und nahezu immer dunkle Geschäftskleidung. Zudem verändern die NIs auf Dauer das Aussehen ihrer Träger. Die Haut wird blasser und wenn ein NI über Jahre verwendet wird, bildet es ein feines Adergeflecht aus, das sich von der Schläfe aus über die Wange ausbreitet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass NIs sich bei Bedarf eigenständig erweitern können, um größere Datenmengen zu verarbeiten. Je länger und intensiver ein NI beansprucht wird, desto umfangreicher ist das Adergeflecht. Bei genauer Betrachtung kann man Lichtblitze durch diese Adern huschen sehen. Daten, die durch das Netz schnellen.

What is the project goal and who is the project for?

Mit WHITECOLLAR UPGRADE möchten wir ein großes Publikum auf Festivals erreichen. Darüber hinaus soll er als "Werbefilm" für einenLangfilm eingesetzt werden, den wir im Anschluss produzieren möchten. Das wird ein Science-Fiction sein, der den gleichen Look hat und noch mehr aus der Welt erzählt, die wir in WHITECOLLAR UPGRADE zeigen.

Why would you support this project?

Wir möchten einen Film produzieren, der uns allen Spaß macht, der aber auch dazu anregt, sich kritisch mit Szenarien möglicher gesellschaftlicher Entwicklungen auseinanderzusetzen.

Wir produzieren in Göttingen - das Geld für die Produktion bleibt in der Region.
Und was durchaus nicht üblich bei Kurzfilmen ist: Crew und Cast werden für ihre Arbeit bezahlt.
Darüber hinaus leisten wir einen Beitrag für die kulturelle Vielfalt unserer Stadt.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Geld wird für die aufwendige Postproduktion verwendet. Visuelle Effekte sind unerlässlich für den Filmlook wie z. B. ein futuristisches Stadtbild und 3D-Hologramme.

Who are the people behind the project?

Der Film wird von der Göttingern Daniel Bernhard und Oliver Clark (HarderFilm) produziert.

Das Projekt hat seinen Ursprung in den Aktivitäten des Göttinger Filmnetzwerk e.V. Der Verein bietet in der Universität Kurse zum Thema Drehbuch an. Im Rahmen eines solchen Kurses hat der Student Rashid Ben Dhiab die Geschichte zu WHITECOLLAR UPGRADE geschrieben. Regisseur Oliver Clark hat mit ihm zusammen das Drehbuch entwickelt, und gemeinsam mit Produzent Daniel Bernhard Fördermittel eingeworben.

Support now 

Discover more projects

share
WHITECOLLAR UPGRADE - ein Science-Fiction-Kurzfilm
www.startnext.com

Find & support

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more