Crowdfunding beendet
Im Süden Wilhelmsburgs entsteht ein neues Festivalprojekt voll Musik, Kunst und Kultur, welches sich vor allem an Jugendliche richtet. Eine kleine Gruppe aus Menschen zwischen 14 und 18 Jahren organisiert über Monate hinweg ein buntes Programm, gestaltet das wunderschöne Minitopia-Gelände, macht Werbung und plant Workshops. Im Rahmen von 48h Wilhelmsburg findet dann am 15. Juni ein Tag mit einem vielseitiges Programm für junge und andere neugierige Menschen statt. Natürlich umsonst & draußen!
1.851 €
Fundingsumme
38
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.05.19 14:48 Uhr - 15.06.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.11.2018 - 15.06.2019
Startlevel 1.800 €

Mit jeder Spende hilfst du uns, Aufwandsentschädigungen für Künstler*innen zu ermöglichen und das Festival umsonst zugänglich zu machen. Vielen Dank!

Kategorie Event
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das Südwärts will ein Raum für allerlei Formen von Popkultur sein und jungen Menschen in Hamburg einen Tag lang ein vielfältiges Programm bieten, das nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt.

Weit im Voraus ist es vor allem auch ein Raum, an dem wir uns ausprobieren und einen Festivaltag organisieren, den wir selbst mit Ideen füllen.
Es ist aber auch ein Ort, um Menschen zusammen zu bringen und voneinander zu lernen. Sei es Siebdrucken, der Austausch über gesellschaftliche Themen oder das erste mal in einem Graffitiworkshop eine Wand zu gestalten. Von Themen wie Nachhaltigkeit bis hin zu DIY gibt es einiges zu entdecken - Natürlich aber auch Musik und Kunst zwischen Kränen und Grün.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir haben uns als Ziel gesetzt ein Festival zu gestalten, welches für jede*n zugänglich ist. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, den Eintritt komplett kostenlos zu machen.
Kommen dürfen alle, die Bock auf Musik, Kunst und gute Laune haben - unabhängig von Alter, Einkommen, Geschlecht und Herkunft.

Insbesondere jedoch wollen wir jungen Menschen einen Anlaufpunkt und eine Bühne in Wilhelmsburg bieten und Projekte unterstützen, die ähnliche Werte verfolgen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Südwärts will Jugendlichen einen kreativen Raum zum Ausprobieren und Wohlfühlen schaffen. Im Fokus stehen hier junge Menschen aus dem Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg.

Wir sind auf eure Spenden angewiesen, um das Festival komplett kostenlos gestalten zu können und gleichzeitig ebenfalls einen Freiraum zu schaffen, in dem Ideen gesponnen und auch umgesetzt werden können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir benötigen eure Spenden, da uns keine Gelder für Gagen o.ä. zur Verfügung stehen.
Wir wollen das Programm gern so bunt wie möglich gestalten und nicht nur Musik, sondern auch Kunst und Gesellschaftsthemen einen Raum bieten.

Damit das möglich ist und um die Aufwandsentschädigungen der Künstler*innen zu finanzieren und aufzubessern und allen, die unser Festival mit ihren Ideen und Beiträgen mitgestalten, etwas zurück geben zu können, brauchen wir eure Unterstützung!

Dabei geht es nicht um viel Geld, aber es ist uns wichtig, keinen Eintritt nehmen zu müssen und eine etwas fairere Künstler*innenbezahlung möglich machen zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind eine Gruppe aus Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, die das Festival ehrenamtlich auf die Beine stellen. Unterstützt werden wir von Dozent*innen aus der Praxis, sowie ehemaligen Teilnehmer*innen und Sympathisant*innen.

Das Projekt ist eine Kooperation aus Lüttville e.V., Musik von den Elbinseln, dem Bürgerhaus Wilhelmsburg, Minitopia und der Nelson-Mandela-Schule. Der Bildungsteil des Projektes wird gefördert im Rahmen von "POP TO GO – unterwegs im Leben“
des Bundesverband Pop e.V. ("Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung").

Unterstützen

Teilen
SÜDWÄRTS FESTIVAL
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren