Crowdfunding since 2010

Ein Magazin, das sich mit der aktuellen deutschen Underground- und Alternative Musikszene auseinandersetzt.

RISIKO ist ein unabhängiges Magazin, das sich auf aktuelle deutsche Underground- und Alternative Musik konzentriert und auf Englisch und Japanisch erscheint. Die vierte Ausgabe konzentriert sich auf "POP!" Künstler*innen, und wirft einen Blick auf ihre Beziehungen und Einflüsse. Wir bitten dich um deine Unterstützung bei der Veröffentlichung unserer vierten Ausgabe!
Funding period
10/31/23 - 11/17/23
Realisation
December 2023
Minimum amount (Start level): 1,000 €

- Druckkosten

City
Berlin
Category
Music
Project widget
Embed widget

What is this project all about?

RISIKO ist ein unabhängiges Magazin, das sich auf aktuelle deutsche Underground- und Alternative Musik konzentriert und auf Englisch und Japanisch erscheint. Das Magazin hat sein Hauptquartier in Berlin und wurde erstmals im Februar 2021 veröffentlicht. Wir bitten dich um deine Unterstützung bei der Veröffentlichung unserer vierten Ausgabe, welche sich in erster Linie auf Künstlerinnen konzentriert. Das Artwork, gestaltet von dem in Tokyo lebenden Künstler Hiroshi Iguchi, stellt durch eine Serie von Punkten eine fiktive Band dar, welche aus einigen der vorgestellten Künstlerinnen besteht.

RISIKO Issue 4 "POP!"

In der vierten Ausgabe von RISIKO setzen wir den Fokus auf Künstlerinnen.
Diese Ausgabe widmet sich Künstlerinnen, welche wir als "POP!" bezeichnen würden, und wirft ein Licht auf ihre Beziehungen und Einflüsse. Beginnend mit einem Spotlight auf Malaria!, wirft das Magazin dann einen Blick auf aktuelle junge Künstlerinnen. Darüber hinaus erforschen wir Beziehungen, die jenseits von Grenzen und Epochen existieren, wie zum Beispiel Anika und SQÜRL oder Nina Hagen und Isolation Berlin.

What is the project goal and who is the project for?

Die Ziele von RISIKO sind:

・Leser*innen aus dem Ausland einen Einblick in die deutsche Underground-Musikszene zu ermöglichen.
・Die deutsche Musikszene und die in Deutschland aktiven Künstler*innen zu dokumentieren.
・Musik zu erforschen, die wir lieben.
・Einen Ort für Musiker*innen zu schaffen, in dem sie sich über Musik und Kultur austauschen können, unabhängig von Alter und Genre.

RISIKO wird als eine Plattform für Künstler*innen, Zuhörer*innen, Kunstschaffende und Neugierige, von einem kleinen Team von passionierten Mitwirkenden, entwickelt.

Es ist uns sehr wichtig, dass wir kulturelle Ereignisse und die Underground-Musikszene in einem persönlicheren Format aufzeichnen können.

Why would you support this project?

In unserer nächsten Ausgabe werden die folgenden Künstler*innen vorgestellt:

< Künstler*innen >
2raumwohnung, Bettina Köster (Malaria!, Mania D.), Carambolage, Chicks on Speed, Claudia Skoda, Cosey Mueller, Dane Joe (Jealous), Discovery Zone, Franz Bargmann (Camera, Michael Rother), Gillian Gilbert (New Order, The Other Two), Gudrun Gut (Malaria!, Mania D., Matador), Güner Künier, Hans Lampe (La Düsseldorf, NEU!), Kristof Hahn (Swans, Angels of Light, Sometimes With Others), Larry Schemel (Death Valley Girls), Martina Weith (Östro 430), Mary Ocher, Michael Rother (NEU!, Harmonia, Kraftwerk), Post Neo, Sonic Boom (Spacemen 3, Spectrum, E.A.R.), SQÜRL, Stephen Morris (New Order, Joy Division, The Other Two), SUCK, Tobias Bamborschke (Isolation Berlin), Wolfgang Müller (Die Tödliche Doris), Yann Tiersen

Durch deine Unterstützung leistest du einen wertvollen Beitrag für das Printmedium, die unabhängige Magazinkultur und die deutsche Underground-Musikszene!

Aber natürlich gehst du nicht leer aus, wenn du uns unterstützt! Offensichtlich kannst du dir die neueste Ausgabe von RISIKO holen, aber wir haben auch noch andere tolle Belohnungen, wie zum Beispiel...

Für eine erfolgreiche Veröffentlichung von RISIKO, sind wir stark auf den Erfolg dieser Crowdfunding-Kampagne angewiesen, da wir uns nicht auf Werbung verlassen wollen! Falls du unser Magazin und unsere Vision interessant findest, würden wir deine Unterstützung sehr schätzen!

< Teaser >

⚫️Interview mit Malaria! 2023
Malaria! war eine deutsche New-Wave-Band, die in den 1980er Jahren mit ihrem einzigartigen Sound und Stil die Szene prägte. Bettina Köster und Gudrun Gut sprechen über aktuelle Ereignisse und die Geschichte von Malaria!.

⚫️Dane Joe (Jealous) × Larry Schemel (Death Valley Girls)
Dane Joe ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die in Berlin lebt. Als Interviewpartner wählte sie Larry Schemel, von der in Los Angeles ansässigen Garage Psychedelic Band Death Valley Girls.
In diesem Q&A-Interview stellten sie sich gegenseitig Fragen über ihr Leben und ihre Einflüsse.

⚫️Mary Ocher's Room Tour
Mary Ocher ist eine Singer-Songwriterin mit einer einzigartigen Weltanschauung. Wir haben sie besucht, um mit ihr über Innenarchitektur zu sprechen und darüber, was sie in letzter Zeit beschäftigt hat.

⚫️Gespräch mit Güner Künier und Cosey Mueller über "Die aktuelle Berliner Underground-Szene"
Güner Künier und Cosey Mueller sind Künstlerinnen, Verbündete und gute Freundinnen. Was bedeutet die Szene für sie?

⚫️SQÜRL - Im Gespräch über Anika und die Risiko-Bar
SQÜRL ist eine Band, welche von Filmregisseur Jim Jarmusch und Filmproduzent Carter Logan gegründet wurde. Sie sprechen über ihre Zusammenarbeit mit Anika für ihr neuestes Album Silver Haze und schwelgen in Erinnerungen an die Risiko Bar, in welcher Jim früher oft Zeit verbrachte.

⚫️Erinnerungen mit DENKI GROOVE und Toby Izui von 2raumwohnung
2raumwohnung ist ein deutsches Elektropop-Duo. Sie reflektieren über ihre langjährigen Verbindungen zu japanischen Musikern und tauschen sich aus.

⚫️Interview mit Sonic Boom
Während des POP MESSE Festivals in Brno in Tschechien, haben wir uns mit Sonic Boom zusammengesetzt. Wir sprachen über Neubeginne, Geburtstage und Lebensfreude.

⚫️ 50-jähriges Jubiläum von NEU! - Nachrichten an Michael Rother
Begleitet von exklusiven Event-Fotos werfen wir einen Blick auf die Nachrichten, welche Michael Rother von Gast Künstler*innen, wie zum Beispiel Stephen Morris und Gillian Gilbert von New Order, Yann Tiersen und Chicks on Speed, erhalten hat.

Messages of Support by Musicians

⚫️ 2raumwohnung
We are supporting RISIKO magazine. Love to see Issue 4 soon!

⚫️ Cosey Mueller
Help this cool magazine to keep up the good work, helping you discover insights into music and artists you would not come across any other way.

⚫️ Dane Joe (Jealous)
I'm a fan of DIY zines, so I'm really glad there is finally a printed reflection of the underground scene, and RISIKO always looks amazing!

⚫️ Larry Schemel (Death Valley Girls)
With amazing graphic design, intelligent writing and an exciting sense of discovery for new and underappreciated artists, RISIKO magazine is essential to fans of the German underground music and art scenes of the past and present. In keeping with the tradition of DIY zines of the 70s & 80s, they are largely funded outside of mainstream corporate advertisers and rely on fan contributions. Please support if you can!

⚫️ Mary Ocher
The new RISIKO publication is helping to preserve the legacy of underground culture by connecting legendary artists of the last two generations with the younger ones. Whilst the influence of their predecessors can still be felt, the younger artists are simultaneously carving out a contemporary path of their own.

⚫️ Melissa E. Logan (Chicks on Speed)
RISIKO shows us music lovers and music makers that the digitizationof cultural life does not need to negate information flow in print form. The hands-on and visually rich format of the 'ZINE' offers people direct information, directly from human writers and interviews. With opinions where the quality of the art/music is not estimated by download numbers, but rather the worth is cultural impact gained by disruption. RISIKO delivers articles with an edge to instigate, activate rather then to lull deeper into the swamps of flat-line algorithmically selected playlist which becomes the soundtrack of our lives if we are passive listeners.

⚫️ Michael Rother (NEU!, Harmonia, Kraftwerk)
It's great that there are underground publications that show there's more to music than major labels releasing pop. RISIKO is based on a love for music, not for money. I'll always support projects like this. Good luck!

⚫️ Post Neo
RISIKO has become very important in music journalism, with a focus on music outside the major labels – reporting on established artists in the underground music scene as well as on new acts. We love both the text and design. The printed magazine is a work of art itself. We are very happy to be part of RISIKO Issue 4.

⚫️ Sonic Boom (Spacemen 3, Spectrum, E.A.R.)
New models . New modes . The big reset . RISIKO magazine is part of the solution , not the problem. You don't need a Pitchfork to make hay .…

⚫️ Stephen Morris (New Order, Joy Division, The Other Two)
Style + Information + Entertainment + Excitement = RISIKO
All the music you need to know about and probably won't find anywhere else!
Don't miss out on the latest Issue number 4.

⚫️ SUCK
Music journalism seems to be in a state of uninspired copy-and-paste-mode. RISIKO is said to be something new and different. If the magazine can live up to its reputation, it certainly deserves our support. Everything might not be at stake but music journalism sure is.

⚫️ Tobias Bamborschke (Isolation Berlin)
While all other music print magazines are dying, RISIKO magazine was born. Thank god! Really refreshing to finally have a new magazine that has its own identity and really seems to care more about music and underground culture than about sales.

⚫️ Wolfgang Müller (Die Tödliche Doris)
Risiko or Risk, has different definitions depending on the subject area; it is generally understood to mean the possibility of future events occurring that have adverse effects such as the risk of loss. The complementary concept is security.

How will we use the money if the project is successfully funded?

Unsere Ausgaben sind etwa wie folgt:

Druckkosten
Arbeitskosten
Materialkosten
Merchandisekosten
Versandkosten
Startnext Gebühren

< Zeitplan >

31. Oktober 2023: Crowdfunding beginnt
17. November 2023: Crowdfunding endet
Anfang Dezember 2023: RISIKO Ausgabe 4 "POP!" wird veröffentlicht
Ende Dezember 2023 bis Januar 2024: Versand

Who are the people behind the project?

RISIKO wird von einer kleinen, internationalen Gruppe, bestehend aus Autor*innen, Künstler*innen, Designer*innen, Fotograf*innen und anderen Kunstschaffenden, realisiert. Uns verbindet eine Liebe zur Musik und Kultur.

Discover more projects

share
Support RISIKO Issue 4 "POP!"
www.startnext.com

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more