Crowdfunding beendet
Die Klimawissenschaften drängen seit Jahren, gestützt auf Erkenntnisse und Daten, auf schnelles Handeln. Doch gemessen an der Zunahme der Erderhitzung hört fast keiner hin. Wie können komplexe wissenschaftliche Daten im Alltag schnell genug erfasst werden? 2018 entwickelte der Klimatologe Ed Hawkins die Warming Stripes, die die Klimaveränderung in Farben übersetzen und sofort begreifbar machen. Wir möchten nun die Warming Stripes permanent und im Großformat im öffentlichen Raum sichtbar machen.
11.441 €
Fundingsumme
226
Unterstütz­er:innen
14.04.2022

"4 Grad (Edition Leipzig fürs Klima)" von SGK

Steffen Peschel
Steffen Peschel2 min Lesezeit

Es gibt eine kleine Geschichte, die die Warming Stripes auf der Sachsenbrücke mit Lützerath verbindet. Eine Geschichte, die auch zeigt, dass auch die kleinen Dinge einzelner Menschen einen Unterschied machen und es sich immer lohnt sich zu engagieren.

Lützerath kennt ihr, das ist der Ort am Tagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen, vor dem sinnbildlich die 1.5 Grad-Grenze verläuft. Das meinte: wenn die Kohle, die unter Lützerath liegt, tatsächlich noch abgebaggert und verbrannt wird, entsteht dabei mehr CO2 als es Deutschland nach einer gerechten Verteilung des weltweit noch zur Verfügung stehenden CO2-Bugets für 1,5 Grad noch zusteht. Oder anders herum: Um das Versprechen von Paris, alles notwendige zu tun, um die Erhitzung der Erde auf deutlich unter zwei Grad halten und möglichst bei 1,5 Grad zu stoppen, muss diese Kohle dort bleiben, wo sie ist.

"Leipzig bleibt!"

Um auf diese Fakten hinzuweisen und letztlich auch für die Einhaltung der 1,5 Grad zu kämpfen, finden regelmäßig Demonstrationen statt, direkt in NRW oder, wie am 08.01.2022 auch, deutschlandweit als dezentraler Aktionstag. Jörg aus unserem Team beteiligte sich an diesem Aktionstag mit einem gelben Kreuz und einem Schild "Leipzig bleibt!", das in satirischer Weise eine emotionale Verbindung zwischen Lützerath und Leipzig herstellen sollte.

"Wir können uns auch vorstellen einen ganzen Song dazu zu machen."

Auch zu diesem Zeitpunkt auf der Brücke anwesend waren die beiden Rapper von SGK, die dazu einluden für den Freestyle Rap ein paar Wörter zuzurufen. Die Worte "Kohle stopp!" und "Klimakrise" landeten also ganz spontan in der SGK-Jam-Session und ein erster Kontakt wurde ausgetauscht. Ein paar Tage später kam dann die Nachricht: "Wir können uns auch vorstellen einen ganzen Song dazu zu machen."

Es kam also eins ins andere und es entstand zum einen der Song "4 Grad" von SGK und zusätzlich auch das dazu gehörige Musikvideo, bei dem wir auch unterstützend zur Seite standen.

Hier im Post eingebettet, das Musikvideo zu "4 Grad" in der "Edition Leipzig fürs Klima". Unter diesem Link findet ihr auch das Musikvideo im Original.

Datenschutzhinweis
Teilen
Warming Stripes auf der Sachsenbrücke
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren