Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Community
Ein Netzwerk, das hält
Körperliche und sexuelle Gewalt, emotionaler Missbrauch und Vernachlässigung sind leider häufig. Dieses Projekt möchte ein Zentrum gründen, das Menschen aufklärt, ermutigt und beziehungsstiftende Werte fördert und so einen Beitrag zu einer sozialen und lebensbejahenden Gesellschaft leistet. Weil das Thema uns alle betrifft, denn statistisch gesehen hat jeder 4. Mensch Traumatisierungen erlebt: durchschnittlich einer Ihrer fünf besten Freunde oder zwei Ihrer zehn Arbeitskollegen.
Leipzig
8.561 €
8.000 € Fundingziel
166
Fans
150
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Ein Netzwerk, das hält

Projekt

Finanzierungszeitraum 05.12.14 09:46 Uhr - 07.01.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Raumstart nach 4 Wochen
Fundingziel 8.000 €
Stadt Leipzig
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein aus sozial engagierten Menschen unterschiedlicher Professionen. Unser Anliegen ist es, Betroffene zu unterstützen, präventive Maßnahmen anzubieten und zur Aufklärung beizutragen. Psychische Traumatisierungen sind in den letzten Jahren als Thema stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Die Notwendigkeit von schnellen Hilfen und spezialisierter Fortbildung von Fachkräften ist aber immer noch ein wichtiges Thema.
Die psychischen Folgen von Traumatisierungen, wie z. B. Bindungs- und Beziehungsprobleme, Suchtverhalten und dissoziative Reaktionen, aber auch die physischen Folgen müssen gesellschaftlich anerkannt und die Bedürfnisse von traumatisierten Menschen integriert werden.

Unsere Vision ist es, ein Zentrum in Leipzig zu etablieren, das als Anlaufstelle für diese Belange dienen kann – das Psychotraumazentrum Leipzig. Als gemeinnütziger Verein existieren wir bereits seit sieben Jahren und wirken bisher im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Infoständen, Kursen und Beratungsangeboten. Wir möchten unser Angebot nun erweitern und im Leipziger Stadtleben mehr Präsenz zeigen, indem wir mit eigenen, repräsentativen Räumlichkeiten für Betroffene, Unterstützer und Interessierte sichtbarer und erreichbarer werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ab Februar 2015 möchten wir Räumlichkeiten im Elsterpalais im Leipziger Zentrum-West beziehen und hier das Psychotraumazentrum Leipzig etablieren.
Unsere Angebote sind vielfältig:

Traumafachberatungen zur Stabilisierung für Menschen mit traumatischen Erfahrungen.
Psychosoziale Beratung für Menschen in schwierigen Lebenslagen.
Kunsttherapeutische Beratung mithilfe von verschiedenen künstlerischen Materialien innere Bilder sichtbar machen und verstehen, sowie neue Lösungsmöglichkeiten kreativ ausprobieren.
Workshops und Vorträge zu aktuellen wissenschaftlichen Fachinformationen für Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter, Erzieher, Klinikpersonal und viele andere.
Fortbildungsseminare zum Umgang mit Trauma und Dissoziation, vor allem im pädagogischen Bereich.
SAFE®-Kurse Sichere Ausbildung für Eltern als präventives Angebot für werdende Eltern von der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr des Kindes, denn glückliche Kinder brauchen sichere Eltern.
Entspannungsverfahren Qi-Gong, Yoga und PMR, auch speziell für traumatisierte Menschen.
Kooperation mit dem Leipziger Nasen e.V. Integrative Clownsworkshops und Auftritte für soziale Einrichtungen (nähere Infos siehe: www.Leipziger-Nasen.de)
Gesangspädagogik und Stimmbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um den Zugang zur eigenen Stimme und zum Selbst zu finden, auch speziell für traumatisierte Menschen.
HIV-Beratung für die Verarbeitung der Diagnose
Stillberatung für Mütter, auch mit schwierigen Stillerfahrungen.
Großelternkurse zur Unterstützung von Großeltern, damit sie ihre Kinder in deren Elternschaft unterstützen können.
Kurse und Beratung zu Gewaltfreier Kommunikation
Mediation für die aktive Konfliktlösung.
Vermietungen für Selbsthilfegruppen und professionelle Intervisonsgruppen

Alle Kurse und Beratungen im PTZ werden von Menschen angeboten, die traumaspezifisch fortgebildet sind. Das Zentrum ist nicht nur für Betroffene, sondern auch für Angehörige und andere Interessierte gedacht, weil das Thema eine breite Öffentlichkeit braucht.

Insofern sind unsere Angebote für die verschiedensten Zielgruppen interessant:
Traumatisierte Menschen, Therapeuten, Pflegeeltern, Erzieher, Lehrer, Kinder, Hebammen, Krankenschwestern und Pfleger, Logopäden, Ärzte, Eltern, Familien, Sozialarbeiter, Jugendamtsmitarbeiter, Psychologen, Familienhelfer, Ergo- und Physiotherapeuten und viele mehr.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit eurem Beitrag ermöglicht ihr es, ein Zentrum zu installieren, das alle oben genannten Angebote unter einem Dach vereint – ein Zentrum, das Menschen ermutigt, inspiriert, die individuelle Lebensfreude steigert, Beziehungskultur und beziehungsstiftende Werte fördert und damit einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu einer sozialen und lebensbejahenden Gesellschaft leistet.

Warum ist das Thema so ein wichtiges gesellschaftliches Thema und warum ist es auch für dich/Sie relevant?

➢ Traumatisierungen sind nicht etwas, das nur den anderen passiert: Eins von vier Mädchen und einer von sieben Jungen ist von sexuellem Missbrauch betroffen und die Dunkelziffer liegt höher. Jede 7. erwachsenen Frau hat schon sexuelle Gewalt erlebt. Häusliche Gewalt kommt in allen sozialen Schichten vor und ist so häufig, dass 25% aller Frauen und Männer und um so mehr Kinder schon davon betroffen waren. Jeder 10. ist mit schwerer körperlicher oder emotionaler Vernachlässigung aufgewachsen. Bullying an Schulen, Mobbing am Arbeitsplatz und Cybermobbing steigern das gesellschaftliche Potenzial Opfer von traumatisierender Gewalt zu werden noch. Diese Statistiken sagen uns, dass jeder entweder selbst betroffen ist oder betroffene Menschen in seinem Umfeld kennt.

➢ Traumatisierungen passieren zwischen Menschen: In der Familie, in Schulen, am Arbeitsplatz, in Partnerschaften. Ein Trauma ist keine Krankheit, sondern eine folgenschwere soziale Lebenserfahrung und ein gesellschaftliches Problem. Deshalb braucht es soziale Angebote, um den Folgen zu begegnen und eine gewaltfreie Gesellschaft zu fördern.

Im Psychotraumazentrum Leipzig möchten wir eine Anlaufstelle für Betroffene, deren Bezugspersonen und für alle Berufsgruppen sein, die mit dem Thema konfrontiert sind. Wir möchten zeigen, dass es Wege aus der Ohnmacht gibt. Gleichzeitig leisten wir Aufklärung und schaffen Präventions-, Fortbildungs- und Vernetzungsangebote.

Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.


Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit eurer Unterstützung können wir schon Anfang 2015 das Psychotraumazentrum Leipzig Wirklichkeit werden lassen und ein Netzwerk schaffen, das hält.

Mit dem Geld der Crowd mieten wir passende Räumlichkeiten im Elsterpalais im Leipziger Westen an, bezahlen die Kaution und richten die Räume so ein, dass alle geplanten Angebote stattfinden könnnen: Von Sitzgelegenheiten, einer Küche mit Ausstattung, über Vorhänge, Lampen, Regale, Matten bis hin zu Zimmerpflanzen und Mülleimer wird alles dabei sein.

Bei ausreichenden finanziellen Mitteln werden wir auch Therapiemittel, die für die Traumafachberatung geeignet sind, anschaffen können. Zum Beispiel eine therapeutische Anteile-Puppe zur Psychoedukation (https://drive.google.com/file/d/0B0junpqi461CXzY3aDRFeFEwaTA/view?usp=sharing), Stofftiere für Rollenspiele oder auch Materialien für die Externalisierung, wie großflächiges Malpapier, ein Sandspiel oder Ressourcen/Emotionskarten.

Unser aktueller Internetauftritt www.psychotraumazentrum-leipzig.de wird neu aufgesetzt, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Es werden Angebots- und Beraterprofile sowie ein elektronisches Raumbuchungssystem eingerichtet.


Wir haben die Kosten mit 8000 € ziemlich knapp bemessen und natürlich frisst der hungrige Staat von den Gewinnen der Dankeschöns noch seinen Teil, Startnext brauchen ihre Vermittlungskosten erstattet und selbst ein No-Budget-Film aus reinem Herzblut erfordert ein paar Ausgaben… ;)
Wenn mehr von euch mehr spenden wollen, so könnt ihr also sicher sein, dass auch diese Gelder dem Projekt zugute kommen, uns und allen Helfern den Start erleichtern und einfach noch mehr Angebote möglich machen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind eine wachsende Gruppe von Menschen, die sich als Überzeugungstäter, Aufklärer und Mutmacher verstehen. Wir sind Mitglieder des Psychotraumazentrum Leipzig e.V. als:

Psychologen, Psychotherapeuten in Ausbildung, Hebammen, Kunsttherapeuten, Traumafachberater, Musikpädagogen, Privatdozenten, Künstler, Stillberater, Übersetzer, Yogalehrer, PR-Manager, Erzieher, Mediatoren, Kinderkrankenschwestern, professionelle Sprecher, Fachberater für Förderschulen, Kameramänner, Altenpfleger, Dolmetscher, Tischler, Traumafachdozenten, Geologen, Mediengestalter, Bauingenieure, Fotografen, Krankenschwestern, Sänger, Ergotherapeuten, Lehrer, Geographen, Bäcker, Clowns ….

Wir haben uns im Kernteam gemäß unseren Leidenschaften aufgeteilt: Ute und Monika organisieren die Raumbelegung. Matthias, Sabine, Jan und Anne-Marte kennen die Stadt und alle Räume, die sich für unser Vorhaben eignen. Romy ist unsere PR Fachfrau, Marco unser bester Mediengestalter und Grafiker! Ute, Monika und Romy bilden den Vorstand des PTZ e.V. Winja, Marco und Salina sind für die Crowdfunding-Aktion verantwortlich, damit wir möglichst zeitnah und mit eurer Unterstützung unseren Traum umsetzen können. Und zusätzlich gibt es noch eine lange Liste von ehrenamtlichen Helfern für alle möglichen Belange!

Besonders hervorgehoben sei an dieser Stelle die Hilfe von einigen externen Menschen, die uns ihre Expertise, kreative Kraft und professionellen Ressourcen zur Verfügung gestellt haben, vor allem für die Filmproduktion:

Michael Andres als most creative Kameramann:
www.gewexxhaus.de

Carsten Möller mit unkomplizierter, freundlicher Technikunterstützung:
www.hgb-leipzig.de

Petar Manov als geduldiger Tonmeister und Kameraassistent:
http://dv4pictures.de/

Tobias David Albert, in der Hauptsache Schriftgestalter, aber für uns kreativer Gitarrist, mit individuell kreierter musikalischer Untermalung:
http://www.tobiasdalbert.de/

Sylke Bauer als einfühlsame Visagistin, die uns alleso hübsch gemacht hat, dass sogar das strenge Kameraauge strahlte.

Aurelie Fyferling mit grafischem Coaching und Engelsgeduld:
http://www.fyferling.net/

Sprecher Dirk Herold, der mit beruhigender Stimme alles zusammenfasst:
http://www.dirkherold.de/

Anika Reetsch vom Yoga Atelier Soluna mit zauberhaften Räumlichkeiten und einer zutiefst beeindruckenden Spontanität:
http://www.soluna-leipzig.de/

Martina Ecklebe und Jeanine Böger von der Raumstation Coworking mit spontaner Raumzusage:
http://www.raumstation-coworking.de/

Tilman und Karl-Friedrich König von Cinema Abstruso mit flexibler Technikausleihe und den fairsten Preisen der Welt, ohne die wir im Dunkeln gestanden hätten:
http://www.cinemabstruso.de/

Kristina Lammert als liebenswerte Schnittmeisterin, die aus unseren chaotischen Takes eine prägnante Botschaft geformt hat:
http://www.deepvalley.tv

Sarah Liegmann für die spontane schauspielerische Unterstützung durch sie und ihr Kind.

Und nicht zuletzt die Papeteriè Blaupause und der Copyshop Sedruck KG für die Unterstützung mit den Raumbildern...
http://www.blaupause-leipzig.de/
http://www.sedruck-filiale.de/sedruck-leipzig-1.html



Das Psychotraumazentrum für...

Neue Beziehungskultur, Prävention, Freude, Humor, Musik, Entfaltung, Entdeckung, Stärkung, Aufklärung, Mut machen, Hinterfragen, Alternativen anbieten, Erkunden, Reife, Vielfalt, neue Wege gehen, Verändern, Interesse, Neugierde, Kreativität, Ermutigung, Beratung, Unterstützung, Halt, Entwicklung, professionelle Begleitung, Hilfe zur Selbsthilfe, Vernetzung, Begleitung, emotionale Stabilisierung, Lebensqualität, Wachstum, Raum haben.

Projektupdates

02.06.15

Eröffnungsfeier am 17.Juli 2015

Kommt und feiert mit uns am 17. Juli 2015 ab 17 Uhr
(Eintritt nach eurem Ermessen als Spende fürs Projekt)

Ort des Skandals: Zschochersche Straße 1 B, 04177 Leipzig
2 Minuten von der Straßenbahnhaltestelle Angerbrücke

31.03.15

Jetzt beginnt die Umsetzung -
Wir schicken euch eure Dankeschöns und eröffnen bald!

10.02.15

Die Einweihungsparty ist aufgeschoben, aber definitiv nicht aufgehoben. Näheres findet ihr im Blog!

01.02.15

Wir werkeln noch fleissig und melden uns ab dem 8. Februar wieder!

05.01.15

YEAH
WIR HABEN ES GESCHAFFT!
IHR HABT ES GESCHAFFT!

Wir haben es alle gemeinsam geschafft und wir möchten euch aus tiefstem Herzen danken für alles, was wir gemeinsam getan haben, fürs spenden, fürs reden, fürs immer wieder neue Dankeschöns anbieten, fürs an uns glauben, für die moralische Unterstützung und für euren unglaublich vielfältigen und kreativen Einsatz!
Alles was jetzt noch kommt, ist Luxus.... ;)

Bleibt uns nur noch zu sagen:

Wir haben ein Netzwerk geschaffen, was hält!

03.01.15

Hier findet ihr unseren prima making-of Film!!
http://youtu.be/YGjy2q5IzrI

31.12.14

Wir feiern Bergfest an Silvester!!!
4236 € wie cool ist das denn!!!

24.12.14

MDR Info hat eine Radiosendung zu unserem Projekt gesendet:

http://www.mdr.de/mediathek/suche/audio1046542_zc-485c01ae_zs-d23ba9ff.html

22.12.14

Bücherverlosung
Die im Blog angekündigte Bücherverlosung findet unter allen freien Spenden statt!
Andere Dankeschöns sind von der Verlosung ausgenommen.

Impressum
Psychotraumazentrum Leipzig e.V.
Ute Hoppe
Industriestraße 53
04229 Leipzig Deutschland

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Ute Hoppe und Monika Vorndran

Registergericht: Amtsgericht Leipzig
Registernummer: VR 4499

Bevollmächtigt: Salina Centgraf

Partner

Das Trauma-Institut-Leipzig (TIL) unterstützt uns als Sponsor und Mentor. Viele von uns verdanken den Leitern des Instituts unsere Ausbildung und das Projekt verdankt ihnen die Tageskarten für die Traumapotenziale Konferenz. Vielen Dank!

Michael Andres - Bildgestaltung und Filmproduktion - hat uns maßgeblich und mit großem Einsatz in der Produktion unseres Imagefilms geholfen!

So viele tolle Menschen haben uns unterstützt:
spontan, flexibel, großzügig und professionell!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.906.245 € von der Crowd finanziert
4.922 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH