Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?
Ein Film über Deutschlands Geburtssituation. Wie wird in Deutschland geboren? Was macht eine Geburt sicher - maximale medizinische Kontrolle oder den-Dingen-ihren-Lauf-lassen? Ist die drohende Berufsaufgabe vieler freier Hebammen ein wägbares Risiko, oder haben wir schon heute zu wenig Hebammen? Hebammen, ÄrztInnen und ForscherInnen diskutieren Nutzen und Schaden von Pränataldiagnostik, Geburtsarten und -eingriffen im Hinblick auf Gesundheit von Mutter und Kind. www.die-sichere-geburt.de
München
41.362 €
44.000 € Fundingziel
781
Fans
602
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?

Projekt

Finanzierungszeitraum 29.04.15 16:58 Uhr - 31.05.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Dreh ab Mai. Fertig Dez. 2015
Fundingschwelle 22.000 €
Fundingziel 44.000 €
Stadt München
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

These:
 Die Fortschrittlichkeit und Zukunftsfähigkeit eines Landes lässt sich daran messen, wie es mit Geburten umgeht.

Die sichere Geburt ist ein Dokumentarfilm über das, was Geburten sicher macht. Er zeigt die Auswirkungen routinemäßiger medizinischer Interventionen auf Mutter und Kind. Er zeigt, welche psychischen und physischen Langzeitfolgen die Volkswirtschaft finanziell belasten werden: psychische Störungen, Behinderungen, Neurodermitis, Diabetes II, u.s.w.. Er zeigt im Diskurs mit Fachleuten, dass die 1:1 Betreuung einer Gebärenden das ist, was es braucht, damit einer gesunden Schwangerschaft eine sichere Geburt folgt. 
Im Dokumentarfilm geht es auch um Verantwortung … die Verantwortung einer ganzen Gesellschaft dafür, wie im eigenen Land Kinder zur Welt kommen.

Der Film wird Lösungen aufzeigen.

Die Story:
 In Deutschland assoziieren wir mit Klinik medizinische Versorgung. Was kann es Sichereres geben? Auf den ersten, laienhaften Blick ist doch alles gut: 98% der Geburten in Deutschland finden in Kliniken statt. Die verbleibenden 2% zu Hause oder in einem Geburtshaus.

Die Ausgangslage - Wir haben in der Geburtshilfe 2 Probleme:

1. Bei jeder Klinikgeburt wird in den unwillkürlichen Geburtsablauf eingegriffen. Jede! Intervention stört den natürlichen Geburtsablauf. Bereits das Anlegen des CTG (Wehenschreiber) kurz nach der Aufnahme der Wehenden erhöht das Risiko einer Kaiserschnittgeburt um 30%. Durch zu niedrige Personalschlüssel sind nicht ausreichend Hebammen auf den Geburtsstationen.

2. Mit der Erhöhung der Versicherungsprämien stehen viele freie Hebammen vor der Aufgabe ihrer Existenz. Kleine geburtshilfliche Stationen schließen. Frauen sind in ländlichen Gebieten gezwungen, weit entfernt von ihrem sozialen Umfeld ihr Kind zu bekommen. Unfreiwillige Alleingeburten auf Parkplätzen und Geburten im Notarztwagen nehmen zu.
Auch große Kliniken haben jetzt ein Problem: etwa 1/3 der Klinikgeburten wird von freien Beleghebammen durchgeführt.
Schon jetzt fehlt es deutschlandweit an ausreichend Hebammen für die Vorsorge, die Geburtsbegleitung und die Nachsorge. 
In der entbrannten Diskussion über die Versicherungsprämien ist viel die Rede von Verantwortung. Verantwortung für Geburtsschäden, die Versicherungskonzerne auffangen sollen, die maßgeblich die Hebammen zu verantworten hätten. Die Existenz eines ganzen Berufsstandes ist bedroht, ganz so, als könnte eine Geburtshilfe ohne Hebammen stattfinden.

Engagierte und moderne Geburtsmediziner sind mit den Hebammen einer Meinung, dass wir mehr und nicht weniger Hebammen in Deutschland brauchen. Ansonsten droht die "geplante Geburt" mit noch mehr, auch elektiven, Kaiserschnitten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe sind alle, die sich für Gesundheit, Medizin und Politik interessieren und Zusammenhänge verstehen wollen. - und alle, die sich für gut gemachte Filme begeistern.

Der Film wird deutlich machen, dass es wichtig ist, dass wir alle als Bürger die Verantwortung dafür tragen, wie im eigenen Land ein Kind zur Welt kommt und ob es Spätfolgen zu erleiden hat.
Dafür werden wir deutschlandweit und z.T. im europäischen Ausland in Kliniken und Geburtshäusern drehen und Interviews führen. Dann wird geschnitten und der Film geht in die Postproduktion. 
Für all das suchen wir Unterstützer.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir haben tolle und wichtige Protagonisten: Michel Odent, Robin Lim (Hero of the Year 2011) sind die bekannteren unter ihnen.

Für eine Veränderung der Geburtskultur in Deutschland. 
Wir wollen einen Film machen, der informiert und aufrüttelt:
Damit sich alle für Umstände stark machen, die sichere Geburten ermöglichen. Denn Geburten betreffen nicht nur die unmittelbar Beteiligten. Die Kinder sind die Zukunft.

Als Informationsbasis für alle Bürger. 
Nur wer informiert ist, kann sich eine Meinung bilden. Nur, wer eine Meinung hat, kann sich entscheiden und für eine Sache einsetzen.
Je mehr Reichweite dieser Film bekommt, um so mehr erhält das Thema sichere Geburt Aufmerksamkeit und Presse …..
Bewege mit uns den Wandel in der Geburtshilfe, indem du das Projekt unterstützt, teilst und Co-Produzent wirst!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Fundingziel sind 44.000€, die Fundingschwelle 22.000€.
 Sobald wir die Fundingschwelle von 22.000 € durchbrochen haben, werden wir anfangen zu drehen.
Der Film „Die sichere Geburt“ will gedreht werden und wir haben bereits erste Interviewtermine. 
Das Geld verwenden wir, um alles zu bezahlen, was für den Film benötigt wird: Kameraequipment, Kamerateam, Reisekosten, Kekse, Miet-PKW und viele, viele Kleinigkeiten so ja auch die Geschenke an Euch.

Um einen richtig guten Film zu machen, mit allem drum und dran, brauchen wir allerdings noch mehr Geld, deshalb liegt unser Fundingziel bei 44.000 Euro.
 Schließlich würden wir gerne gute Musik verwenden, statt selbst zu klimpern, ab und an Animation im Film haben, statt nur Grafiken, und wir wollen verschiedene Sprachversionen herstellen mit OFF-Stimmen statt Untertiteln.


Bei Overfunding/Überfinanzierung finanzieren wir:

  • mit 33.000 €: die Animation und die Musikrechte
  • mit 44.000 €: verschiedene Sprachfassungen, Festival-DVDs und Krankenversicherung, Herstellen von TV-Versionen, Farbkorrektur


Bei darüber hinaus gehender Finanzierung ….

  • alle werden marktüblich bezahlt - denn für den Film arbeiten die Profis erst einmal für kleines Geld.
  • Versandkosten für die Festival DVDs
  • Begleichen der restlichen Produktionskosten, wie Telefon und Internet


Als Gegenleistung für deine finanzielle Unterstützung, kannst du dir eine deinem Beitrag entsprechende Gegenleistung (Tauschpaket) auswählen (siehe Rechts), oder du wählst den freien Betrag.
Für den Fall, dass das Projekt bis zum Stichtag nicht finanziert sein sollte, bekommst du dein eingezahltes Geld ohne Abzüge zurückerstattet.
 Deine Spende ist als Betriebsausgabe von der Steuer absetzbar!! Ich kann Rechnungen ausstellen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kernteam sind die Filmemacherin Carola Hauck, München und der Kameramann Hans-Peter Eckardt, Berlin. Wir haben bereits erfolgreich einen Kino-Dokumentarfilm über Medizinstudenten in der Anatomie zusammen gemacht.
Hans-Peter hat selbst zwei Kinder, die im Geburtshaus und zu Hause zur Welt gekommen sind. Carola hat ein Faible für Gesundheits- und Frauenthemen. Unser Dank geht jetzt schon mal an die 3 Gründerinnen des Kölner GeburtsTag, die das Projekt von Anfang an unterstützten.

Was ist die Fundingschwelle?

Sobald wir die Fundingschwelle von 22.000 € durchbrochen haben, werden wir anfangen zu drehen. Der Film „Die sichere Geburt“ will gedreht werden und wir haben bereits erste Interviewtermine. Das Geld verwenden wir, um alles zu bezahlen, was für den Film benötigt wird: Kameraequipment, Kamerateam, Reisekosten, Kekse, Miet-PKW und viele, viele Kleinigkeiten. Um einen richtig guten Film zu machen, mit allem drum und dran, brauchen wir allerdings noch mehr Geld, deshalb liegt unser Fundingziel bei 44.000 Euro. Schließlich würden wir gerne gute Musik verwenden, statt selbst zu trommeln, ab und an eine Animation im Film haben, statt nur Grafiken und wir wollen verschiedenen Sprachversionen herstellen mit OFF-Sprecher statt Untertitel.

Projektupdates

28.04.17

Wir planen eine Kino-Tournee!
Im neuen Crowdfunding wollen wir die Kino-Tournee durch Deutschland finanzieren. Es sieht gut aus! Die letzte Woche ist angebrochen und es haben sich ich einige angemeldet, die sich beteiligen werden.
Das Crowdfunding endet am 07.05.2017! Drückt uns die Daumen und verbreitet das Projekt noch ein wenig!
https://www.startnext.com/sichere-geburt-kino

Liebe Grüße und danke dafür, dass Du Teil dieses Projektes bist!

Carola Hauck

12.02.16

Besser später als halb :). Die Premieren finden, wie Ihr bereits gemerkt habt, nicht im Januar statt. Wir drehen noch und sind quasi noch mitten drin. Durch den Dreh bekamen wird Kontakt zu weiteren interessanten Menschen, die bereits einiges bewegen und Ergebnisse vorzeigen können. Das wollen wir natürlich gerne auch zeigen. In diesem Sinne spucken wir erst nochmal in die Hände.

04.06.15

Das Crowdfunding ist abgeschlossen. Ein großer Dank an alle Unterstützen mit den großen und den kleinen Summen! Ihr habt das Projekt möglich gemacht!
Jetzt wird der Drehplan erstellt und bald die ersten Interviews gedreht. Über den Blog bleibst du weiter über den Fortgang des Projektes informiert.

Du möchtest noch unterstützen?
Das geht hier:

http://www.die-sichere-geburt.de/crowdfunding.html

Impressum
Anemonefilm
Carola Hauck
Nördliche Auffahrtsallee 21
80638 München Deutschland

Partner

Internationale Ges. für Prä-und Perinatale Psychologie und Medizin. Intern. gemeinn. Gesellschaft, die sich der wissenschaftl. Erforschung der menschlichen Entwicklung vor, während und nach der Geburt sowie den lebenslangen Folgen widmet.

Für umfassende und vor allem wertneutrale Informationen über die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.058.367 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH