<% user.display_name %>
Die Idee zu VIP Sim entstand nach einem Treffen mit meinem Bruder Hannes. Ich habe eine fortschreitende Netzhauterkrankung, die meistens zur Erblindung führt. Nachdem ich bei Hannes das neu erworbene VR-Headset ausprobierte, rief ich ihn ein paar Tage später an mit der Idee, eine Simulation umzusetzen, die es ermöglicht, Sehenden die Welt der Menschen mit Sehbehinderung in real wirkenden Umgebungen näherzubringen. Als Hobbyentwickler machten wir uns ans Werk...
4,375 €
10,000 € Funding goal
55
Supporters
Project finished
 Visually Impaired Person Simulator (VR Simulation)
 Visually Impaired Person Simulator (VR Simulation)
 Visually Impaired Person Simulator (VR Simulation)
 Visually Impaired Person Simulator (VR Simulation)

Project

Funding period 7/10/19 11:18 AM o'clock - 8/21/19 11:59 PM o'clock
Realisation period Herbst 2017 bis 2020
Funding goal 10,000 €

Fertigstellung der Basisversion mit zwei Umgebungen, Sehbehinderungen, Hilfsmitteln, Operator Mode und 10 Aufgaben. Durchführung von Workshops und Marketing.

2nd Funding goal 30,000 €

Weitere Umgebungen (Büro, Natur, Bahnhof) und Verfeinerung sowie Erweiterung der Sehbehinderungen. AR App für's Smartphone (Cardboard).

Category Social Business
City Berlin
What is this project all about?

Da wir beide in sozialen Berufen arbeiten, in denen es primär um Inklusion und Vielfalt als Chance geht, ist für uns Folgendes klar: Toleranz, Empathie und Verständnis für die Probleme und Bedürfnisse des Gegenübers kann man nicht einfach einfordern oder als selbstverständlich voraussetzen. Ausschließlich Erlebnisse und Begegnungen können auch zu Denkanstößen und letztendlich Verhaltensänderungen führen.
VR Anwendungen bieten eine hervorragende Möglichkeit für diese Erlebnisse. Im VIP Simulator können unterschiedliche Sehbehinderungen in verschieden starken Ausprägungen "erlebt werden". Aber auch das Ausprobieren von Hilfsmitteln wie der Lupe, dem Langstock und dem Smartphone ist möglich. Unter anderem wird so gezeigt, dass Behinderung nicht mit Hilflosigkeit und Einschränkung verknüpft sein muss. Vielmehr verhelfen die Hilfsmittel dem sehbehinderten Menschen zu einer möglichst autonomen Teilhabe am kulturellen, beruflichen und gesellschaftlichen Leben.
Wir wollen mit dem Projekt also zweierlei zeigen:

  • wie die Welt mit einer Sehbehinderung wahrgenommen wird
  • wie Hilfsmittel funktionieren.


Die Anwendung ist als Simulation konzipiert, verwendet aber bewusst spielerische Elemente. So können Aufgaben absolviert werden, für deren Erfüllung es eine Belohnung gibt. Auch lädt die Umwelt zum Interagieren und Ausprobieren ein, Gegenstände können bewegt, manipuliert und zerstört werden. Das Maskottchen des Spiels ist Oggi, ein "laufendes Auge" und fiktionales "Hilfsmittel", welches mit einer Fernsteuerung bewegt wird und aus dessen Sicht der Spieler/die Spielerin die Umwelt sieht.
Ein Highlight der Anwendung ist der Operator-Modus. Eine zweite Person kann am Bildschirm nicht nur mitverfolgen, was die Spieler*innen sehen, sondern aktiv ins Geschehen eingreifen. So können Sehbehinderungen aktiviert und deaktiviert, der oder die Spieler*in kann teleportiert, Hilfsmittel können zur Verfügung gestellt und Controllerhilfen für weniger technikaffine Menschen angezeigt werden. Auch ausführliche Infos zu Sehbehinderungen und Hilfsmitteln werden angezeigt. Der Modus ist insbesondere für Fachkräfte- und Multiplikator*innenenschulungen gedacht. Ein weiterer konkreter Anwendungsfall ist ein Mensch mit Sehbehinderung, der Angehörigen die eigene Sicht während des Erlebnisses erläutern und die Erfahrung aktiv begleiten und einschreiten kann.
Die App umfasst in der derzeitigen Version eine große Wohnung als erste Umgebung. Weitere Umgebungen sind geplant und sollen mit Hilfe dieses Crowdfundings realisiert werden. Alle Umgebungen sind interaktiv geplant (Menschen, Verkehr usw.). Geplante Level sind eine Stadtszene, eine Naturumgebung, ein begehbares Augenmodell, ein Büro und ein Bahnhof.

What is the project goal and who is the project for?

Wir wollen einerseits eine möglichst breite Spielermasse erreichen, die durch die spielerischen Elemente die App ausprobieren und nebenbei eine weitreichende (Selbst)Erfahrung machen kann. Deshalb wird die Consumerversion kostenlos sein.
Zweitens wollen wir auf Workshops, Tagungen und Konferenzen Fachkräften (aus Berufsförderungswerken, der Eingliederungshilfe, Lehrer*innen, Augenärzt*innen, Erzieher*innen usw.) gezielt sensibilisieren und so ein besseres Verständnis für die/den Klient*in oder Patient*innen erreichen. Für die Arbeit mit und von Fachkräften wird es eine Pro-Version geben.

Why would you support this project?

Unterstützt uns, weil wir das leider manchmal etwas angestaubte Thema "Sensibilisierung für Behinderung" auf ein modernes, interessantes, einprägsames und unterhaltsames Level heben. Circa 217 Millionen sehbehinderte Menschen gibt es weltweit. Von Außenstehenden wird dies oft nicht wahrgenommen, ein stark sehbehinderter Mensch ist als solcher häufig nicht erkennbar.
Unsere innovative Entwicklung ermöglicht ein verbessertes Verständnis für die Wahrnehmung von VIPs.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Je nachdem, welches Fundingziel wir erreichen, planen wir verschiedene Weiterentwicklungen.

Bei Erreichen des ersten Fundingziels (10.000 €) planen wir folgende Umsetzungen:

Weiterentwicklung und Fertigstellung einer Außenumgebung
Die Erstellung der Außenumgebung ist viel Arbeit. Um die Herausforderungen für VIPs z.B. im Straßenverkehr erlebbar zu machen, ist die Simulation eines dynamischen Verkehrssystems und Nicht-Spieler-Charakteren notwendig. Die Entwicklung dieser Elemente möchten wir an eine*n extern*en Programmierer*in vergeben.

Begehbares Augenmodell
Ein frei erkundbares Augenmodell wird über die Entstehung und Hintergründe von verschiedenen Augenerkrankungen informieren. Durch euren Beitrag ermöglicht ihr die Weiterentwicklung dieser Umgebung.

Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit
Wir möchten VIP Sim bekannter machen. Mit erfolgreichem Funding haben wir verstärkt die Möglichkeit, durchs Land zu reisen und unsere innovative Entwicklung an den Menschen zu bringen.

Ausarbeitung der Hilfsmittel
Bisher haben wir virtuelle Prototypen verschiedener Hilfsmittel, wie zum Beispiel Langstock, Lupe oder Smartphone. Helft uns dabei, das Ausprobieren der virtuellen Hilfsmittel noch realistischer zu machen.

Portierung auf das Mobile VR-System Oculus Quest
Um die App mehr Menschen zugänglich zu machen und den Präsentationsaufwand möglichst gering zu halten, möchten wir das Programm auf das mobile Standalone-VR-System Oculus Quest portieren.

App-Release und VIP-Release-Party im Herbst 2019
Kommt zur Release-Party. Am 26.10.2019 wird der rote Knopf gedrückt und die Korken knallen. Die Beta-Version wird veröffentlicht und das Ganze wird mit einer Party in Köln gefeiert!
VIP-Tickets gibt's hier im Crowdfunding.

Umsetzung der Workshops
Für interessierte Organisationen und Unternehmen bieten wir Workshops an. Lernt verschiedene virtuelle Welten kennen und erhaltet eine umfangreiche Einführung in die VIP Sim und die Themen Virtuelle Realität und Sehbehinderungen.

Anschaffung zweier weiterer VR-Systeme zu Präsentationszwecken


Viele weitere Highlights können wir realisieren, wenn wir das zweite Fundingziel (30000 €) erreichen:

Erschaffung weiterer spannender Umgebungen in der VIP-Version 2.0
1. Verbessertes begehbares Augenmodell
2. Naturumgebung
Erlebe eine schöne virtuelle Naturumgebung und erkunde die Welt der VIP Sim.
3. Büro
Menschen mit Sehbehinderung können bei entsprechender Einrichtung des Arbeitsplatzes und ggf. weiterer Unterstützung viele Tätigkeiten ausführen. Insbesondere diesen Aspekt, aber auch herausfordernde Momente für VIPs möchten wir mit dieser Umgebung verdeutlichen.
4. Bahnhof
Der Bahnhof ist ein hektischer und schneller Ort und stellt VIPs vor besondere Herausforderungen. Wie ist es, mit einem Langstock durch den Bahnhof zu gehen? Wie finde ich mein Gleis? Wie reagieren andere Menschen auf mich?

Adaptive Anpassung der Symptome
Bislang können die verschiedenen Seheinschränkungen in drei Stufen simuliert werden. Ziel ist es, eine stufenlose Einstellung der Intensität der Symptome zu entwickeln.

Weitere Aufgaben
Euer Beitrag ermöglicht es uns, weitere Aufgaben in die VIP Sim zu integrieren und so für alltägliche Herausforderungen für Menschen mit Sehbehinderung zu sensibilisieren.

Augmented Reality VIP Sim
Die Portierung auf smartphonebasierte Cardboards ermöglicht eine sehr viel höhere Reichweite der Anwendung. Zudem bietet die augmentierte (erweiterte) Realität die Simulationsbrille 2.0. Das Simulieren verschiedener Symptome in der echten Umgebung wird so möglich.

Who are the people behind the project?

Hinter dem Projekt stehen die Brüder Michel und Hannes Roever. Seit Juli 2019 sind wir in der Roever & Roever GbR: Bonogames als Gesellschafter vereint.
Mehr zu unserer Vita gibt es hier:
https://vip.bonogames.de/resume/

Website & Social Media

Cooperations

Berufsförderungswerk Düren gGmbH

Das Berufsförderungswerk Düren - Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen - hat uns bisher viele Türen geöffnet und das Projekt damit sehr unterstützt.

Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V.

Wir danken auch dem BSVN und dem IFD Sehen für die ideelle Unterstüzung bis hierher. Der BSVN bietet Hilfe & Beratung für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Angehörigen im Raum Nordrhein.

Carré Mobility
Community
DE
Carré Mobility
The first sustainable and social mobility platform, right where people live!
15,330 € (44%) 30 days
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
Art
DE
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
* Der Kunstkatalog zur Ausrufung der Europäischen Republik *  Art Catalogue on the Proclamation of the European Republic
4,706 € (80%) 22 days
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Music
DE
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Mit "Un Placer" möchten wir den vier wichtigsten Maestros des Tango Argentino aus der goldenen Epoche des Tango gedenken - stilecht auf einer Vinyl-LP
1,150 € (57%) 30 days