Crowdfinanzieren seit 2010
Visitenkarte

Rosa Maria Bianco

Deutschland / Köln

Liebe Unterstützer*innnen aus dem Rhein-Erft-Kreis,

nachdem mich Iris, Bettina, David und Co. über ihre Pläne im Rhein-Erft-Kreis informiert haben, war klar, dass ich all meine Erfahrungen, die ich mit der Fahnen-Aktion 2020 in Köln gesammelt habe, an die Kolleg*innen im Rhein-Erft-Kreis weitergeben möchte.

Warum das Rad neu erfinden und Zeit verlieren?
Denn genau jetzt, wo die bundesweiten Spaziergänge stattfinden, ist es wichtig ein Zeichen zu setzen!

Bei den Gegenprotesten in Köln wird uns oft zugerufen „Es spazieren doch gar keine Nazis mit!“
Doch! Und diese Spaziergänge sind höchst gefährlich, denn sie haben nur ein Ziel: unsere Gesellschaft zu spalten!

Durch die friedliche Atmosphäre auf den Spaziergängen entsteht eine Gruppendynamik, die z.B. das Hinterfragen der Demoteilnehmer*innen oder der Anmelder*innen anscheinend komplett ausschaltet.

Also, wenn ich an eine Kundgebung teilnehme, dann erkundige ich mich vorher, wer diese angemeldet hat.

In Köln meldet u.a. Frau Johanne Liesegang regelmäßig Kundgebungen gegen Corona-Maßnahmen an. Wer steckt hinter diese Person?

Fundierte Fakten mit Quellenangaben finden Sie hier:
https://raba.noblogs.org/post/2022/01/30/johanne-liesegang-reichsburgerin-und-antisemitin-aus-koln/

An einer Kundgebung von Frau Liesegang (Samstag, 12.02.2022) in Köln-Porz hat der Porzer Bezirksvertreter Rainhard Krasson teilgenommen. Nach der Kundgebung sah man beide mit einer sehr kleinen Gruppe durch Porz spazieren.
Durch das Megaphone brüllen sie: „Friede, Freiheit, Selbstbestimmung“

Video: https://www.youtube.com/watch?v=ase3k9lmldU
Die 1. Person mit Megaphone ist Johanne Liesegang und die 2. Person mit Megaphone ist der Köln-Porzer Bezirksvertreter Rainhard Krasson von der AfD.

Eine rechtsextreme und menschenverachtende Partei wie die AfD auf der selbst angemeldeten Kundgebung die Bühne zu bieten, zeigt wes Geistes Kind jemand ist.

Sobald ein Mandatsträger der AfD an einer Kundgebung teilnimmt, sollte man sich die Frage stellen, wieso er das macht.
Wieso nehmen überhaupt so viele Mandatsträger der AfD hier in Köln an den Spaziergängen teil?
Weil sie das gleiche Ziel haben wie Frau Liesegang: mit ihrer Hetze die Gesellschaft zu spalten und die Demokratie zu schwächen.

Frau Liesegang hat genau 43 Tage nach dem 1. Lockdown (22.03.2020) auf Kölner Straßen mit ihrer Hetzjagd angefangen.
Nach 43 Tagen (04.05.2020) wusste die ganze Welt noch nicht wie die Pandemie sich entwickeln wird bzw. was auf uns zukommt.


Jedoch schien das Frau Liesegang, oder dem Hooligan-Milieu, oder Personen aus dem Umfeld des Kölner Begleitschutz, der „Identitären Bewegung“ sowie die rechte YouTuberin Lisa Licentia egal zu sein.

Quelle:
https://www.bundesverband-mobile-beratung.de/2020/06/23/corona-proteste-im-regierungsbezirk-koeln-eine-uebersicht/

Daher mahne ich hier an:
An Demonstrationen teilnehmen und die Corona-Maßnahmen kritisieren: JA
Jedoch mit Menschen gemeinsam marschieren, die eng mit ausgewiesenen Rechtsextremen kooperieren: NEIN

Die AfD instrumentalisiert die Corona-Spaziergänge für sich.
Keine andere Partei ist bei den Kölner Spaziergängen vertreten.
Nun beantworten Sie sich selbst die Frage: Warum macht die AfD das?

Bitte denken Sie daran: am 15. Mai ist die Landtagswahl.
Die AfD hat in den Umfragen mittlerweile 12%.
Alles Zufall?

Leider finden im Rhein-Erft-Kreis immer mehr Corona-Spaziergänge statt.
In Frechen, Bergheim, Kerpen, Hürth etc.

Achten Sie darauf wer die Kundgebungen bzw. Spaziergänge anmeldet.
Häufige Anmelderinnen der Corona-Spaziergänge und Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen in Köln sind Johanne Liesegang („SelberDenken“) oder Bianca Paffenholz von „Köln ist aktiv“.
Die Webseiten dieser Anmelderinnen sind einladend nett, bunt, familiär und mahnen zur Spaltung auf.
Völlig absurd, völlig verkehrte Welt!
Denn in ihren Telegramgruppen werden abstruse Verschwörungsideologien und Desinformationen verbreitet oder kritische Fragen zu Organisation bzw. kritische Beiträge willkürlich gelöscht.
Diese Telegramgruppen sind offene Gruppen, d.h. Sie müssen diesen Gruppen nicht beitreten, um Einblick zu erhalten. Einfach in der Suchleiste

„Widerstand Köln“ (Admin Johanne Liesegang) oder „Koeln ist aktiv“ (Admin Bianca Paffenholz)

eingeben und sich selbst ein Bild machen.

Bitte Informieren Sie sich, bevor Sie an Kundgebungen teilnehmen.
Wer hat die Kundgebung angemeldet?
Wer läuft bei den Spaziergängen mit?
Lassen Sie sich nicht instrumentalisieren!

Wenn jemand sich an einem Spaziergang beteiligt und ein Mandatsträger der AfD spaziert mit, dann ist das absolut seine Entscheidung, doch dann muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man mit Neonazis mitmarschiert.

Corona-Maßnahmen/Politik kritisierten: JA
Mit Nazis marschieren: NEIN

Mit der Rhein-Erft-Kreis Antirassismus Fahne können Sie ein klares Zeichen setzen.
Zeigen Sie den Spaziergänger*innen, die unsere Gesellschaft spalten wollen KLARE KANTE!

In Köln hat das funktioniert. Die AfD hat im Landtag NRW und im Kölner Stadtrat mehrere
Anträge gestellt, um der Kölner-Fahnen Aktion zu schaden.
Alles nur heiße Luft, sie sind kläglich gescheitert. Alle Anträge wurden abgelehnt.

Die Zeit ist reif!
Zeige Deine Haltung!
1 Kreis – 10 Kommunen – 1 Fahne – 1 Botschaft
Arsch huh, Zäng ussenander!


Infos zur Kölner Fahnen-Aktion:
https://www.startnext.com/11000-fahnen-fuer-koeln
https://www.11000fahnen.de/

5
Unterstützungen
0
Abonnierte Projekte
2
Eigene Projekte
Kein Veedel für Rassismus Fahnen-Team

11.000 Fahnen für Köln - Setz Dein Zeichen!

Kommunalwahl 2020: 86 Veedel - Deine Fahne - 11.000 sichtbare Statements gegen Rassismus
49.003 € (223%)
11.000 Fahnen für Köln - Setz Dein Zeichen!

Im Team von

Projektteam

1 Kreis – 10 Kommunen – 1 Fahne – 1 Botschaft

Zeichen setzen - Flagge zeigen
5.298 € (212%)
1 Kreis – 10 Kommunen – 1 Fahne – 1 Botschaft