Crowdfunding beendet
Wir bauen die erste Indoor-Parkourhalle in Nordhessen. Das Besondere dabei ist, dass es von Jugendlichen für Jugendliche geplant, organisiert und gebaut wird. Ziel ist es, Freestyle Kassel als zentrale Anlaufstelle für Parkour-Interessierte zu etablieren und jedem, ob blutiger Anfänger oder Profi, die Möglichkeit zu bieten, in einem sicheren Umfeld trainieren zu können. Ihr könnt auch kleine Summen spenden, da es nicht nur auf die Geldsumme, sonder auch auf die Anzahl der Spender ankommt.
10.600 €
Fundingsumme
318
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Erste Parkourhalle in Nordhessen
 Erste Parkourhalle in Nordhessen
 Erste Parkourhalle in Nordhessen
 Erste Parkourhalle in Nordhessen
 Erste Parkourhalle in Nordhessen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 29.04.19 11:45 Uhr - 29.05.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.09.2018 bis 30.07.2019
Startlevel 4.000 €

Wir benötigen das Geld für die Realisierung und Fertigstellung einer Indoor-Parkourhalle. Die Material- und Werkzeugkosten liegen bei der oben genannten Summe.

Kategorie Sport
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Seit 1 ½ Jahren arbeitet die Freestyle-Parkour-Community an der Planung und Erstellung der ersten Indoor-Parkouranlage Nordhessens.
Alle Tätigkeiten rund um die Organisation und den Aufbau werden von Kindern & Jugendlichen selbst übernommen.
Im Herbst 2018 startete die erste Bauphase.
Wir bedanken uns für das Engagement der vielen Kinder & Jugendlichen, die freiwillig mitwirken.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen die Freestyle-Halle zum neuen Hotspot der Parkour-Szene in Nordhessen machen.
Erreichen wollen wir alle, die sich für Parkour interessieren und den Aufbau einer sicheren Infrastruktur für das Erlernen der Techniken unterstützen können und wollen.

(Fundingziel: Fertigstellung der Parkouranlage, Materialkosten 4.000,- Euro und 4.000,- Euro für Fortbildungen und Sicherheitsausbildung der Übungsleiter, Bau einer Schnitzelgrube)

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Parkour hat einen hohen integrativen Charakter .
Wer Parkour machen will, braucht nur Begeisterung und Motivation. Der Sport ist weder an finanzielle noch an soziale Bedingungen geknüpft.
Bei uns werden nicht nur Mauern, sondern auch Sprachbarrieren überwunden.
Kinder & Jugendliche lernen spielerisch den Umgang mit ihrem eigenen Körper kennen.
Gemeinsam werden Sprünge geübt und ihr Blick auf das urbane Umfeld wird geschärft. Somit wird der Schwierigkeitsgrad der Sprünge und Bewegungen dann sukzessiv gesteigert.
Kinder lernen im übertragenen Sinne „über ihren eigenen Schatten" zu springen.
Sie lernen im Training aufeinander Rücksicht zu nehmen, sich durch Hilfestellungen gegenseitig zu sichern und mentale sowie physischen Grenzen zu überwinden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld soll weitere Materialkosten für unsere Indoor-Parkour-Anlage decken.
Einein weiteren Teil des Geldes möchte die Community für die Fortbildung und Qualifizierung geeigneter Trainer nutzen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Freestyle gGmbH ist anerkannter freier Träger der Jungendhilfe und Mitglied im Paritätischen WFV.
Freestyle ist ein Ort der Begegnungen, der Raum für Entfaltung bietet, wo sich junge Menschen mittels Sport, Bewegung und Erlebnispädagogik kennenlernen und ausprobieren können.

Bestreben von Freestyle ist es, durch Bewegungsangebote ohne Leistungsdruck, Talente zu erkennen, soziale Kompetenzen zu fördern und somit die schulische oder berufliche Integration zu verbessern.

Unterstützen

Teilen
Erste Parkourhalle in Nordhessen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren