Crowdfunding finished
Ein Gutes Leben mit Kindern oder doch lieber ohne? Wir leben in einer Zeit, in der das Kinderkiegen längst nicht mehr zwingende Norm ist. Sollten wir uns also lieber auf uns selbst konzentrieren? Und würde uns das nicht letzten Endes auch zu besseren Eltern machen? Wir präsentieren: Das Magazin für Hosenscheißer.
11,148 €
Fundingsum
707
Supporters
Shai Hoffmann
Shai Hoffmann Projektberater "Excellent crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 transform /4 - Wer braucht schon Kinder?
 transform /4 - Wer braucht schon Kinder?
 transform /4 - Wer braucht schon Kinder?
 transform /4 - Wer braucht schon Kinder?
 transform /4 - Wer braucht schon Kinder?

About this project

Funding period 10/2/17 12:52 PM - 11/3/17 11:59 PM
Realisation 1 Monat nach Finanzierung
Start level 10,000 €
Category Journalism
City Berlin

Project description show hide

What is this project all about?

Das transform Magazin ist eine unabhängige Publikation, die alle paar Jubelmonate in gedruckter Form erscheint. Das Magazin sieht aus wie ein schlankes Büchlein und geht der Frage des Guten Lebens nach.

Für die Macherinnen und Macher ist das eine Frage, die sich immer wieder neu stellt. Unsere Lebensführung ist zu großen Teilen schuld daran, dass vieles so läuft, wie es eigentlich nicht laufen sollte. Solange wir nämlich in den Urlaub fliegen wollen und uns alle paar Monate mit neuen Klamotten und Geräten eindecken, wird es ganz unmöglich bleiben, dass unser Wunsch nach einer nachhaltigen und gerechten Welt sich erfüllt.

Im Magazin beschäftigen wir uns in jeder Ausgabe mit einem Kernthema. Und das sind diesmal Kinder. Brauchen wir die? Gibt es nicht schon genug? Und: wenn sie schon einmal da sind, wie kriegen wir das gut hin mit den Kleinen, ohne dass wir uns selbst vergessen?

Neben diesem Hauptthema widmen wir uns verschiedenen Formen des großen und kleinen Aufstandes - wie kann uns Kunst dabei behilflich sein? Und wie geht eigentlich Sabotage?

Im dritten Teil kreist alles um die titelgebende Frage des Magazins: der außerordentlich annehmlichen Lebensführung. Und wie sie für uns aussehen kann. Mit vielen Tipps zum Zeitvertreib, die keinen prallen Geldbeutel bedürfen.

What is the project goal and who is the project for?

Aus unserer Sicht ist das Magazin tatsächlich vor allem für Menschen gemacht, die sich bisher nicht unbedingt mit den Themen Nachhaltigkeit und einer positiven Zukunft auseinandergesetzt haben.

transform ist eine von Kritiker*Innen bei ZEIT, SPIEGEL oder Süddeutsche gelobte Publikation, die gegenwärtigen Ängsten und Sorgen etwas Konstruktives entgegen setzt. Wir versuchen flink über die Theorie hinweg zu kommen und uns gleich ans Eingemachte zu machen.

Was können wir tun, noch heute oder wenigstens morgen? Fragen beantworten statt ständig nur neue zu stellen! Machen statt abwarten! Und vor allem: Es besser machen als es jetzt ist.

Why would you support this project?

transform erscheint in seiner vierten Ausgabe und kann sich eigentlich nur durch gnadenlose Selbstausbeut... ähem Hingabe erhalten. Wir wollen jetzt nicht groß rumjammern, aber ganz im Ernst: Hier steht kein großes Business im Hintergrund und wir verzichten auf Werbung. Die meisten Medien würden auf diese Weise direkt dichtmachen - aber wir haben uns gedacht: Das geht auch anders.

Zwar sagen wir immer: Kauf das nicht! Jetzt aber solltest du eine Ausnahme machen. Das Magazin kostet in der Vorbestellung gerade einmal einen Zehner, der den Druck des Hefts finanziert. Der Vorteil, wenn du vorbestellst: Die Versandkosten erlassen wir dir. Du sparst also ein Bier oder sogar einen Pumpkin-Spiced Latte mit Soymilk. Think about it.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Nun ja. Die Menge der Vorbestellungen gibt uns ein Gefühl dafür, wie viele Menschen das Heft eigentlich lesen wollen. Es kann ja auch sein, dass sich heute niemand mehr für Kinder interessiert (außer uns). Dann würden wir jede Menge Papier einsparen, gar nicht erst drucken und die ganze Arbeit um Text und Layout bleibt ausschließlich digital erhalten.

Kommen aber 10.000 Euro zusammen, gehen wir mit einer Auflage von 4.500 Heften in den Druck. Es wäre ein Traum für uns. Denn wir könnten unsere Auflage in Zeiten des sterbenden Printwesens tatsächlich halten!

Sollten wir es schaffen, Vorbestellungen im Wert von 15.000 Euro zu bekommen, schrauben wir alles ein wenig hoch und drucken direkt 7.000 Hefte. Wir wären so in der Lage, noch mehr Hefte an die Bahnhofskioske zu schicken und mehr Menschen zu erreichen. Es würde unseren bescheidenen Verlag einen gewaltigen Schritt nach vorne bringen.

Who are the people behind the project?

Seit drei Jahren stehen zu weiten Teilen die gleichen Leute hinter dem Magazin. Das ist erstaunlich, denn mehr als stressfeuchtes Händedrücken und ein mageres Taschengeld pro Veröffentlichung ist bisher nicht drin. Es ist wohl eine Mischung aus Freundschaft und Mitleid, die dafür sorgt, dass so viele Menschen uns bisher unterstützen. Tatsächlich kommen sogar ständig neue Menschen hinzu. Wir können es selbst kaum glauben!

Das transform Team ist zwischen 18 und 36 Jahren alt und lebt hauptsächlich an den Standorten Hamburg, Berlin und Leipzig. Darunter befinden sich Akademiker*innen und solche, die es werden wollen, Schreibende aus Beruf und aus Leidenschaft, Künstler*innen und Medienschaffende. Mehr auf unserer Webseite.

Project updates

11/4/17 - Vielen Dank für euer Vertrauen! Wir machen...

Vielen Dank für euer Vertrauen!

Wir machen die neue Ausgabe jetzt fertig für den Druck und senden euch die Hefte Ende November zu. Wer die Vorbestellungskampagne verpasst hat, kann unter https://www.transform-magazin.de/bestellen/ ordern.

Support now 

Cooperations

doremi film

Kamera führte bei unserem Pitchvideo wieder einmal Katharina Tress von doremifilm. Der Schnitt geht auf das wundervolle Konto von Lucas Lemnitzer. ( https://vimeo.com/lucaslemnitzer ) Danke für die Bereitstellung des Raumes an BIG SUN.

share
transform /4 - Wer braucht schon Kinder?
www.startnext.com

Find & support

This video is played by Vimeo. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Vimeo Inc (USA) as the operator of Vimeo. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more