Visitenkarte

Boris Radulovic

Deutschland / Köln

Boris Radulović, in Belgrad geboren, hatte seine erste Begegnung mit der klassischen Musik sehr früh. Mit bereits fünf Jahren erhielt er den ersten Klavierunterricht bei Smilja Todorović und wenig später bei Prof. Olga Bauer an dem Musikkonservatorium Josip Slavenski in Belgrad. Als Abiturient mit dem besten Abschlusskonzert wurde Boris Radulović 2002 mit dem Preis der „Ivan Petkovic“- Stiftung geehrt. In Anerkennung seiner kulturellen und schulischen Leistungen erhielt er die Auszeichnung „Belgrader Engel“, sowie den Titel „Schüler der Generationen“ verliehen durch den serbischen Thronfolger Aleksandar Karadjordjević. Er studierte an der Kčlner Musikhochschule bei Prof. Arbo Valdma und setze sein Studium im Konzertexamen bei Prof. Pierre-Laurent Aimard fort, dessen Impulse einen nachhaltigen Einfluss ausüben. Außerdem beeinflusste ihn der Unterricht bei Prof. Paulo Alvares vor Allem hinsichtlich der Neuen Musik, woraufhin Boris Radulovic 2012 sein Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Er nahm zudem an vielen internationalen Meisterkursen teil, u. a. bei Wilhelm Brons, Wolf Harden, Arbo Valdma, Lidija Stanković, Wolfang Manz, sowie Pavel Gililov, Arnulf von Arnim, Michel Dalberto, Pierre-Laurent Aimard, Hedwig Fassbender, Graham Johnson, Thomas Quasthoff und Robert Holl.
Als Liedbegleiter wurde Boris Radulović bereits vom renommierten Festival Heidelberger Frühling unterstützt, in dessen Rahmen er wichtige Impulse von Brigitte Fassbaender, Thomas Quasthoff und Wolfram Rieger erhielt. Außerdem war er im Duo mit Karola Pavone Festival-Stipendiat beim International Liedfestival Zeist, unter Schirmherrschaft von Elly Ameling; dort arbeitete er mit Graham Johnson und Robert Holl. Im Jahr 2015 gewann er mit Pavone den ersten Preis des Internationalen LiedDuo-Wettbewerbs Rhein-Ruhr, verliehen von Prof. Norman Shetler, und 2016 trat das erfolgreiche Duo in der Konzertreihe Im Zentrum Lied in Köln auf. Der Liederabend wurde für die Sendung WDR Konzert mitgeschnitten und wird 2019 als Album bei Coviello Classics erscheinen.
Boris Radulovic war Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe, wie zum Beispiel dem „Brat i Sestra“-Wettbewerb St. Petersburg (1997 und 1998), Città di Stresa Italien (1998), Interfest-Bitola (Grand Prix 2002), sowie beim Prix D’Amadeo Jeunesse, Holland (2005) und Zlatko Grgosevic „Zagreb 2008“ (Grand Prix). Seine Konzerttätigkeit steigerte sich erheblich nach dem Gewinn des Stipendiums der Werner Richard- Dr. Carl Dörken Stiftung (2008), außerdem war er Stipendiat der renommierten Konzertreihe “Best of NRW” und nahm hierfür für WDR 3 auf. Er wurde als Solist zu internationalen Festivals eingeladen, wie dem Euregio Musikfestival, Musikwochen Arosa, Internationales Pianisten Festival in Tübingen und Beethovenfest Bonn, jedoch auch in europäischen Ländern und dem asiatischen Raum. Sein Debüt in Tokio und Fukuoka wurde von besonderem Interesse und großem Erfolg begleitet. Durch ebenso positive Resonanz und Begeisterung geebnet, setzte sich seine Konzertreise durch die Städte Peking, Nanchang und Guangzhou in China fort.
Boris Radulović trat mit dem Warschauer Symphonie Orchester mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur zu Gast. Seine Leidenschaft für die Kammermusik führte ihn zu Konzerten mit den Solisten der Bergischen Symphoniker, Ensemble musikFabrik und als Klavierduo mit dem Ausnahmepianisten Michel Dalberto.
Boris Radulovic hat an der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Lehrauftrag inne.
.

2
Unterstützungen
1
Abonnierte Projekte
1
Eigene Projekte
Le Chevalier Malheur - Lieder nach Paul Verlaine
Kunst
DE

Le Chevalier Malheur - Lieder nach Paul Verlaine

Wir nehmen auf: französische Lieder von Debussy, Fauré, Hahn, Chausson, Dupont, Varèse, Vierne und Loeffler...

Finden & Unterstützen