Crowdfunding beendet
Mi Selva - Perú ist ein soziales Filmprojekt, das es Kindern aus der Regenwaldregion ermöglichen soll, ihre eigenen Geschichten selbst mit Naturaufnahmen zu verfilmen, sich gegenseitig zu portraitieren und über ihr Leben zu erzählen. In einem Land, in dem die Mehrheit den Regenwald noch nie gesehen hat oder sehen wird, soll mit dem entstehenden, abendfüllenden Film der eigenen Jugend dieser Lebensraum persönlich und "zum Anfassen" nähergebracht werden.
2.786 €
Fundingsumme
40
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Mi Selva - Perú - Geschichten aus dem Regenwald
 Mi Selva - Perú - Geschichten aus dem Regenwald
 Mi Selva - Perú - Geschichten aus dem Regenwald
 Mi Selva - Perú - Geschichten aus dem Regenwald

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 05.10.18 09:35 Uhr - 13.11.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1/19-4/19
Startlevel 16.500 €

Die Minimalbasis: Die wichtigsten Kosten vor Ort in Peru sind gedeckt und das Projekt kann durchgeführt werden.

Kategorie Film / Video
Stadt München

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das Projekt Mi Selva - Peru verbindet Umweltbildung, Talentförderung und Nachhaltigkeit. Mit dem Workshop und dem Film sollen sowohl vor Ort, als auch im ganzen Land, Wissen und positive Emotionen über diesen einzigartigen Lebensraum vermittelt werden. Kreative Talente in einer strukturschwachen, ländlichen Region werden gezielt in ihren schriftstellerischen, künstlerischen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten geschult und mit peruanischen Profis (Filmer, Fotografen, Künstler, Biologen, Tourguides etc.) zusammengebracht. Den Kindern & Jugendlichen werden Alternativen zum Goldwaschen mit Quecksilber gezeigt und auch geboten. Dabei geschieht so viel wie möglich in Peru, auf lokaler Ebene und es wird ein verlässliches Team aufgebaut. Das Ziel ist es, nicht nach einem Jahr zu verschwinden, sondern ein Projekt zu schaffen, das jährlich durchgeführt wird und vor allem wachsen kann. Insofern ist für uns dieses Projekt die Grundsteinlegung für eine langfristige Förderung der Menschen und der Region in der Provinz Huánuco.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe ist ganz klar die Jugend Perus, speziell der trockenen Küste, an der nicht nur die meisten Menschen leben, sondern auch die größten Vorurteile gegenüber der Regenwaldregion "la selva" bestehen. Aus diesem Grund bilden auch Schüler aus der Küstenregion (Colegio Waldorf Lima) die Jury und wählen die für sie spannendsten, berührendsten und interessantesten Kurzgeschichten.
Die Kreativität der Kinder&Jugendlichen sowie die beeindruckende Naturkulisse, die das private Naturschutzgebiet Panguana liefert, wird aber auch über die Grenzen jung und alt begeistern können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Aus der Überzeugung heraus, ein außergewöhnliches und ethisches Projekt zu fördern. Aus Interesse am Regenwald, seinem Schutz und seiner Bewohner. Aus Neugier und Vorfreude auf die Geschichten und Bilder der Kinder. Aus der Motivation heraus mit uns etwas zu verändern und Jugendlichen Perspektiven zu geben. Oder auch einfach um schließlich einen Film zu erhalten, der gängige Naturfilmformate verlässt und authentisch, individuell und kreativ vom Regenwald erzählt.
Es gibt viele Gründe Mi Selva – Perú zu fördern und egal, welcher Grund davon Sie bewegt, tragen Sie wesentlich dazu bei, dass dieses, von viel Herzblut und Enthusiasmus getragene Projekt, Realität wird.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Projekt ist nachhaltig und fair angelegt. Das heißt auch, es soll sich soweit tragen, dass alle Kosten (auch Personal) abgedeckt sind und bezahlt werden können. Das heißt Unterkunft und Verpflegung für 20-30 Kinder und Erwachsene auf der Station, das Equipment (z.B. sind mehrfache Kameraausrüstungen notwendig um in mehreren Kleingruppen filmen zu können, große Datenspeicher, Licht, eine Backup Solar-Powerstation), aber eben auch Flug- & Transportkosten, Löhne für Filmcrew, Biologen, Betreuung, Regie und Postproduktion. Dabei liegt der Fokus darauf, zuallererst zu gewährleisten, dass vor Ort in Peru alles erfolgreich durchgeführt wird. Bei Erreichen des zweiten Finanzierungsziels, kann dann auch eine wirklich professionelle Postproduktion (Schnitt, Sounddesign, Audioabmischung, Color-Grading) umgesetzt werden. Darüber hinaus würde das zweite Ziel uns ermöglichen noch einen peruanischen Künstler sowie einen Musiker an Board zu holen, damit die Zeichnungen der Kinder, die zur Illustration und Animation der Filme dienen, unter professioneller Anleitung geschehen und um auch vor Ort gemeinsam mit den Kindern die Filmmusik zu gestalten. Jeder Euro wird hineingesteckt, um das Projekt fairer, sozialer und auch professioneller zu gestalten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Keine große Produktionsfirma, sondern eine Gruppe an Enthusiasten

Dr. Quirin Herzog, Biologe, Initiator und Projektleiter von Mi Selva - Perú

Filmemacher Michael Schranner von aha!-film, erfolgreicher Regisseur und Produzent.

Carlos 'Moro' Vásquez Módena, Verwalter des Naturschutzgebietes Panguana seit nun 50 Jahren, Urgestein und enthusiastischer Schützer des Regenwaldes

Gustavo Carrasco, Chef von Viridis Films, einer lokalen Filmfirma und Viridis Tours, einer Tourismusagentur in Pucallpa, dazu selbst Biologe.

Julio Mónzon, peruanischer Biologe, selbst aus der Provinz Huánuco stammend, der in Panguana forscht.

Unterstützen

Teilen
Mi Selva - Perú - Geschichten aus dem Regenwald
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren