<% user.display_name %>
Profil / Benutzerprofil
Mara Osswald

Mara Osswald

Deutschland

Da ich schon immer fasziniert von der Welt um mich herum war, wie Dinge funktionieren und meinen Eltern und Lehrern irgendwann die Antworten ausgegangen sind, habe ich 2009 an der Humboldt Universität in Berlin angefangen Physik zu studieren. Inzwischen bin ich bei meiner Promotion angelangt, die mich ans Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie gebracht hat. Hier beschäftige ich mich mit DNA Reperatur nach UV-Schädigung.

Als Frau in der Physik ist man nicht selten die einzige Frau in der Übungsgruppe, der Spezialvorlesung, der Arbeitsgruppe, bei einem meeting, Seminar... und je weiter man auf dem Pfad kommt, desto rarer werden die Frauen. Warum?
Ich habe I, Scientist ins Leben gerufen, um nicht nur diese Frage zu stellen: "Warum verschwinden die Frauen nach der Promotion?", "Wie können Karrierewege aussehen?", sondern auch, um die Frauen in den Naturwissenschaften und der Mathematik präsenter zu machen, ins Licht zu rücken und Nachwuchswissenschaftlerinnen dazu zu ermutigen eine ehrgeizige, selbstbestimmte Karriere zu verfolgen. Gerade im Bereich "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" leiden aber zum Beispiel auch Männer, die aus ihrer konservativen Rolle als Familienernährer ausbrechen, unter (unterbewussten) Vorurteilen und (infra-)strukturellen Problemen.
I, Scientist bietet eine Plattform zur Diskussion, Erfahrungsaustausch, Netzwerkbildung und Information.

Lasst uns zusammen verkrustete Vorurteile abbauen, jungen, motivierten Menschen Steine aus dem Weg räumen und Wege finden zu einer wirklichen Gleichberechtigung von der alle profitieren!

-------------------------------------

I started to study physics at Humboldt-University of Berlin 2009, as I have always been fascinated by the world around me, how things work, and my parents and teacher at some point failed to give satisfying answers to my questions. By now, I am in the middle of my PhD which brought me to the Max-Born-Institute for Nonlinear Optics and Short-time Spectroscopy. My field of study is trying to understand DNA repair after UV-irradiation.

As a woman in the field of physcs, one often happens to be the only woman in the exercise class, the specialization lecture, the group, in a meeting, seminar,... and the further one gets, the scarcer the women. Why?
I initiated I, Scientist not only to ask the question: “Why do many women disappear after their PhD?”, “How could career paths look like?”, but also, to raise the awareness of women in the natural sciences and mathematics, to make them visible. I would like to encourage young female scientists to pursue an ambitious, self-determined career.
But not only women suffer from (unconcious) biases and prejudices. Especially when it comes to combining a family with a career, men that decide to stray from their conservative role as the “money maker”, face social biases and infrastructural problems.
I, Scientist offers a platform for discussion, exchange of experiences, room for networking and information.

Let us dismantle those encrusted biases, clear the path for young, motivated people and find a way to real gender equality, that profits us all. Together!

2
Unterstützte Projekte
1
Kontakte
1
Folgen