Crowdfunding finished
Kunst und Musik sind das Bindeglied zwischen den Menschen. Bitte helft dabei, dass ich auch in Zukunft vielfältige künstlerische, kulturelle und soziokulturelle Arbeit für alle leisten kann.
2,562 €
Fundingsum
44
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Brillant crowd financing round, I am curious how this project will continue."
25.04.2020

Infos über die Wirkung der staatlichen Hilfen

Ingeborg Freytag
Ingeborg Freytag2 min Lesezeit

Hier ein paar Infos zu den Hilfsangeboten der Bundesregierung, wegen der Transparenz ;-) und weil ich doch merke, dass es Mißverständnisse dazu gibt. Da die BRD eine Förderation ist, gilt der Text für Sachsen.
Die von der Sächsischen Aufbaubank ausgereichten und in Rekordzeit überwiesenen Soforthilfe-Zuschüsse haben diejenigen von uns, die Gewerberäume (Tonstudio, Unterrichtsraum, Proberaum, Lager) gemietet haben vorläufig entlastet = das Einkommen unserer Vermieter ist gesichert. Das ist natürlich gut. Wenn mein Vermieter pleite geht, verliere ich den Raum ja auch.

Der Soforthilfe-Zuschuss Bund berücksichtigt aber ausdrücklich die „Kosten der privaten Lebensführung“ NICHT. Das bedeutet, dass ich nun zwar meinen Proberaum/ Tonstudio oder sonstige betriebliche Ausgaben bezahlen kann – meine private Miete, KSK-Beiträge, Essen usw. jedoch nicht. Einen Kredit als Krisenüberbrückung anzubieten, ohne das auch nur im entferntesten klar ist, wann ich meine Leistungen wieder anbieten darf und wann so ungefähr ich möglicherweise vielleicht meine Einkommenssituation stabilisiert haben werde, unterstellt mir kaufmännisch unverantwortliches Handeln und mangelnden unternehmerischen Sachverstand. Im schlimmsten Falle wäre es eine Aufforderung zur Insolvenzverschleppung ...... Die Anträge auf Grundsicherung werden nach meinen Informationen leider überhaupt nicht so unbürokratisch bearbeitet und genehmigt, wie es sich anhörte. Ausnahmen gibt es sicher und die gab es ja auch vorher schon. Ich hoffe und wünsche sehr, dass die Realitätsferne der Corona-Soforthilfen für die Angehörigen der freien Berufe bei den politischen Entscheidenden bald ankommt.
Hervorzuheben ist noch das Stipendium "denkzeit" der Sächsischen Kulturstiftung, was immerhin 1000 sächsischen Künstler_innen aller Sparten ein kleines Überlebens-Salär bescheren wird. Ich bin dabei, sofern ich ausgewählt werde oder schnell genug war oder beides.
Umso wichtiger ist Unterstützung, die an keine Bedingungen geknüpft ist. Dass nach 100jährigem Schlaf alle da weitermachen, wo sie aufgehört haben, gibt's nur im Märchen. Wir werden alle noch länger mit den Auswirkungen zu tun haben. Und meinen Kollegen in Madagaskar hilft kein Staat.

Danke für DEINE Solidarität!

12.04.2020

OSTERN

Ingeborg Freytag
Ingeborg Freytag1 min Lesezeit
Legal notice