Log in
Sign up

By signing up, you agree to our terms of use and our privacy policy.

Projekte / Theater
WAGNIS MENSCH SEIN # Ein Theateranschlag
Ein Ensemble mit sechs Schauspieler/innen. Eine Stückentwicklung. Ein Herzblutprojekt. Ein Theaterabend. Mit Film. Eine Suche nach Identität. Mit den unterschiedlichen Optionen, für die wir uns im Leben immer wieder entscheiden müssen und der Frage, was wäre wenn ich... WAGNIS MENSCH SEIN # Ein Theateranschlag hat am 25.07.2013 um 19.30h im Theaterforum Kreuzberg in Berlin Premiere. Weitere Vorstellungen finden am 26.07. und 27.07. ebenfalls um 19.30h statt.
Berlin
4,845 €
4,800 € Funding goal
95
Fans
21
Supporters
Project successful
 WAGNIS MENSCH SEIN # Ein Theateranschlag

Project

Funding period 27/05/2013 16:35 o'clock - 24/07/2013 23:59 o'clock
Funding goal reached 4,800 €
City Berlin
Category Theater

What is this project all about?

Was geschieht, wenn man beginnt die Stille unter der Stille zu hören? Wenn eine gestandene Frau verschwindet und ein junges Mädchen zum Vorschein kommt? Wenn ein Mann seine Koffer packt und sich auf Spurensuche begibt? Wenn sich plötzlich die eigene Identität verabschiedet und ein anderer Mensch zum Vorschein kommt? Wenn man durch Weight Watchers Seelenballast abwerfen will? Wenn man auf die Frage nach seinen Zielen keine Antwort weiß? Wenn man ein vertaner Speicherplatz ist? Wenn man sich unvermutet im Niemandsland wiederfindet? Wenn man die eigene Biografie vergisst? Wenn man zu fragen beginnt und niemals mehr aufhören will? Wenn man ein Getriebener ist? Wenn man seine Liebe nur durch das Verschenken von Sandwiches ausdrücken kann? Wenn man von Worten verfolgt wird? Wenn die Gedanken an den letzten Staub unter dem letzten Stein zu groß werden? Wenn man plötzlich das tut, was man sich zuvor noch nie getraut hat? Weil man sich auflehnt. Weil man sich nicht einreihen will. Weil man den Spielregeln nicht folgt und weil man eine Sehnsuchtswut im Bauch hat.

Ein sechsköpfiges Ensemble, bestehend aus professionellen Schauspielern mehrerer Generationen mit unterschiedlichen, künstlerischen Werdegängen, Hintergründen und Fragen ans Leben streben eine gemeinsame Arbeit ohne Korrektiv von außen an. Ohne Vorgabe begeben wir uns an das Experiment, aus sechs Individualisten und deren Themen etwas Ureigenes auf die Beine zu stellen. Das Projekt ist eine Stückentwicklung, bei welcher die Schauspieler ihre Szenen und Figuren selbst entwickeln und die Entscheidungen treffen, mit welchen Inhalten, Themen, Fragen sie sich auseinandersetzen möchten. Obwohl hierbei ein abwechslungsreiches Durcheinander an Rollen, Genres, Themen - sei es politisch, unpolitisch, humorvoll, todernst, fiktiv oder real, Film - oder/und Bühnengeprägt... whatever! - entsteht, tauchen die Fragen nach der eigenen Identität, den Lebenswegen und Zielen immer wieder auf und ziehen sich wie ein roter Faden durch das Stück.
Weitere Informationen unter www.wagnismenschsein.de

What is the project goal and who is the project for?

WAGNIS MENSCH SEIN # Ein Theateranschlag ist ein Abenteuer, ein Experiment, eine Reise, eine Mutprobe, eine Bergbesteigung, ein Sprung ohne Netz und doppelten Boden. Ziel ist es, einen bewegenden, phantasievollen, spannenden Abend zu entwerfen, der berührt, begeistert und anspricht. Wir wollen aufrütteln, ohne die Leichtigkeit zu verlieren. Wir wollen neue Wege aufzeigen. Wir wollen fragen, ohne antworten zu müssen, und antworten, ohne gefragt worden zu sein. Wir wollen Theater und Film. Jung und alt. Satt und hungrig. Frauen und Männer. Sein. Unsere Zielgruppe sind Menschen jeder Generation, jeden Geschlechts, jeder Nationalitäten, jeder Religionszugehörigkeit und jeder, der Lust und Neugier hat, unserem Abenteuer beizuwohnen, ist herzlich willkommen.
Am 25.07.2013 feiern wir unsere Premiere in Berlin. Im weiteren Verlauf sind Gastspiele in Hamburg, München, Köln, Stuttgart und Leipzig geplant.

Why would you support this project?

Weil hier etwas sehr Eigenwilliges und Ungewöhnliches abseits der gängigen Normen entsteht. Und weil Kunst nicht zu einer elitären Ausdrucksform werden darf, die nur denjenigen zusteht, die von staatlicher Seite subventioniert und gefördert werden und somit die gesellschaftliche Absicherung bekommen, gebraucht zu werden. Die nur diejenigen produzieren und konsumieren dürfen, die es sich leisten können. Ein Theaterraum ist ein Ort, an dem die Zuschauer mit der Unmittelbarkeit des Moments konfrontiert sind und somit auch mit sich selber. Obwohl die Realität ein künstliche ist, ist das Theater ein Ort, an dem Menschen für einen kurzen Zeitraum zu Teilnehmern am Leben und Schicksalen anderer Menschen werden und somit ein Ort zu berühren, aufzuwecken, zu verändern, ein Ort mit einer geschichtlichen und gesellschaftlichen Verantwortung.
Die Möglichkeiten, die uns als Künstlern zur Verfügung stehen, wollen wir nutzen! Müssen wir nutzen! Und wir wollen Euch teilhaben lassen. Wir wollen Euch Geschichten erzählen, wir wollen Euch unterhalten, anregen, aufregen, motivieren, nachdenklich stimmen, wütend machen, wir wollen Euch Mut einimpfen, wir wollen, dass Ihr Tränen lacht, dass Ihr aufsteht und Menschen in die Augen blickt.
Und dafür brauchen wir an dieser Stelle Eure Unterstützung!

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir finanzieren die Hauptkosten der Produktion. Das Budget wird für den Spielort, die Kostüme, das Bühnenbild, die Probenräume, die Werbung, für das Programmheft, einen Bühnentechniker, sowie Equipment und einen Kamera- und Tonmann/frau für die Erstellung der Filmsequenzen, benötigt und verwendet.
Es werden keine Gagen bezahlt. Wir alle wirken diesem Projekt aus einer inneren Notwendigkeit und einem Enthusiasmus bei. Allerdings sei an dieser Stelle gesagt, dass wir Euch überhaupt nicht böse sind, wenn Ihr uns überfinanziert! Weil wir uns dann noch ein paar Kekse, Kaffee, einen Babysitter, Fahrkarten, die ein oder andere Currywurst und ein paar Extras leisten könnten!
Und wir sagen an dieser Stelle auch einfach schon mal DANKE! DANKE! DANKE!

Who are the people behind the project?

Die Idee zu diesem Projekt stammt von mir, Anja Jacobsen  Schauspielerin, Dozentin, junge Mutter und Visionärin. Ich bin in Köln geboren und in meiner frühen Jugend nach Hamburg umgezogen, wo ich nach dem Abitur auch mein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst absolvierte. Nach meinem Studium, voller Elan und Bereitschaft das Theater neu zu erfinden, zog ich hinaus in die Theaterwelt und bespielte die verschiedensten deutschsprachigen Bühnen, mit Ausflügen in die Film- und Fernsehbranche und diversen Sprechertätigkeiten. Mit den Jahren intensivierte sich zudem meine Tätigkeit als Schauspieldozentin und Coach und stolze vier Inszenierungen gingen bereits auf meine Kappe.
Ich bin ein Mensch voller Mut, Energie und Lebens- und Schaffenslust, mit einem großen Willen über Grenzen zu gehen, Visionen wahrhaftig werden zu lassen, Neues zu erschaffen und die Dinge in die Hand zu nehmen. Da Berlin von nur so Kreativpotenzial überschäumt, habe ich die Gelegenheit ergriffen und mich auf die Suche nach ebenso experimentierfreudigen, lebenshungrigen, spielwütigen Kollegen gemacht, die die Bereitschaft haben, Initiative zu ergreifen und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Die Idee reift und arbeitet mittlerweile in und durch fünf weitere neugierige, motivierte Menschen weiter und ich bin sehr gespannt, auf welche Wege und Abwege wir uns gemeinsam noch gegeben werden.
www.anja-jacobsen.de
www.are-you-ready-to-play.de

Mit von der Partie sind:

Tom Keune wurde im tiefsten Westen geboren, absolvierte seine Schauspielausbildung im höchsten Norden um dann sein erstes Engagement im tiefsten Süden anzutreten. Nach mehreren Theaterstationen im äußersten Osten, kehrte er der Stadttheaterwelt den Rücken, um im Großstadtdschungel Berlin unterzutauchen. Hier lebt er seit 2011 und arbeitet in erster Linie in Film, Fernsehen und Werbung.
Er ist ein großer Comedyfan und bedient das Genre sehr gerne. Seine größten Vorbilder sind hier Ben Stiller, Loriot, Jim Carrey und Ricky Gervais. Er liebt Tarantino und die Coen-Brüder, Leon de Winter, Michelle Houellebecq und Herman Koch, Horvath, Tschechow und Lorca.
Zudem ist Tom Keune ein leidenschaftlicher Koch und verschwendet das meiste seines Geldes für gutes Essen, gute Drinks und Reisen.
www.tomkeune.de

Stephanie Lexer, ursprünglich aus Österreich (Klagenfurt am Wörthersee), absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Nach ihrem Studium zog es sie für einige Zeit ins Ausland, wo sie sich unter anderem am Lee Strasberg Institute in Los Angeles, bei Susan Batson in New York City, als auch am London Actors Workshop in London fortbildete und noch tiefer in die Materie eintauchen konnte. Es lässt sich bereits erahnen, dass sie eine große Affinität zur englischen Sprache als auch englischsprachigen Filmen und Serien hat (z.B. Homeland, Downton Abbey, Game of Thrones, Borgia).
Zurück im deutschsprachigen Raum spielte sie in ein paar Kurzfilmen mit, als auch in einem österreichischen Horrorfilm, in dem sie die weibliche Hauptrolle übernahm. Der Film Biest befindet sich derzeit im Stadium der Postproduktion und soll Ende 2013/Anfang 2014 seine Kinopremiere in Österreich feiern.
Stephanies Anspruch an sich selbst und ihre Rollenarbeit ist es, Menschen mit allen Facetten zu kreieren in die tiefsten Tiefen ihrer Figuren einzutauchen, um den Menschen hinter der Maske zu zeigen.
www.stephanielexer.com

Oliver Schulz wurde im schönen Braunschweig in Niedersachsen geboren. Nach 18 Jahren Leben auf dem Land war dies dann aber genug und er kehrte seiner Heimat nach dem Abitur den Rücken. Zur Freude seiner Eltern ist er seitdem mindestens schon 15 Mal umgezogen. Über Hamburg (die schönste Stadt der Welt!), Sevilla, Innsbruck, Berlin, Marburg ist er nun ein zweites Mal in Berlin angekommen. Vor seinem Schauspielstudium in Hamburg, was damals ebenfalls für große Freude in seiner Familie sorgte, studierte Oliver Schulz Realschullehramt und Politische Wissenschaft - weshalb kann er heute nicht mehr nachvollziehen. In seinem noch kurzen Leben als Schauspieler ist er schon ganz schön herumgekommen und spielte u.a. in Hamburg, Innsbruck, Luxemburg und Marburg. Wenn er nicht gerade arbeitet, geht er in seiner Freizeit auch gerne mal selber ins Theater und kocht sehr gerne!

Harry Walter hat an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig Schauspiel studiert. Er war Theaterschauspieler im Festengagement an verschiedenen Stadttheatern, zuletzt in Plauen und Zwickau. Martha und Karl, einer der Kurzfilme, in denen er mitwirkte, gewann 2013 den während der Berlinale verliehenen Blaue Blume Award. Nach einer 18-monatigen Asienreise lebt Harry Walter heute in Berlin.
www.harrywalter.com

Barbara Wittmann spielte schon als Kleinkind die Märchenschallplatten mit ihrem jüngeren Bruder als Spielpartner, z.b. als robbender Frosch im Froschkönig mit Leidenschaft nach. Später inszenierte sie ständig für die Schule und Geburtstage selbst erdachte kleine Szenen und Sketche. Das Schauspielen war für sie immer schon eine Art der Kommunikation mit den Anderen, eine Sprache die jeden erreicht, ob er nun berührt oder aufgebracht wird oder lacht.
Nach der Schauspielschule und ihren ersten Engagements an mehreren Theatern, wurde Barbara Wittmann schwanger. Frisch gewagt tauchte sie vollkommen in das Land der Mütter ab und ihr Sohn wurde bald gefolgt von einer kleinen Schwester und dann noch einem kleinen Bruder. In 5 Jahren war sie also dreifache Mutter geworden und die folgenden Jahre sollten ihre zweite Schauspielausbildung werden. In dieser Zeit hat Barbara Wittman die Liebe zu ihren Kindern mit dem Theaterspiel verbunden, mit ihren Kindern inszeniert, Hörbücher und Synchron gemacht und sich zwischenzeitlich auch dem Kinder- und Puppentheater zugewandt.
Später bildete sie sich im Spiel vor der Kamera weiter und lernte die Welt am Set kennen, die für sie ebenso faszinierend und doch so anders als die Bühne ist.

Project updates

05/03/2014

Wir spielen wieder "WAGNIS MENSCH SEIN # Ein autobiographischer Theateranschlag"! Ab April geht`s mit den neuen Vorstellungen los. Kommt zahlreich mit Freunden, Familie, Kollegen und seht Euch an, was passieren kann, wenn SchauspielerInnen ihr künstlerisches Schaffen selbst in die Hand nehmen. Es darf gelacht und geweint werden. 24.04., 29.04., 15.05., 22.05.2014 jeweils um 19.30h im Theaterforum Kreuzberg. www.tfk-berlin.de Zuschauerstimmen: „Wagnis Mensch sein” hat mich gerührt, amüsiert, nachdenklich gestimmt, erstaunt und vor allem, gebannt: Ich war von Anfang bis Ende dran. Und nicht nur gut unterhalten, sondern gemeint: Ich habe mich selbst und unsere Zeit wiedererkannt in dem Geschehen auf der Bühne - das geschieht mir leider nicht sehr oft im Theater, und wenn, dann bewegt es mich außerordentlich. Anja Jacobsen bringt einen Ausschnitt pralles Leben - Momente, Menschen, Beziehungen, eine Geschichte - auf die Bühne und lässt sich davon berühren. Sie ist alleine, aber Schauspielerin - sie verwandelt sich wieder und wieder und ich halte im Publikum den Atem an, weil ich nicht mehr sicher bin: ist das Spiel oder Realität? In solchen Momenten liebe ich Theater. Unglaublich, was zwei Menschen auf der Bühne vollbringen können: Ausgangspunkt ist eine fiktive Geschichte, die durch die Realität noch einmal verändert wurde und so kraftvoll auf der Bühne steht, dass ich fasziniert war. Kein Improvisationstheater, sondern eine Geschichte, die das Leben mitgeschrieben hat. Unbedingt anschauen! Ich begegne einem Abend, der sehr unterhaltsam und lustig ist. Ich erfreue mich an der Leichtigkeit des Moments. Und dann trifft es mich und ich bin mittendrin. Wow! Wie ist das denn passiert? Tief berührt bin ich überwältigt von der Klarheit und Ehrlichkeit der Schauspielerin Anja Jacobsen, die alles investiert. Und das spüre ich direkt. Sie setzt alles auf eine Karte und reißt mich mit in die Gefühle der Unterwelt bis zum absoluten Sommersonnesonnenscheinfeeling. Eine Geschichte in der Geschichte, der jeder folgen kann, wie das Leben so spielt und vollkommen ausreicht. Ohne pseudokünstlerischen Anspruch. Toll! „Wagnis Mensch Sein” - ein großer Titel. Bei der Vorstellung dann aber zeigte Anja Jacobsen, dass sie bereit war, das Wagnis Mensch sein auf der Bühne einzugehen und sie hat es mit Esprit, Können, Charme und Humor getan. Wagnis Schauspieler-Mensch sein, und alle schauen zu. Der Ablauf war rasant, immer spannend, ich habe gelacht und ich habe geweint. Ich glaube, genauso soll Theaterkunst sein.

24/07/2013

PREMIERE am 26.07.2013 um 19.30h im Theaterforum Kreuzberg, Eisenbahnstr. 21, 10997 Berlin. Karten unter 030 700 71 71 0. Wir freuen uns auf Euch!

07/07/2013

Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. Charles Darwin So ist es auch bei uns. Wir hatten turbulente Wochen und eine aufwühlende Zeit mit einschneidenden Veränderungen hinter uns. Nachdem die erste Stückfassung stand, haben sich Tom Keune und Oliver Schulz sehr zu meinem Bedauern entschlossen, aus dem Projekt auszusteigen. Das hatte zur Folge, dass das Projekt WAGNIS MENSCH SEIN in seiner ursprünglich angedachten Form und Besetzung in sich zusammengefallen ist. Da in der Produktion jedoch bereits sehr viel Zeit, Engagement, Herzblut, Investition und noch viel mehr steckt, habe ich mich entschlossen, dass Projekt weiterzuführen, mich von dieser Situation inspirieren zu lassen, das von meiner Kollegin Barbara Wittmann und mir bereits geschriebene Material umzuarbeiten und ein Stück zu kreieren, das wir zu zweit spielen werden. Das Stück und die Bühne stehen bereits, die Proben laufen auf Hochtouren. Und es ist noch viel zu tun... Zum Inhalt sei Folgendes gesagt: Eigentlich hatte sich ein Ensemble mit sechs Schauspieler/innen zusammengefunden. Es gab eine Stückentwicklung. Es war ein Herzblutprojekt. Es sollte ein Theaterabend werden. Doch zum Premierenbeginn findet sich eine Schauspielerin alleine auf der Bühne wieder und wartet vergeblich auf ihre Kollegen. Die sagen das Projekt kurzfristig ab, sind in das falsche Flugzeug gestiegen, stehen im Stau oder finden sich unvermutet auf einer Polizeiwache wieder. Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen, sagte John Lennon. Aus dieser ungewöhnlichen Situation heraus entspinnt sich eine Geschichte mit Kurt, der lieber Wurstwasser trinkt, anstatt Buletten zu essen, Anna, die mit einem Taxi zurück in den Mutterleib fährt, Iris, mit dem ungewöhnlichen Namen Wurstinger, Gerald, der immer noch nicht weiß, in welcher Realität er sich eigentlich befindet, Achmed, mit einem unsichtbaren Schaden an seinem Auto und die Therapeutin Erika, die auf sehr ungewöhnliche Methoden zurückgreift. Langsam aber stetig vermischen sich Spiel und Realität, Persönliches und Fiktives, Theater und Leben. Eine Geschichte über die Suche im Leben, über Wagnisse, Auseinandersetzungen, Herzschmerz und ungewöhnliche Zusammenkünfte. Veränderungen betreffen allerdings nicht nur das Ensemble, sondern auch die Termine. Unsere Premiere haben wir auf Freitag, den 26.07.2012 verschoben, die Vorstellung am 27.07.2012 werden wir vorerst nicht spielen. Unsere Supporter, die sich eine Premierekarte gesichert haben, stehen natürlich auch am 26.07. oben auf der Gästeliste. Sollte es Euch am 26.07. nicht möglich sein zu kommen, wäret Ihr natürlich auch zur unserer Generalprobe herzlich willkommen. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen Supportern bedanken, die ihr Interesse an unserem Projekt bekundet und uns bereits finanziell unterstützt haben und bei allen Menschen, die mir mit moralischer Unterstützung und Rat und Tat zur Seite stehen. VIELEN DANK! Natürlich brauchen wir auch weiterhin Fans und Unterstützer. Jede noch so kleine Spende zählt! Ich hoffe sehr, dass wir die Finanzierung schaffen werden! Herzliche Grüße Anja Jacobsen

Partners

About Startnext

Startnext is the largest crowdfunding platform for ideas, projects and startups in Germany, Austria and Switzerland. Entrepreneurs, inventors and creative people present their ideas and fund them with the support of many people.

Startnext statistics

48,336,599 € funded by the crowd
5,424 successful projects
900.000 users

Security

Is important to us, so we adhere to these standards:

  • Privacy protection under german law
  • Safe payments with SSL
  • Secure transactions by our trustee secupay AG
  • Verification of the starters under german law

Payment methods

Funding creativity together - Discover new ideas or start your own project!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH