Crowdfunding finished
In der Schuhwerkstätte WURZLN arbeiten wir an einem Zukunftsmodell für unser Handwerk. Mit unserem 3x3-Baukasten verbinden wir die Individualität des Handwerks mit der Funktionalität der modularen Produktgestaltung. WURZLN-Schuhe sind Einzelanfertigungen und werden mit höchstem ökologischen Anspruch und handwerklichen Methoden in unserer Hallenser Werkstätte gebaut.
12,425 €
Fundingsum
77
Supporters
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberater "Excellent crowd financing round, I am curious how this project will continue."
30.10.2020

Rhabarberleder – Was ist das?

Alessa Wilhelm
Alessa Wilhelm2 min Lesezeit

Viele haben uns gefragt, was eigentlich Rhabarberleder sei. Einige vermuten hinter dem Begriff ein veganes Lederersatzprodukt auf der Basis von Rhabarberfasern, vergleichbar mit dem unter dem Markennamen Piñatex gehandelten „Ananasleder“.

Beim Rhabarberleder handelt es sich aber um ein wunderschönes, echtes Rindsleder. Innovativ und namensgebend ist der Gerbstoff, der aus der Wurzel der Rhabarberpflanze gewonnen wird. Beim Rhabarberleder werden also tierische Häute verwendet, diese jedoch pflanzlich gegerbt. Somit stellt das Leder eine umweltverträgliche und allergikerfreundliche Alternative zur konventionellen Chromgerbung dar.

Im Vergleich zu anderen pflanzlichen Gerbstoffen hat die Rhabarberwurzel eine besonders gute Ökobilanz, da sie nicht importiert werden muss, sondern hierzulande angebaut wird.
Rhabarleder ist also zu 100% „Made in Germany“: vom Anbau der Gerbstoffe über die Herkunft der Rohhäute bis zur Ledergerbung.

Abgesehen von seiner nachhaltigen Herstellung begeistert uns beim Rhabarberleder seine geschmeidige Haptik und die schöne Oberflächenstruktur. Die leichten Unregelmäßigkeiten des Naturprodukts Leder müssen sich nicht unter einer deckenden Farbschicht verstecken. Das Leder bleibt atmungsaktiv und geschmeidig, die sichtbare Narbung lässt erkennen, was Leder einmal war: nämlich die Haut einer Kuh.

Die Haut einer Kuh – das schlägt den Bogen zum Thema vegane Lederalternativen. Wir schreiben uns die Ökologie groß auf die Fahnen, warum verzichten wir eigentlich nicht ganz auf das so sehr in Verruf geratene Material?
Zum einen sind wir überzeugt davon, dass hochwertige und reparierbare Schuhe aus echtem Leder so langlebig sind wie aus keinem anderen Material. Es ist also fraglich, ob kurzlebigere Produkte, die zu großen Teilen aus Kunststoffen bestehen, wirklich nachhaltiger sein können. Darüber hinaus werden Kühe – zumindest hierzulande – nicht um ihrer Haut willen geschlachtet: Rohhäute sind Abfallprodukte aus der Fleischindustrie, welche durch das Gerbverfahren zu einem wertvollen und nützlichen Werkstoff veredelt werden.
Dass der allergrößte Teil des global gehandelten Leder unter skandalösen Bedingungen hergestellt wurde, möchten wir damit keineswegs leugnen. Im Gegenteil: Das ist der Grund, warum es uns so wichtig ist, ausschließlich pflanzlich gegerbte Leder aus deutschen Gerbereien zu verwenden und daraus ein Produkt herzustellen, das möglichst lange hält.

Das Rhabarleder schätzen wir neben allen Vorzügen noch aus einem anderen Grund: Als Ausgründung der Hochschule Anhalt stammt es quasi aus unserer Nachbarschaft. Leder Made in Germany und Innovation Made in Sachsen-Anhalt, das muss einfach unterstützt werden!

Legal notice
Schuhwerkstätte WURZLN
Alessa Wilhelm
Madeburger Straße 9
06112 Halle (Saale) Deutschland

Theresa Theobald und Alessa Wilhelm GbR

Telefon: 0345/24990375

USt.-IdNr.: DE319128967