<% user.display_name %>
Projekte / Literatur
Morgen mehr Rammstedt – ein Roman-Abo
Wird der Held die Liebe finden? Ist die Liebe da ganz anderer Meinung? Werden befreite Giraffen irgendwem zum Verhängnis? Gibt es bitte, bitte Verfolgungsjagden? Kommen Agenten vor? Wir wissen es nicht. Wir können es nicht wissen, da Tilman Rammstedt selbst all das noch nicht weiß. Am 11.01.2016 fängt er an, seinen Roman zu schreiben, als Abonnent kann man ihn täglich dabei begleiten. Stück für Stück, jede frische Seite, jedes Verirren, jede Wendung, in jeder Tagesform, bis sich ein Ende findet.
5.692 €
4.000 € Fundingziel
225
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
09.03.16, 11:01 Nina Reddemann
Tilman Rammstedt liest. Live und in Farbe. Wann? Heute Abend um 20:15 Uhr Wo? Im Internet Mehr unter: http://bit.ly/morgenmehr-live
11.02.16, 17:27 Nina Reddemann
Tilman Rammstedt schreibt. Seit genau einem Monat. Jeden Werktag. 24 Abende, an denen das Team Rammstedt auf die Texte gewartet und sich neue Sachen ausgedacht hat. Zum Beispiel die neuen Wallpaper, die Sie sich jetzt auf www.morgen-mehr.de herunterladen können: http://www.morgen-mehr.de/etc/free-wallpaper 24 Morgen, an denen Sie mit Morgen mehr aufgewacht sind und in über 1.000 Kommentaren mitgefiebert und sich eingemischt haben. Wie es Tilman Rammstedt ergangen ist, können Sie nachlesen. Woche für Woche: Woche 1: http://www.morgen-mehr.de/tag-5-15-januar-2016/#comment-220 Woche 2: http://www.morgen-mehr.de/tag-10-22-januar-2016/#comment-510 Woche 3: http://www.morgen-mehr.de/tag-15-29-januar-2016/#comment-773 Woche 4: http://www.morgen-mehr.de/tag-20-5-februar-2016/#comment-955
17.12.15, 10:03 Frauke Vollmer
Der 11. Januar nähert sich mit großen Schritten und nur noch bis Ende Dezember können Sie hier auf Startnext aus einem bunten Strauß an Abo-Möglichkeiten für „Morgen mehr“ wählen: Abo plus Buch, Abo plus E-Book, Abo plus Plakat – das alles wird es danach in dieser Kombination nicht mehr geben. Vielleicht sind Ihrerseits aber noch einige Fragen offen? Dann können Sie diese jetzt und hier loswerden, indem Sie diesen Blogbeitrag kommentieren. Tilman Rammstedt wird die in den nächsten Tagen beantworten, bevor er sich in seine Schreibklausur zurückzieht.
10.12.15, 17:10 Frauke Vollmer
Sie freuen sich schon auf „Morgen mehr“ und wollen diese Freude teilen? Sie sind wohlwollend skeptisch und suchen noch nach Geschenken für Ihre Freunde aus dem Club der wohlwollenden Skeptiker? Sie verschenken gerne Bücher, aber keines von denen, die schon geschrieben worden sind, erscheint Ihnen passend? Dann schnell! Denn nur noch im Dezember gibt es diesen bunten Strauß an Abo-Möglichkeiten für „Morgen mehr“ hier auf Startnext: „Ich bin neugierig" – für alle, die auch Schnupperstunden mögen. „Ich bin ungeduldig“ – für alle, deren Adventskalender spätestens zu Nikolaus aufgegessen sind. „Ich bin zuversichtlich“ – für alle, die glauben, dass sie es nächstes Jahr mit den Adventskalendern anders machen. „Ich bin vorfreudig“ – für alle, die seit Jahren vor den Buchhandlungen campen, weil ja womöglich am nächsten Tag schon ein neues Buch von Tilman Rammstedt erscheint. „Ich bin verliebt“ – für alle, die sogar ihren Kaffee versalzen. „Ich bin in mich selbst verliebt“ – für alle, die den Kaffee dennoch trinken, schließlich hat ihn ja die Liebe ihres Lebens gemacht. Oder doch einfach: „Ich bin maßlos“ – das kleine Schwarze unter den Abonnements. Passt immer und zu allem. Zeitlos mondän. Um Ihnen das Ganze im vorweihnachtlichen Trubel etwas zu erleichtern, haben wir einen Gutschein gestaltet, den Sie ganz unkompliziert ausdrucken können und zwar hier: http://bit.ly/morgenmehr_gutschein So geht’s: Mit Ihrem Account auf Startnext das Dankeschön Ihrer Wahl kaufen. Gutschein unter http://bit.ly/morgenmehr_gutschein ausdrucken, mit freundlichen Worten für den zu Beschenkenden beschriften, dann noch einen schönen Umschlag oder ein Bändchen drum und Weihnachten kann kommen. In der ersten Januarwoche auf eine E-Mail von uns warten. Diese wird den Gutscheincode und den Link zur Registrierung enthalten. Gutscheincode und Link zur Registrierung an den Beschenkten weitergeben. Ab 11. Januar kann der Glückliche dann loslesen, mithören, kommentieren. Weihnachten ist gerettet. Keine Ursache. Herzlich, Ihr Team „Morgen mehr“
04.12.15, 15:06 Frauke Vollmer
Liebe preisgekrönte Leser und solche, die es werden wollen, von A wie "Ach, das klingt ja spannend, was muss ich noch wissen?" bis Z wie "Zum Teufel, was habt ihr euch denn da schon wieder ausgedacht?" erreichen uns viele Fragen zum Roman-Abonnement von Tilman Rammstedt. Die häufigsten haben wir nun einmal zusammengetragen: Was passiert, wenn das Projekt auf Startnext nicht zustande kommt bzw. die erforderlichen 4.000 Euro nicht erreicht werden? Wir gehen einfach davon aus, das Ziel zu erreichen. Das ist das Abenteuer, wenn man mit Tilman Rammstedt arbeitet. #Zweckoptimismus Was passiert, wenn Tilman Rammstedt nicht liefert, krank wird, Kaffee über den Laptop schüttet oder eine veritable Schreibblockade entwickelt? Wir haben in Tilman Rammstedts Vertrag eine Klausel, in der er garantiert, Flüssigkeiten in einem Abstand von mindestens einem halben Meter zu platzieren. Ansonsten sind wir überzeugt, dass Tilman Rammstedt in jedem dieser Fälle originelle Lösungen findet. Zum Beispiel, sich einen neuen Laptop zu kaufen. Wenn er ein, zwei Mal ausfällt, können wir und die Mitleser das sicher verkraften. #YesWeCan Ist wirklich noch keine einzige Zeile Text geschrieben? #fake Dafür bürgen der Autor und sein sattsam bekanntes chronisches Zweifeln. #WeWishItWasFake Wie ist die Idee entstanden? Anders wäre niemals ein neuer Roman zustande gekommen. Tilman Rammstedt hat nun keine andere Wahl, als sich auf den Hosenboden zu setzen. Und zwar täglich. #EvilLaughter Ab wann kann ich wirklich mitlesen? Am 11. Januar 2016 fängt Tilman Rammstedt an zu schreiben. #baldmehr Was habe ich als Leser von einem Roman in Häppchenform? Näher kann man einem Autor in seinem Schreiben kaum kommen. Außerdem kann er tagesaktuell reagieren und der Leser kann den Fortschritt Tag für Tag kommentieren. #TooShortDidn’tRead Welche Technik benötige ich, um mitzulesen? Einen Internetanschluss. Eine E-Mail-Adresse. Oder einen WhatsApp-Account. Oder einen guten Freund. Mit Internetanschluss. Und Emailadresse. Oder einem Whatsapp-Account. #Datenautobahn Wird der Text 1:1 als Buch veröffentlicht? Tilman Rammstedt wird sich das Manuskript am Ende der Schreibphase noch einmal in Ruhe ansehen. Dann erfährt der Roman ein ordentliches Lektorat, wird gekürzt, gedehnt, gesetzt, korrigiert, gedruckt und gebunden. #Ghostwriter Ist das alles nur ein großer Gag? Abo abschließen und mitlachen, äh mitlesen. #NeinGag Gab es so ein Projekt schon einmal? Nein. Wir kennen zumindest keins. Die Idee des Fortsetzungsromans ist natürlich altehrwürdig und auch im Netz wurde schon viel Work in Progress veröffentlicht. Aber täglich mit einem neuen Romankapitel zum Mitlesen und Anhören geweckt zu werden, dürfte neu sein. #Schlummertastenliteratur Wer weitere Fragen hat – immer her damit! Entweder als Kommentar im Blog oder auf der Pinnwand. Viele Grüße, das "Team Rammstedt" #dreamteam
18.11.15, 10:48 Jo Lendle
Zu den erfreulichsten Momenten in dem von freudvollen Momenten nicht gänzlich freien Leben eines Lektors gehört die Arbeit an einem neuen Buch von Tilman Rammstedt. Morgens kommt man in den Verlag, da wartet, von einem knappen Verzweiflungsseufzer begleitet, im Posteingang das noch schreibwarme Ergebnis der vergangenen Nacht. Man liest in stillvergnügtem Glück die neuen Seiten, ruft den Autor an, kritisiert zum Schein einen Halbsatz, ein Komma, ein stilistisches Detail, preist dann vollmundig das täglich klarer sich abzeichnende Ganze, worauf Tilman Rammstedt sich – grummelnd, übermüdet, aber halbwegs mit der Nacht versöhnt – zur Ruhe legt. So wächst, über Wochen und Monate, ein Buch. Man bangt mit, fiebert mit, ist von jeder gelungenen Wendung entzückt. Wie der Beifahrer auf dem Rücksitz eines Motorrollers legt man sich beim Lesen mit in die Kurve. Jeden Morgen aufs Neue eine äußerst erfrischende Art, den Tag zu beginnen. Dieses Erlebnis wollen wir mit Ihnen teilen. Tilman Rammstedt schreibt sein neues Buch vor unseren Augen. Ohne Netz, ohne doppelten Boden. Lesen Sie mit, steigen Sie auf, wohin auch immer die Reise geht. Jo Lendle