Crowdfunding finished
Hilf uns die Kälber von benachbarten Bio Milchbetrieben in der Region aufzunehmen um sie vor dem Abtransport in die Massentierhaltung zu retten. Indem Du unser Projekt unterstützt sicherst Du einem Kalb ein Platz bei uns auf dem Steingrubenhof, wo es artgerecht aufwachsen darf. Du bekommst dafür ein leckeres Fleischpaket für den Winter.
9,716 €
Fundingsum
63
Supporters
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberater "Brillant crowd financing round, I am curious how this project will continue."
Privacy notice
Privacy notice
 Kuhle Sache
 Kuhle Sache
 Kuhle Sache
 Kuhle Sache
 Kuhle Sache

About this project

Funding period 10/16/21 10:59 AM - 11/14/21 11:59 PM
Realisation 01.11.21 - 30.11.22
Start level 8,900 €

Die Kosten sind gedeckt. Wir können uns beruhigt zurücklehnen, denn wir haben keine Verluste gemacht. Ob es das nächste Jahr weitergeht entscheidet Ihr.

Category Agriculture
City Freiburg im Breisgau

Project description show hide

What is this project all about?

Abfallprodukt Kalb
Allein in Baden Württemberg werden jedes Jahr über 20.000 Kälber aus ökologischer Milchviehwirtschaft an konventionelle Mastbetriebe verkauft.

Nach langen Transportwegen landen die jungen Tiere in Norddeutschland, Polen oder Spanien meist in art-ungerechten Industrie-Mastbetrieben. Die überproportionale Vorsorgebehandlung mit Antibiotika soll den Ausbruch von Krankheiten unter diesen minderwertigen Bedingungen vermeiden. Die Tiere werden dort mit Mais und Soja gefüttert, welches oft auf Brandrodungsflächen angebaut wird - auf Kosten unserer Regenwälder.

Insgesamt stellt diese Haltungsweise ein trauriges Leben für die jungen Kälber und eine Katastrophe für die Umwelt dar.

Wieso werden die Kälber dorthin abtransportiert?
Um Milch zu produzieren bekommen die Kühe einmal im Jahr ein Kalb. Davon werden aber nur 20% für die Nachzucht gebraucht. Diese Kälber sind für die Milchproduktion gezüchtet und setzen nur langsam Fleisch an. Für die meisten Landwirte und Landwirtinnen ist die Mast dieser Kälber nicht wirtschaftlich und es fehlt an Platz und Zeit. Die Landwirt*innen, die es trotzdem wagen machen oft Verluste, da sie den Preisschwankungen des Fleischmarktes ausgeliefert sind. Nur in größerem Maßstab - Stichwort Massentierhaltung - werden die Kälber wieder wirtschaftlich, wenn überhaupt. Denn die Preise fallen immer weiter in den Keller, sodass es für Landwirte keine andere Lösung gibt als die Kälber so früh wie möglich abzugeben.

Die gute Nachricht
Wenn ökologisch und moralisch motivierte Verbraucher*innen und Landwirt*innen zusammenarbeiten, kann die Geschichte anders geschrieben werden. Die einer fairen Landwirtschaft, welche jedes Leben wertschätzt.

Geschichten bewegen Massen und Massen bewegen.
Sei Teil dieser Bewegung!

Essen ist politisch.
Die Direktvermarktung ist das entscheidende Glied der Kette,
denn nur so können wir diese Haltungsform wieder wirtschaftlich machen.
Ein fairer Preis für uns Landwirt*innen bedeutet eine ethische Fleischproduktion, welche die Wertschätzung aller Lebewesen einschließt - Generationen übergreifend.

Die Lösung
Mit deiner Unterstützung können wir die Kälber von unseren benachbarten Bio Milchviehbetrieben zu einem fairen Preis erwerben und sie mit ihren Geschwistern zusammen halten und aufziehen. Du förderst damit nicht nur das Wohlbefinden dieser Tiere, sondern auch die kleinbäuerliche Landwirtschaft.

Die Kälber kommen im Februar nach der sechsten Lebenswoche zu uns auf den Hof und bekommen bis zur zwölften Woche täglich frische Milch und soviel Heu wie sie möchten. Ab Mai kommen Sie auf die Weide. Hier fühlen sie sich am wohlsten und können ein gesundes Immunsystem ausbilden. Sie haben Zugang zu täglich frischem Gras und frischen Bergquellwasser. Durch das regelmäßige Bewegen der Tiere von einer Koppel zur Nächsten, können sich unsere Co2 speichernden Wiesen wieder regenerieren. Hier passiert das Wunder: Die Weiden wandeln sich zu Wiesen und neuer Lebensraum wird geschaffen, für diverse Tiere: vom stolzen Hirsch bis zur scheuen Schlange und von der Biene zum Wurm.

Dieses Jahr haben wir mit 10 Bio Vorderwälder Kälber gestartet
- welche bereits zu gesunden Bio Jungweiderindern herangewachsen sind.

Du als Verbraucher*in kannst unser Projekt unterstützen
- und dir dein Dankeschön aussuchen

  • Es gibt eine Vielzahl an Bio Milchbetrieben die dringend nach Alternativen suchen
  • Wir haben Platz im Stall und auf unseren Weiden
  • Wir haben Freude an der Arbeit mit den Tieren
  • Wir beschäftigen uns mit regenerativer Landwirtschaft
  • Wir bauen Hummus auf um Co2 und Wasser in unseren Böden zu speichern
  • Wir arbeiten mit einer kleinen aber feinen Hofschlachtung in der Nachbarschaft

Kuhle Sache!

What is the project goal and who is the project for?

Unser Ziel ist es bis zu 40 Bio Kälber von Milchbetrieben aus der Region bei uns auf dem Steingrubenhof aufzuziehen.

Ziel 1 I 8 900€
Stay Kuhl. Die Kosten sind gedeckt. Wir können uns beruhigt zurücklehnen, denn dieses Jahr haben haben wir keine Verluste gemacht. Ob es das nächste Jahr weitergehen soll entscheidet Ihr.

Ziel 2 I 14 400€
Kuhl! Wir vermarkten unsere 10 Vorderwälder Kälber
Die harte Arbeit hat sich gelohnt! Es ist also doch möglich, Kälber vom Milchbetrieben aus der Region hier großzuziehen - Weil es uns das Wert ist. Wir machen weiter mit zehn Bio Kälbern im nächsten Frühjahr.

Ziel 3 I Jetzt geht's los! 23 300€
Sehr Kuhl! Mit deiner Vorfinanzierung können wir in das nächste Jahr starten und die Anzahl der Kälber auf deinen Bedarf anpassen. Wir sichern ausgewählten Bio Betrieben aus der Region die Abnahme Ihrer Kälber zu einem fairen Preis. Wir haben Platz - dank Dir- für zwanzig Kälber.

Ziel 4 I 37 000€
Wowy Cowy! Bis zu vierzig Kälber ziehen nächstes Jahr im Februar bei uns auf den Steingrubenhof. Dank deiner Unterstützung können wir den Stall zu einem Kompoststall mit Auslauf umbauen und die Abnahme der Kälber mit bis zu acht ausgewählten Bio Milchbetrieben im Hochschwarzwald organisieren.

Wir möchten dir durch völlige Transparenz das Einkaufen von regionalen, nachhaltigen und gesunden Lebensmittel einfach machen.

​Die Qualität unserer Lebensmittel steht in direktem Zusammenhang zu einem lebendigem Boden, der gesunde Tiere ernährt. Tiere welche in einem biodiversen Lebensraum zuhause sind und selbst zu einer bunten Artenvielfalt beitragen indem sie den Nährstoffkreislauf schließen. Mikroorganismen im Boden bilden die Basis eines intakten Ökosystems, welches ganz ohne synthetische Düngemittel, Pestizide und Herbizide auskommt.

Natürliche Lebensräume sind an sich reichhaltig an Vielfalt. Indem wir die ökologischen Zusammenhänge besser verstehen und versuchen diese zu imitieren können wir nährstoffreiche Nahrung produzieren und gleichzeitig Biodiversität fördern. Die Weidehaltung erlaubt es unseren Tieren sich artgerecht zu entfalten, während die Ernährung von Gräsern, Kräutern und Insekten zu einem besonderen Fleischgeschmack und bester Qualität führen.

​Du kannst uns auf unseren social media Kanälen folgen und uns bei unserer Arbeit begleiten.

www.steingrubenhof.de
www.instagram.com/steingrubenhof
www.facebook.com/steingrubenhof

Why would you support this project?

Sei ein Glied der Kette
Du kannst den Tieren und unserer Arbeit ihren Wert zurückgeben. Ganz einfach durch einen bewussten Fleischkonsum. Durch deine finanzielle Unterstützung können wir gesunde und nahrhafte Lebensmittel produzieren - für dich und kommende Generationen.

Regenerative Landwirtschaft
In kleinbäuerlicher Landwirtschaft im Schwarzwald spielen Tiere eine entscheidende Rolle. Durch richtiges Weidemanagement tragen sie dazu bei, dass wir unsere Böden fruchtbarer und unsere Landschaften diverser werden. Nur mit Tierhaltung können wir Humus aufbauen und somit mehr Wasser und Co2 in unseren Böden speichern. Dadurch wird bei extremen Regenereignissen das Wasser im Boden gefiltert und fließt langsamer in die Täler ab. Indem wir den Weiden genügend Zeit lassen bevor unsere Rinder zurückkehren, können sich die einzelnen Pflanzen völlig entfalten. Kräuter und Blumen können sich ansiedeln und mit Ihnen eine Vielzahl an Insekten und Wildtieren.

Junges Startup fördern
Wir sind Junglandwirte im ersten Jahr. Bisher haben wir alles über Eigenleistung und Privatkredite vorfinanzieren können. Doch aller Anfang ist schwer und der Aufbau einer Landwirtschaft braucht Zeit und Geld. Bevor wir einen weiteren Kredit aufnehmen müssen, arbeiten wir lieber direkt mit Euch - eine Kollaboration, die sich nicht nur gut auf das Wohl der Tiere, des Bodens und das Klima auswirkt, sondern auch auf die Sicherung von nahrhaften Lebensmitteln für kommende Generationen.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Unsere Fleischpakete vom Bio Jungweiderind sind so eingeteilt, dass das ganze Tier verwertet und fair verteilt wird. Für 22,00€ /kg bekommst du je nach Größe deines Pakets die entsprechenden Fleischstücke. Dein Fleischpacket kannst du bei uns ab Hof oder unserem Lieferpunkt in Konstanz abholen. Wir halten dich auf dem laufendem, über unsere Schlacht,- und Abholtermine.

Ein fairer Preis für uns Landwirte bedeutet für uns eine ethische Fleischproduktion, welche die Wertschätzung aller Lebewesen mit einschliesst - Generationen übergreifend.

Ziel 1 I Stay Kuhl
Durch deine finanzielle Unterstützung können wir unsere Kosten decken: Den Erwerb der Kälber, Futterkosten, Schlachtkosten und unsere Arbeitszeit (Kuscheleinheiten nicht mitgerechnet).

Ziel 2 bis 4
Durch deine Vorfinanzierung können wir planen und den Erwerb weiterer Bio Kälber für 2022 organisieren. So können Landwirt*innen einen Teil Ihrer Mutterkühe mit einem Bullen decken, der für die Fleischproduktion geeignet ist. Wir nehmen diese Kälber dann sicher und zu einem fairen Preis ab - auch die weiblichen.

Bisher haben wir einen Kälberstall mit Auslauf für 10 Kälber.
Mit deiner Vorfinanzierung und der gesicherten Abnahme können wir den Kälberstall auf bis zu 40 Stallplätze erweitern. Es würden sich dann immer 10 Kälber einen Stallabteil mit Auslauf teilen. Ab Mai ziehen sie dann als eine Herde über unsere Weiden und regenerieren unsere Böden.

Unser Ziel ist es bis zu 40 Bio Kälber von Milchbetrieben aus der Region bei uns auf dem Steingrubenhof aufzuziehen.

Who are the people behind the project?

Hallo, wir sind Isa & Tim.

Seit 2021 erwecken wir gemeinsam den vor einigen Jahren stillgelegten Familienbetrieb von Isa`s Eltern wieder zum Leben. Dabei haben wir uns der ökologischen Landwirtschaft verpflichtet. Tim ist Neuseeländer und hat hier im Schwarzwald ein zweites Zuhause gefunden. Zusammen setzten wir hier unseren Traum in die Tat um: Eine Form der Landwirtschaft mit Liebe zum Tier, welche den Boden regeneriert, und dabei gesunde und leckere Lebensmittel produziert.

Lebensqualität. Mehr als Bio.
www.steingrubenhof.de

*Danke auch an Raissa und Simon
für das tolle Pitch Video und die Bilder.
https://raissa-simon.com/

Project updates

11/19/21 - WOW, Wir sind euch allen endlos dankbar für...

WOW, Wir sind euch allen endlos dankbar für euere grosszügige Unterstützung und das positive Feedback.

Jede individuelle Unterstützung bestätigt uns und denn Sinn unserer Arbeit. Darum haben wir uns entschieden kuhl zu bleiben und weiter zu machen. Stay tuned!

Alle weiteren Fleischpakete vermarkten wir ab jetzt über unsere Webseite:

https://www.steingrubenhof.de/produkte

Support now 

Discover more projects

share
Kuhle Sache
www.startnext.com

Find & support

This video is played by Vimeo. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Vimeo Inc (USA) as the operator of Vimeo. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more