Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekt A - Eine Reise zu anarchistischen* Projekten in Europa

Projekt A  - Eine Reise zu anarchistischen* Projekten in Europa

PROJEKT A taucht ein in die Welt der Anarchie. Ein Dokumentarfilm über Menschen, die erste Schritte in Richtung einer neuen Gesellschaft wagen. Sie träumen von einer Welt ohne ...

München Film / Video
Marcel Seehuber
Tobias Obermeier
Moritz Springer
Projekt A Kollektiv
9.800 €
15.000 € Fundingziel
283
Fans
264
Unterstützer
Projekt erfolgreich
Fan werden (283)
Fans bekommen Neuigkeiten per E-Mail
 Projekt A - Eine Reise zu anarchistischen* Projekten in Europa

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.11.2014 11:18 Uhr - 14.12.2014 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 31.12.2014
Fundingschwelle 8.000 €
Fundingziel 15.000 €
Stadt München
Kategorie Film / Video
PROJEKT A taucht ein in die Welt der Anarchie. Ein Dokumentarfilm über Menschen, die erste Schritte in Richtung einer neuen Gesellschaft wagen. Sie träumen von einer Welt ohne Herrschaft und ohne Ausbeutung, organisiert nach dem Prinzip der gegenseitigen Hilfe.

Worum geht es in dem Projekt?

Am Anfang des Projekts stand das Buch „Anarchie. Idee – Geschichte – Perspektive“ von Horst Stowasser. Mit ihm begannen wir vor sechs Jahren mit der Konzeption des Films, das eine Einführung in das große Thema des Anarchismus sein soll. Dabei wollten wir uns von Anfang an vor allem auch an Menschen wenden, die noch nichts oder nur wenig über die anarchistischen Ideen wissen. Ein Film für ein breites Publikum.
Ein kleiner Teil des Films skizziert die grundlegenden Ideen des Anarchismus. Unser Hauptaugenmerk aber liegt auf Menschen, die erste Schritte in Richtung einer anarchistischen Gesellschaft wagen. Wer sich - jenseits der gängigen Klischees von Anarchisten als vermummte Chaoten oder von Anarchie als bürgerkriegsähnlichen Zustand - mit der Idee einer anarchistischen Gesellschaft als ernstzunehmende, gesellschaftliche Alternative auseinandersetzen möchte, ist bei uns genau richtig.

In den letzten Jahren waren wir in Spanien, Griechenland, der Schweiz und Deutschland unterwegs.

Drehorte, Projekte und Menschen im Film:
→ Internationales Anarchistisches Treffen 2012 - St.Imier, Schweiz
Das größte anarchistische Treffen der jüngeren Geschichte mit ca. 3.000 Teilnehmern.

→ Confederación General del Trabajo (CGT) – Barcelona, Spanien
Anarchosyndikalistische Gewerkschaft mit rund 60.000 Mitgliedern.

→ Parko NavarinouAthen, Griechenland
2009 besetzter Parkplatz, der von Anwohnern und Anarchisten zu einem öffentlichen Park umfunktioniert wurde.

→ Hanna Poddig, Deutschland
Anti-Atom Aktivistin, die mit Ankettaktionen Atomtransporte blockiert.

→ Enric Duran, Spanien
Antikapitalistischer Aktivist, der 39 Banken um fast eine halbe Million Euro erleichterte und jetzt im Untergrund lebt.

→ Cooperativa Integral Catalana (CIC)Barcelona, Spanien
Von Enric Duran mit initiierte Kooperative mit mehr als zweitausend Mitgliedern, die mithilfe von alternativen Währungsmodellen, eigener Produktion und Tauschhandel eine Transformation der Gesellschaft herbeiführen möchte.

→ KartoffelkombinatMünchen, Deutschland
Solidarische Landwirtschaft, die bereits nach zwei Jahren 450 Haushalte versorgt. Tendenz steigend.
(Das Kartoffelkombinat ist nach der Selbstdefinition der Genossen kein anarchistisches Projekt, im Kontext des Films ist es für uns dennoch von großem Interesse.)

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Für den Schnitt benötigen wir mindestens 8.000 €. Für die komplette Fertigstellung des Projekts inklusive der verschiedenen Sprachfassungen bis zur fertigen DVD ca. 20.000 €.
Da wir die Hürde nicht zu hoch setzen wollten, steht hier bei Startnext als Fundingschwelle 8.000 €. Schließlich gibt es das Geld nur, wenn man diese erreicht. Um den Film optimal umsetzen zu können, brauchen wir aber weit mehr. Deshalb liegt das Fundingziel bei 15.000 €. Aber selbst wenn dieses erreicht ist: Bitte weiter spenden! ;-)

Bis jetzt wurde der Film mit insgesamt 50.000 € von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, der Filmstiftung NRW und der Stiftungsgemeinschaft Anstiftung & Ertomis unterstützt. Wir selbst haben neben Geld vor allem Zeit in das Projekt gesteckt. Viele Menschen arbeiteten unentgeltlich am Film mit. Ihnen gilt schon jetzt unser unendlicher Dank!

Neben Filmfestivals und einer DVD Auswertung planen wir mit dem fertigen Film eine ausgedehnte Filmtour in verschiedene Länder, um Ideen und Menschen zusammenzubringen. Auf der Homepage wird es eine Vielzahl an Materialien zu den Projekten, zu Anarchismus und sehr viel mehr an tollem Filmmaterial zu sehen geben. Für Anregungen und Ideen sind wir immer dankbar.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es ist offensichtlich, dass unser politisches System nicht in der Lage ist, die drängenden Fragen unserer Zeit zu beantworten. Selbst in der sogenannten ersten Welt liegt das Scheitern der kapitalistischen Lebensentwürfe auf der Hand.
Projekt A zeigt Menschen und Projekte, die dem herrschenden System etwas entgegensetzten wollen und erste Schritte in Richtung einer anderen Gesellschaftsordnung wagen. Sie versuchen in verschiedenen Bereichen ein Leben nach den Prinzipien der Solidarität und der Freiheit aufzubauen.

Von Anfang an war es schwierig für diesen Stoff Geldgeber oder gar einen Sendeplatz zu finden. Sich ernsthaft mit einer alternativen Idee des Zusammenlebens auseinanderzusetzen und die herrschenden Dogmen in Frage zu stellen, gilt in unseren Zeiten nicht gerade als hip. Für uns war aber klar: Wir werden diesen Film machen, weil der Diskurs notwendig ist.
Ein Großteil der Menschen sehnt sich nach anderen Möglichkeiten zu Leben. Deshalb sind wir überzeugt, dass der Film sein Publikum finden wird und seinen
Teil auf dem Weg zu einer anderen Welt beitragen wird. Das Crowdfunding ist dabei eine großartige Möglichkeit dieses DIY Projekt unabhängig und fern der üblichen Filmverwertungsmöglichkeiten zu realisieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eure Unterstützung wird uns helfen die Postproduktion zu bezahlen. Wir werden von Mitte September bis Ende Dezember mit verschiedenen Menschen den Film fertig stellen. Viele von ihnen unterstützen das Projekt, arbeiten ohne oder für wenig Gage.
Ganz ohne Geld geht es aber nicht. Ein professioneller und qualitativ hochwertiger Kinofilm bringt Kosten mit sich, um die auch wir mit unserem großen Netzwerk nicht herum kommen.

Hier sind die einzelnen Posten, für die wir das Geld brauchen:
01 Schnittraum und Cutter
02 Grafikdesign
03 Animation
04 Farbkorrektur
05 Sound Design und Tonmischung
06 Filmmusik
07 Übersetzung
08 Untertitel
09 DVD / DCP Erstellung
10 Website

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir – Moritz und Marcel - sind zwei unabhängige Filmemacher mit einschlägiger Erfahrung im Dokumentarfilmbereich. Mit unserem großen Netzwerk an Freunden und Unterstützern realisieren wir das Projekt A.

Team:

Moritz Springer (Regie, Buch, Ton)
Marcel Seehuber (Regie, Buch, Kamera)
Stefanie Kosik, Frank Müller (Schnitt)
Port au Prince Filmproduktion (Produktion)

Kameraassistenz, Übersetzung und vieles mehr:
Demian von Prittwitz, Andrés Bartos, Francesca Araiza Andrade

Produktions und Schnittassistenz:
Tobias Obermeier, Nils Nebe

Wissenschaftliche Beratung:
Dr. Peter Seyferth

Was ist die Fundingschwelle?

Wenn wir 8.000,- € erreichen, können wir den Schnitt des Films fertig stellen. Mit mehr als 15.000,- € ermöglicht ihr uns die optimale Umsetzung des Films bis zur kompletten Fertigstellung des Projekts, inklusive der verschiedenen Sprachfassungen und der fertigen DVD.
Impressum
Port au Prince Film & Kultur Produktion GmbH
Paul-Lincke-Ufer 44a
10999 Berlin Deutschland

Geschäftsführung: Jan Krüger
Firmensitz: Berlin
HRB 113661 B
Amtsgericht Charlottenburg
UST ID DE 260135475

Partner

Der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis geht es um eine veränderte Sichtweise dessen, was in den westlichen Gesellschaften unter Wohlstand verstanden wird. Sie beschäftigt sich mit den Fragen einer sozial und ökologisch zukunftsfähigen Gesellschaft.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

33.017.583 € von der Crowd finanziert
3.981 erfolgreiche Projekte
689.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH