Crowdfunding beendet
Unsere biber-RedakteurInnen touren durch Schulen mit sozial benachteiligten SchülerInnen und geben 250 Jugendlichen eine Projektwoche lang die Chance, ihre Medienkompetenz und Persönlichkeit zu stärken und neue (Job-)Perspektiven zu sehen. Der Newcomer wird von Menschen gestaltet, die selbst aus zugewanderten Familien kommen und daher wissen, mit welchen Schwierigkeiten die Jugendlichen auf dem Weg ins Arbeitsleben konfrontiert sind. Wenn wir es geschafft haben, können sie es auch!
13.500 €
Fundingsumme
160
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 biber NEWCOMER
 biber NEWCOMER

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 06.03.18 08:21 Uhr - 05.04.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März - November 2018
Startlevel 11.250 €

Das biber NEWCOMER Projekt kostet die Schulen nichts. Mit deiner Hilfe bezahlen wir die Kosten für 6 Projektwochen (30 Tage) und erreichen 150 SchülerInnen.

Kategorie Bildung
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die SchülerInnen können sich mit unseren RedakteurInnen identifizieren - auch wir sind alle aus migrantischen Familien.
Wir haben den Eindruck, in den Brennpunktschulen wächst eine verlorene Generation heran, die nicht an sich selbst glaubt. Wir versuchen in unserer Projektwoche zu ergründen, woran das liegt und wie wir das ändern können. Wir diskutieren mit den SchülerInnen und vor allem hören wir ihnen zu. Alles, was sie bewegt, wird zum Thema gemacht und erscheint am Ende der Schulwoche auf unserer Homepage, Österreichs größtem Schülerblog. In einer Projektwoche kann man natürlich nicht ausgleichen, was Krieg, Flucht oder einfach nur ein sozial benachteiligtes Elternhaus einem Kind an Chancen, Liebe und Zuversicht genommen hat. Wir können diese Jugendlichen aber motivieren, über ihr Leben zu schreiben, ihre Ängste zu thematisieren und neue Perspektiven zu entwickeln. Mittels Text- und Video-Workshops entdecken wir verborgene Talente, in Rollenspielen erkunden wir ihre Ideale und Vorbilder und unsere Gäste erzählen, wie man es trotz schlechter Startbedingungen im Leben schaffen kann.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen Jugendliche aus benachteiligten Familien beflügeln.
Viele LehrerInnen leisten beeindruckend tolle Arbeit, sind aber erschöpft und fühlen sich zu Recht mit den Problemen dieser Jugendlichen von der Politik im Stich gelassen. Die Familien der Kinder können oft nicht helfen. Und wir können das System oder die Regierungspolitik nicht verändern. Aber wir können gemeinsam mit dir 250 SchülerInnen eine neue Perspektive und oft zum ersten Mal ein positives Zeugnis geben, auf das sie stolz sein können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Warte nicht auf die nächste Bildungsreform 2050.
Du kannst JETZT etwas tun, um die Chancen von Kindern in diesem so ungerechten Bildungssystem zu verbessern. Mit deiner Unterstützung veränderst du gemeinsam mit uns mehr bei den SchülerInnen als viele Regierungen zuvor.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir finanzieren mit dem Geld 10 Projektwochen in 10 Brennpunktschulen, jeweils 5 Tage für 25 Stunden.
In diesem Zeitraum lernen wir die SchülerInnen kennen und entwickeln gemeinsam Themen, für die sie brennen. Wir führen Text- und Foto-Workshops durch, organisieren Ausflüge und laden Gäste ein. Am Ende des Semesters findet eine große Zeugnisverleihung mit allen teilnehmenden Klassen statt. Die besten Beiträge werden online auf www.dasbiber.at/newcomer sowie in zwei Magazin-Sondernummern, dem biber NEWCOMER, im Juni und im Dezember veröffentlicht.

Eine Workshop-Woche kostet uns inklusive Vorbereitung, Planung € 1.875 für die ganze Klasse oder € 75 pro SchülerIn. Je mehr Funding wir bekommen, desto mehr NEWCOMER können wir machen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das biber Magazin berichtet seit 10 Jahren direkt aus der migrantischen Community über die migrantische Community.
Unsere Redakteurinnen und Redakteure sind als Kinder von Gastarbeiter- oder Flüchtlingsfamilien in Österreich aufgewachsen. Die Leiterin des Projekts, Melisa Erkurt, ist ausgebildete Deutschlehrerin. Ihr zur Seite stehen Alexandra Stanic, Aleksandra Tulej, Jelena Pantic, Marko Mestrovic, Amar Rajkovic sowie unsere Partner von OKTO-TV.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
biber NEWCOMER
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren