Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Träume sind zum Leben da! Gänsehaut-Feeling pur: Großartige Klänge und kubanische Rhythmen ohne technischen Schnick-Schnack, unverfälscht und überzeugend. Seid Teil dieses Projekts und unterstützt uns dabei, ein Stück Kuba ins kalte Deutschland zu holen! Wir laden die kubanische Son-Band „Guacachason“ für eine Tournee nach Deutschland ein. Vor 12 Jahren haben wir die erste CD mit „Guacachason“ auf Kuba aufgenommen und seither träumen wir von dieser Idee. Lebt mit uns einen kubanischen Traum!
Sonthofen
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 CUBA in Concert

Projekt

Finanzierungszeitraum 25.10.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mitte Feb. bis Mitte März 2018
Fundingziel 8.465 €
Stadt Sonthofen
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Guacachason kommt nach Deutschland!
Großartige Klänge und Rhythmen ohne technischen Schnick-Schnack, unverfälscht und überzeugend.
Wir laden die kubanische Son-Band „Guacachason“ nach Deutschland ein, um mit ihnen eine Konzerttournee durch's ganze Land zu absolvieren.

Aber erst mal der Reihe nach:
Kuba, ein Mosaik von Lebensentwürfen und zugleich Schmelztiegel von Kulturen, ein Land der tiefen Gegensätze zwischen Entbehrung und Lebensfreude, sozialistischer Dogmatik und Internetkultur, Revolutionsromantik und Hoffnung auf die Zukunft.

Genau dorthin hatte es auf den Spuren kubanischer Undergroundmusik
im Jahr 2005 auch uns - den Allgäuer Fotografen Bruno Maul und Tontechniker Martin Treppesch verschlagen. Doch neben Heavy Metal und Hip-Hop fanden wir auch Guacachason und ihren Son-Cubano – jene Musik, die der Buena Vista Social Club in den 90ern bei uns so bekannt gemacht hat. Und gleich nach den ersten Klängen war klar: „Von denen brauchen wir eine Aufnahme!“ Schließlich spielten die fünf Musiker aus dem Stand ein ganzes Album ein.
Es sollte trotz ihres bereits damals sehr hohen musikalischen Niveaus die erste CD der Gruppe werden. Dass diese Band bis heute noch von keinem großen Produzenten entdeckt und vermarktet wurde, kann nur an der Vielzahl genialer Musiker auf Kuba liegen.

In meinen Live-Diashows sorgt die Musik von Guacachason schon seit vielen Jahren für Gänsehaut-Feeling.
Zwölf Jahre lang wuchs seitdem der Gedanke,
dieses kubanische Lebensgefühl eines Tages auch live nach Deutschland zu bringen. Waren wir damals noch durch die hohen Kosten und bürokratischen Hürden zum Aufwachen gezwungen, so geht dieser große Traum für uns und die Musiker heute endlich in Erfüllung.

Wer also auch hierzulande eintauchen möchte in die dichte Atmosphäre Kubas,
um für einen Tag oder einen Abend seine Musik zu atmen, oder gar das Tanzbein zu schwingen, dem sei Guacachason an das lateinamerikanische Herz gelegt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dieser Tour wollen wir einer Band zu mehr Gehör im Ausland verhelfen,
die seit über 20 Jahren auf sehr hohem Niveau Musik macht. So großartig wie die Musik dieser Band ist, so bescheiden sind ihre Mittel. Manchmal scheitert auf Kuba schon der Transport ihrer Instrumente zum Auftrittsort am Geld. Aber wir finden: Eine solche Musik soll, nein muss gehört werden! Das darf einfach nicht am Geld scheitern!

Allen Freundinnen und Freunden lateinamerikanischer Musik
möchten wir dieses grandiose Musikerlebnis auch hierzulande erlebbar machen. Guacachason bringt ein Stück kubanisches Lebensgefühl nach Deutschland.

„Luchar por sus ideas“ - „Für seine Ideen kämpfen“
ist eine kubanische Phrase, der sich jede/r unserer Unterstützer/innen anschließen kann!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Guacachason zählt zu dem Besten, was ich in 12 Jahren Musikersuche auf Kuba erlebt habe.
Ihr alle, die Ihr uns unterstützt, werdet belohnt durch Musik der Spitzenklasse - sei es live oder auf den CDs, die wir als Dankeschöns an Euch versenden.

Jeder Unterstützer, jede Unterstützerin ist ein wichtiger Teil dieses Projektes und darf miterleben, wie aus einem kubanischen Traum eine hör- und greifbare Realität wird!

Musik, die nicht gehört wird, geht verloren - deshalb sind wir Zuhörer mindestens so wichtig wie die Musiker selbst.
Das, was wir in Deutschland als „Vernunft“ bezeichnen, spräche vielleicht gegen dieses Projekt!
Viele Dinge sind nur vage zu kalkulieren und zu planen, das finanzielle Risiko ist hoch. Aber: wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und ein Gewinn an Erfahrungen wird es mit Sicherheit sein und zwar für alle Beteiligten! Was gibt es schöneres, als gemeinsam das schier Unmögliche zu stemmen?

Bringt mit uns ein Stück Kuba nach Deutschland!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es sind 8.465km vom Viñales-Tal ins Iller-Tal (meine Heimat)
und auch in etwa soviele Euros benötigen wir, um zumindest Flüge, Visa und Tourbus der fünf Musiker zu finanzieren. Daher möchten wir die schöne Idee unserer Freunde von COR (Cuba-Cor-Libre) aufgreifen und für jeden benötigten Kilometer einen Euro veranschlagen, damit auch wir sagen können:
Jeder von Euch gespendete Euro bringt uns einen Kilometer näher zusammen!

Wenn alles gut läuft
und vielleicht sogar noch etwas Geld übrig bleibt, würden wir gerne mit Guacachason in ein deutsches Tonstudio gehen, um dort eine neue Studioaufnahme zu machen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Guacachason sind:
Domingo Miranda Vazquez, „El Jefe“ - gründete vor über 20 Jahren Guacachason. Der Musikprofessor ist auch heute noch der Chef der Gruppe. Maßgeblich beeinflusst er den Stil von Guacachason. Als Perfektionist ist er nie ganz zufrieden mit seiner Musik - womit seine Bandkollegen aber gut leben können und ihn nicht selten damit aufziehen.

Dairel Cruz Cruz, „El Encantador“ - der charmante Percussionist, beherrscht seine Trommeln wie kaum ein Anderer. Mit behänder Leichtigkeit und Fingerfertigkeit scheint er seine Bongos zu streicheln und entlockt ihnen doch die kräftigsten Klänge. Ebenso schnell erobert seine Erscheinung die Herzen aller ZuhörerInnen und ZuschauerInnen...

Isidro Alonso Rivero, „El Cómico“ - man sieht es ihm vielleicht nicht sofort an, aber er hat es faustdick hinter den Ohren und das nicht nur musikalisch! Mit seinem treibenden Kontrabass ist er eine tragende Säule des Rhythmus' der Band. Nebenbei ist er der Komiker der Truppe und hält in den Pausen seine Kollegen bei Laune. Vor seinen Küssen ist keiner sicher!

Isbel Campos Laurencio, „Isabel“ - ihn mit Frauennamen anzusprechen, bereitet seinen Kollegen jede Menge Freude. Abgesehen davon hat er nur wenig Feminines an sich, ganz im Gegenteil. Sein Gesang ist es, der den Klang Guacachasons prägt - und seine Präsenz das Bild der Bühne. Auf der Gitarre ist er in nahezu jeder Musikrichtung ein Meister.

Juan Carlos Almira Batista, „Oriente“ - ist in Mayarí Arriba bei Santiago de Cuba aufgewachsen. Sein filigranes Spiel auf dem Tres (spezielle kubanische Gitarre), passt zu seiner feinen Person.
Eigentlich hat er einst Klarinette studiert und über fünf Jahre die erste Klarinette in einem Orchester gespielt. Aber den Tres beherrscht er mindestens genau so gut!

Wir Deutschen:
Bruno Maul: Ich bin freischaffender Fotograf aus dem Oberallgäu und seit vielen Jahren in der ganzen Welt unterwegs, um für meine Reisereportagen zu fotografieren. Mein Herz habe ich dabei 2002 an Kuba und die kubanische Musikszene verloren. Ich bin Autor verschiedener Bücher, unter anderem des Bildbandes „CUBA - Insel im Aufbruch“, herausgegeben im Knesebeck-Verlag. Während meiner ersten Bild- und Tonreportage über die aktuelle Musikszene Kubas habe ich unter anderem auch die Band Guacachason kennengelernt und mich mit den fünf Musikern angefreundet.

Daniel Snaider, ebenfalls Autor, Fotograf und Grafik-Designer ist in Südamerika aufgewachsen. Mit seiner Lebensgefährtin ist er über vier Jahre durch die ganze Welt gereist und seither mit seiner Reisereportage „Die große Reise“ sehr erfolgreich auf Vortragstournee im gesamten deutschsprachigen Raum. Mit seinen filmerischen und grafischen Fähigkeiten steht er mir bei diesem Projekt mit Rat und Tat zur Seite. Er hat mich im April dieses Jahres nach Kuba begleitet und auch das Video zu diesem Projekt angefertigt!

Dani Kagerbauer und Basti Brumann sowie Tina Schank sind Teil des kleinen Teams rund um die Tour-Organisation und bringen sich mit ihren Ideen in das Projekt ein. Dani und Basti waren selbst schon auf Kuba und wurden dort ebenfalls vom „Guacachason-Virus“ infiziert.

Impressum
Fotograf
Bruno Maul
Sonnenkopfweg 5
87527 Sonthofen / Altstädten Deutschland

Tel.: 08321 - 4073200
email: info@bruno-maul.de
web: www.bruno-maul.de

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.641.121 € von der Crowd finanziert
5.156 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH