Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Social Business
Räubersachen vermietet ökologische Kleidung für Babys und Kleinkinder in verschiedenen Zuständen. Die getragenen Kleider werden von uns mit viel Liebe gewaschen, gepflegt und repariert, um anschließend zum nächsten Kind auf die Reise zu gehen. Räubersachen zeigt damit einen Weg auf, wie wir jenseits von Besitz, mit allem was wir brauchen, bestens versorgt sein können. Um dieses Konzept weiter aufblühen und wachsen zu lassen, möchten wir mit euch einen Reparaturfonds gründen.
Halle (Saale)
8.586 €
10.000 € Fundingziel
151
Fans
336
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Räubersachen - Ein Reparaturfonds für Kleider

Projekt

Finanzierungszeitraum 29.09.2016 10:21 Uhr - 05.11.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab November 2016
Fundingschwelle 5.000 €
Fundingziel 10.000 €
Stadt Halle (Saale)
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Heutzutage werden kaum noch Dinge repariert, denn es entspricht nicht der gängigen Wirtschaftsweise, die ausschließlich nach maximalem Gewinn strebt. Lasst uns gemeinsam einen anderen, viel schöneren Weg gehen. Einen Weg des Bewahrens und Wertschätzens von Dingen und Materialien.

Wir wollen für Räubersachen einen Reparaturfonds einrichten, aus dem alle anfallenden Reparaturen finanziert werden können. So bleibt das Mieten der Kleidung und Schuhe erschwinglich und die Reparaturen müssen nicht über die Mietpreise finanziert werden. Mit dem Fonds unterstützt ihr das idealistische Konzept, die Bewahrung alter Handarbeitstechniken und helft dabei, Kleider wirklich nachhaltig nutzbar zu machen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Räubersachen richtet sich hier an alle Menschen, die Ressourcen schonen wollen und denen es wichtig ist, dass Dinge repariert werden anstatt sie wegzuwerfen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil durch Reparaturen richtige Schmuckstücke entstehen können, die noch viel schöner sind als neue Sachen.

Weil die Sachen so von vielen Kindern getragen werden können und wirklich lange und nachhaltig im Kreislauf bleiben.

Weil wir alte Stopf- und Häkeltechniken bewahren und weitergeben.

Weil es Freude macht, Räubersachen für seine Kinder zu mieten und sie darin einzukuscheln.

Weil es wirklich an der Zeit ist umzudenken und Alternativen zu leben. Die Ressourcen der Erde sind endlich, wir alle wissen das und nun lasst uns handeln.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung gründet Räubersachen einen Reparaturfonds. Das Geld wird über ein eigenes Konto verwaltet und dient ausschließlich der Finanzierung von Reparaturen. Somit bekommen es vor allem die Menschen, die die Kleider und Schuhe mit viel Liebe und Können für Räubersachen reparieren. Ein wenig Geld brauchen wir auch für Material und Hilfsmittel wie zum Beispiel Lupenlampen oder Häkelnadeln.

Wenn wir die Fundingschwelle erreichen wird das gesammelte Geld (abzüglich von Steuern, Gebühren und den Dankeschöns) für maximal ein Jahr Reparaturen ausreichen. Beim Erreichen des Fundingziels können wir einen dauerhafteren Grundstock legen und mind. drei Jahre Reparaturen für Räubersachen finanzieren. Unser Wunsch ist es den Fonds dauerhaft einzurichten, um die Reparaturen nicht über die Mietpreise oder eine Reparaturpauschale auf die Eltern umlegen zu müssen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Astrid ist Künstlerin und Mutter zweier Söhne. Sie ist die Gründerin von Räubersachen. Mit viel Idealismus, Herzblut und Freude arbeitet sie für diese nachhaltige und wunderbare Idee.

Magnus, ihr Lebenspartner und ebenfalls Künstler, unterstützt Räubersachen auf allen Ebenen.

Impressum
Räubersachen
Astrid Bredereck
Triftstraße 19 a
06114 Halle (Saale) Deutschland

Räubersachen wünscht sich, dass viele Babys und Kleinkinder in schöne, kuschlige Wollsachen gekleidet werden. Die Hersteller und Artikel für unser Sortiment wählen wir sehr sorgfältig für Euch aus. Wir vermieten nur das, was wir unseren
Kindern selbst mit Freude anziehen und für gut und sinnvoll befunden haben. Und wir lieben den gemeinschaftlichen und nachhaltigen Aspekt an der Idee, die Kleidung zu vermieten, zu pflegen und zu reparieren. Denn es zeigt einen Weg auf, wie wir jenseits des Besitzens, mit allem, was wir brauchen und wollen, bestens versorgt sein können.
Ökologische Kleidung ist kostenintensiv und passt Eurem Kind meist nur für kurze Zeit. Je nach Euren Wünschen und finanziellen Möglichkeiten, wählt ihr die Kleidung zwischen verschiedenen Zuständen bei uns aus und zahlt eine monatliche Miete so lange ihr sie benötigt.

Partner

Matis ist unser Freund und M`s Patenonkel. Weder Mückenschwärme noch endlose Diskussionen können ihn aus der Ruhe bringen. Wir sind so glücklich, dass er den Räubersachenfilm gedreht hat. Danke!

Henry ist Fotograf und der Mann von unserer Kunststopferin Andrea. Ihn hat uns der Himmel mit in den Wald geschickt. Es war so wunderbar ihn beim Drehen an unserer Seite zu haben. Und seine Fotos sind saugut.

Friederike hat mit uns Buchkunst studiert. Sie entwickelte eine Schablonendrucktechnik mit der sie wunderschöne Bücher druckt und in kleinen Auflagen selbst bindet. Von ihr stammen Vogel und Blatt, die sie uns für den Film ausgeliehen hat.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.891.783 € von der Crowd finanziert
4.265 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH