Crowdfunding since 2010

Die Live-Konferenz zum Tierschutzrecht

Am 19. und 20. Juni 2021 veranstalten wir die Sommerakademie Tierschutzrecht als kostenloses Zoom-Event mit international renommierten Referenten. Dadurch wollen wir mehr Öffentlichkeit für das Tier im Recht gewinnen. Bislang wurden Tierschutz und Tierrechte primär als ein Thema von Ethik, Soziologie und verwandten Disziplinen wahrgenommen. Nun gilt es, das Thema auf die Rechtswissenschaften anzuwenden. Diesem Anliegen hat sich die Akademie Tierschutzrecht verschrieben.
Privacy notice
Funding period
5/5/21 - 6/7/21
Realisation
19. und 20. Juni 2021
Website & Social Media
Minimum amount (Start level): €
2,000 €
City
Berlin
Category
Education
Project widget
Embed widget

What is this project all about?

Auf der Sommerakademie Tierschutzrecht befassen wir uns mit der systematischen Beantwortung von Fragen des Tierschutzrechts.
Durch den persönlichen Kontakt mit den führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Tierethik und des Tierschutzrechts wollen wir Menschen dazu anregen, sich mit dem Tier im Recht und in der Ethik auseinanderzusetzen. Dadurch soll Bewusstsein gebildet und Momentum für eine Verbesserung der Stellung des Tieres in der Rechtsordnung aufgebaut werden.

What is the project goal and who is the project for?

Das Seminar steht offen für Studierende aller Fachrichtungen (empfohlen besonders für Studierende der Rechtswissenschaften und der Veterinärmedizin), Juristen und Tierärzte, sowie alle Menschen mit einem Interesse an Tierschutz und Tierrechten.
Die Sommerakademie Tierschutzrecht ist für Laien ohne Vorkenntnisse in Jura oder Philosophie ebenso geeignet wie für Forschende auf den Gebieten der Tierethik und des Rechts.
Um so vielen Menschen wie möglich, ungeachtet ihres finanziellen Hintergrundes, die Teilnahme zu ermöglichen, erheben wir keine Teilnahmegebühren. Die Teilnahme am Zoom-Event ist komplett kostenlos. Wir bitten aber um freiwillige Spenden.

Why would you support this project?

Während in den Geisteswissenschaften erfreulicherweise bereits viel zum moralischen Status von Tieren geforscht wurde, blenden Jura und Rechtswissenschaft das Thema immer noch aus. Insbesondere in der universitären Ausbildung wird der menschliche Umgang mit Tieren kaum kritisch reflektiert. Die Sommerakademie Tierschutzrecht will dazu beitragen, die Stellung des Tieres im Recht stärker zu beleuchten und zu Diskussionen über den rechtlichen Status von nichtmenschlichen Tieren anregen.

How will we use the money if the project is successfully funded?

Die Sommerakademie Tierschutzrecht 2021 findet Corona-bedingt als Online-Event über Zoom statt. Auch eine virtuelle Veranstaltung kostet Geld. Zum Beispiel arbeitet im Hintergrund der diesjährigen Sommerakademie ein technisches Team, welches den reibungslosen Ablauf des Events auf Zoom sicherstellen soll. Auch für Simultandolmetscher und die Erstellung von Konferenzmaterialien entstehen Kosten.
Die Sommerakademie Tierschutzrecht ist ein ehrenamtliches Herzensanliegen von mir. Alle Erlöse aus der Crowdfundingkampagne fließen zu 100% in die Veranstaltung der Sommerakademie.

Who are the people behind the project?

Mein Name ist Julius Berrien. Seit meiner Kindheit habe ich mich für Tierschutz eingesetzt. Ich habe Jura an der Viadrina in Frankfurt (Oder) und Philosophie an der Durham Universität in England studiert.
2016, noch während meines Jurastudiums, habe ich die Akademie Tierschutzrecht in Berlin gegründet. Ich gehöre außerdem der Expertengruppe des Global Animal Law Vereins mit Sitz in Zürich an.

The crowdfunding project was not successful and can no longer be supported.

  • All orders and payments have been automatically cancelled and reversed.
  • You have questions? Contact the Startnext support team.
What does this mean? 
Legal notice

Discover more projects

share
Sommerakademie Tierschutzrecht 2021 (online)
www.startnext.com

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more