Eine beleuchtete Stahlsäule mit Platz zum Sitzen, Treffen und Zusammenkommen. Der Hamburger Künstler Björn von Schlippe möchte mit der „Säule der Verbundenheit“ ein Symbol für mehr Miteinander schaffen. Zunächst mitten im Stadtteil Hamburg-Rahlstedt, aber wer weiß, vielleicht ja auch bald an anderen Orten. Zeig Profil und setze mit Deiner Unterstützung ein Zeichen!
19,305 €
Fundingsum
123
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt / Projektberater
Let's celebrate: The campaign is a great success!
11.05.2021

Die Auswahl der Profile - oder auch "zeig Profil"!

Björn von Schlippe
Björn von Schlippe2 min Lesezeit

Die Frage "wer kommt denn nun in die Säule" wird mir immer wieder gestellt. Dieser Punkt ist etwas komplexer und in der Projektbeschreibung habe ich mich diesbezüglich noch zurückgehalten. Hier kommt nun aber eine ausführlichere Erläuterung dazu.

Die grundlegende Idee ist es, ein Abbild/Querschnitt unserer Gesellschaft zu zeigen, hier insbesondere aus der Nachbarschaft im Stadtteil Rahlstedt. 

Die Profile sind demnach Symbole, der Mensch als Schattenriss und somit nicht zwingend die Person selbst. Dabei haben die dargestellten Personen kein Recht auf Einflussnahme bei der Gestaltung oder detailgetreuen Wiedergabe seines/ihres Profils. Die Profile obliegen der künstlerischen Freiheit des Künstlers, wobei ich immer wohlwollend auf alle Menschen schaue ;)!

Alle 72 Profile sind Stellvertreterprofile und ohne Namen und Zuordnung in der Säule. Sie bleiben anonym unter dem Motto, „Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig, aber durchaus auch gewollt“.

Etwa 1/3 davon sind Profile von Supporter:innen, die die Idee der „Verbundenheit“ unterstützen und dafür einen finanziellen Beitrag leisten oder bereits geleistet haben. DANKE DAFÜR!
Diese Art der Finanzierung ist als Anreiz für die Unterstützung der Säule wichtig. 
Das Ziel ist ja auch, viele weitere Säulen in Hamburg und überall im Land und der Welt zu errichten. So stehen die Supporter:innen also auch symbolisch für die Öffnung über alle Grenzen hinweg, sie sind nicht zwingend dem Stadtteil zuzuordnen. Hier können Menschen sich gegenseitig vorschlagen oder auch selbst in der Säule verewigen. Diese Profile werden ebenso wie alle anderen, anonym in die Säule gemischt.

2/3 der Profile sind Menschen aus dem Stadtteil. 
Sie sind frei vom Künstler ausgewählt und zeigen Menschen aller Altersgruppen, verschiedener Herkunftsländer, gendergerecht aufgeteilt und unabhängig ihrer gesellschaftliche Position.
Berücksichtigt werden Kinder (m/w), Jugendliche (m/w), Frauen und Männer aller Altersgruppen, sowie ein Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Laut statistischem Amt liegt er hier im Stadtteil bei etwa 1/3 der Gesamtbevölkerung. Der Anteil, der am stärksten vertreten Ethnien werde ich am ehesten berücksichtigen. Hier im Stadtteil sind es allen voran Polen, Afghanen, Türken, Russen usw.
Ich bin weiter offen für Fragen und Anregungen zum Thema Profile in der Säule.

02.06.2021

WOW!

Björn von Schlippe
Björn von Schlippe3 min Lesezeit
Legal notice