Crowdfunding beendet
Der Fußball prägt unsere Gesellschaft. Jetzt sind wir dran, als Gesellschaft, den Fußball zu prägen und nachhaltig zu verändern. Wir Menschen sollten entscheiden können, was wir konsumieren. Du bist gegen die FIFA, gegen die Kommerzialisierung des Sports sowie für eine gerechtere und achtsame Sportwelt? Dann bist Du bei uns genau richtig! Im Winter 2022 wird in Leipzig und im Internet der ASAP Global Cup ausgetragen - die erste echte Alternative zur FIFA-Weltmeisterschaft.
4.459 €
Fundingsumme
87
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 06.12.21 12:00 Uhr - 05.02.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 21.11. - 18.12.2022
Startlevel 100.000 €

Ziel ist es, 1 Millionen Euro zu sammeln. 50% des Geldes verwenden wir für die Planung und Umsetzung des Turniers. Die anderen 50% werden gespendet.

Kategorie Sport
Stadt Leipzig

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten eine Alternative zur FIFA-WM 2022 organisieren, die sich gegen die Kommerzialisierung und den Leistungsdruck des Spitzensports positioniert. Parallel zur Weltmeisterschaft in Katar werden vier Wochen lang 16 Teams mit mindestens 15 Spieler*innen die Möglichkeit haben, in Leipzig um den ASAP Global Cup 2022 zu spielen. Die Spiele werden zeitgleich zu den Partien der FIFA-Weltmeisterschaft ausgetragen, um eine reale Alternative für Fußballfans und Konsument*innen zu schaffen.

Auf dem Platz, am Spielfeldrand, im Publikum und im Internet wollen wir einen safer space im Fußball generieren, den es in den heutigen Stadien (noch) nicht gibt. Zudem handelt es sich beim ASAP Global Cup um ein Turnier ohne die binäre Geschlechtereinteilung, es ist also kein Herren- oder Frauen-Turnier. Weder Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung oder Religionszugehörigkeit sind ausschlaggebend, wer als Spieler*in an dem Turnier teilnimmt. Unser explizites Anliegen ist es, auch Menschen jenseits des vom Profifußball suggerierten cis-männlichen Ideals eine Plattform zu bieten.

Per kostenlosem Livestream oder vor Ort wird dem Publikum ein ebenbürtige Turnieratmosphäre geboten, welche unter anderem durch spannende Vorberichtserstattungen, kritische Halbzeitanalysen und authentische Live-Kommentierung gewährleistet wird.

Politische Bildungsarbeit stellt einen entscheidenden Teil des Projektes dar. Das ausgesprochene Ziel ist es, die strukturellen Probleme der FIFA und des Profifußballs aufzudecken und zu diskutieren. Um das umzusetzen, wird es neben den Spielen Workshops, Podiumsdiskussionen und ähnliches geben, bei denen sich Referent*innen und Fans austauschen können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten eine Alternative zur FIFA WM in Katar bieten, damit Konsument*innen sich aussuchen können, welche Spiele sie unterstützen.

Dabei ist das Miteinander wichtig. Ihr könnt unterstützen:

  • durch die aktive Teilnahme am Turnier als Sportler*in
  • als Zuschauer*in live im Stadion oder vor dem Bildschirm
  • als Supporter*in im Bereich Journalismus, Medien, Marketing, etc.

Spannende Vorberichterstattungen, klassische Halbzeitanalysen und kritische Interviews nach dem Spiel sollen den Zuschauer*innen die Stimmung des Turniers auch auf die Bildschirme bringen.

Weitere Informationen findest du auf www.globalcup.de

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir lieben es, Fußball zu spielen und all das Wunderbare, was mit dieser Leidenschaft zusammenhängt. Doch wir sind schockiert über die aktuellen Zustände im bezahlten Herrenfußball. Die WM in Katar ist der Höhepunkt einer fragwürdigen Entwicklung der letzten 20 Jahre.
Die FIFA hat den moralischen Kompass verloren. Trotz wichtiger Engagements in Ländern des Globalen Südens sowie Investitionen in Infrastrukturen und der Austragung von Turnieren, die die ganze Welt eint, hat sich der Verband durch Korruptionsberichte von hochrangigen Funktionär*innen und der Duldung von Menschenrechtsverletzung ins Abseits manövriert. Zudem ist in den letzten Jahren der Eindruck entstanden, dass der Profitgedanke im Verband über allem steht.

Wir wollen uns aus der Schockstarre und der individuellen Ohnmacht lösen und über den Boykott hinaus dem Modell des Profifußballs etwas entgegenstellen.

Du bist Fußballfan und hast auch die Schnauze voll?

Du hast mit Fußball nichts am Hut, aber möchtest die Welt ein kleines bisschen verbessern?
Egal, was zutrifft: Du bist herzlich eingeladen, mitzumachen!

Die Umsetzung dieses Turnier wäre nicht nur ein aktiver Protest gegen die jüngsten Entwicklungen des modernen Fußballs, sondern auch ein positives Signal an den Breiten- und Amateurfußball. Und durch die gesammelten Spenden können wir gemeinsam direkt einen kleinen Anstoss schaffen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Soziale Nachhaltigkeit, Platzmiete oder Technikkosten – in unserer kapitalisierten Gesellschaft ist nahezu alles nur durch monetäre Mittel bereitzustellen. Wir wollen den Global Cup ohne externe Sponsoren oder Werbung durchführen, daher sind wir auf Spenden angewiesen.

Unsere Turnier-Idee basiert auf einer non-profit Basis. Je nachdem wie gut das Crowdfunding läuft, werden wir unsere Ideen umsetzen können. Alles Geld, was darüber hinaus zur Verfügung steht, werden wir an NGOs und Vereine spenden, die sich für eine Verbesserung der humanitären Lage in Katar und dem Breitensport in Deutschland einsetzen.

Ziel ist es, 500.000 € für die Turnierfinanzierung zu erhalten und 500.000 € für Spenden.
Die 500.000 € setzen sich wie folgt zusammen:
- 250.000 € sind für Personalkosten eingeplant; um eine faire Bezahlung aller Mitwirkenden garantieren zu können, sodass niemand ausgenutzt wird
- 120.000 € sind für für die Technik des Livestreams kalkuliert, um den Livestream professionell und hochwertig durchführen zu können
- die restlichen 130.000 € sind für die Durchführung des Events vorgesehen, z.B. für die Platzmiete, die Trikots oder andere Ausrüstung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind eine Gruppe junger Studierender und guter Freund*innen aus Leipzig. Zusammen haben wir uns als ASAP (Amateur Sports Against Profit) zusammengetan, um sportliches Entertainment und politische Bildungsarbeit im ASAP Global Cup zu einen. Ihr wollt eine detaillierte Beschreibung von uns? In unseren Profilen und auf unserer Website könnt ihr mehr erfahren. Ihr habt Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Schreibt uns bitte, wir sind für alle Hinweise und Kommentare dankbar.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Die Alternative zur Fußball-WM: Der Global Cup
www.startnext.com