Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Träumer
TRÄUMER ist ein Fantasy-Kurzspielfilm mit Horror-Elementen, der den Zuschauer in eine fremde, unheimliche Welt entführt - eine Welt, in der nichts so ist, wie es scheint. Eine Welt, in der die vertrauten Gesetze der Natur nicht gelten. Eine Welt am Rande eines Abgrunds, gelegen auf der instabilen Grenze zwischen Traum und Realität - die manifest gewordene Vorstellung eines Schläfers, der jeden Moment aufwachen könnte.
Dortmund
3.005 €
3.000 € Fundingziel
66
Fans
15
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Träumer

Projekt

Finanzierungszeitraum 23.04.13 09:45 Uhr - 10.06.13 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 3.000 €
Stadt Dortmund
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Eines Nachts wacht Markus unvermittelt auf und findet in seinem Bett einen scheinbar identischen Doppelgänger. Wenig später taucht ein mysteriöser Fremder auf und eröffnet Markus, dass nicht dieser Doppelgänger, sondern er selbst ein Spiegelbild ist - ein den Vorstellungen des echten Markus entsprungenes Traumwesen, das nun den Fremden in eine andere Welt begleiten soll. Doch Markus ist nicht bereit, das Leben, an das er sich doch so klar erinnert, als wenn es sein eigenes wäre, einfach zurück zu lassen. Stattdessen will er sich seinen Platz in der realen Welt erkämpfen - gegen den Widerstand des Fremden und, falls nötig, auch auf Kosten des anderen Markus...

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wer kennt sie nicht - diese Gewissheit, etwas vollkommen Reales zu erleben, nur um wenig später festzustellen, dass alles nur ein Traum war? Doch was wäre, wenn das Aufwachen der wahre Irrtum ist und das Gefühl der Wahrhaftigkeit, das manche Träume vermitteln, daraus resultiert, dass sie mitunter tatsächlich ein Eigenleben entwickeln?
Mit TRÄUMER wollen wir einen spannenden, visuell beeindruckenden Kurzspielfilm produzieren, in dem dieses wohl jedem Menschen bekannte Verschwimmen der Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit in einer unheimlichen Reise durch eine fremde Welt ausgelotet wird - und der gleichzeitig die greifbar reale Frage stellt, zu welchen Entscheidungen ein Mensch bereit wäre, der sich in die Ecke gedrängt fühlt, weil ihm von einem Moment auf den anderen der Boden unter den Füßen weggezogen wird.
Wenngleich TRÄUMER eine eigenständige, in sich abgeschlossene Geschichte erzählen wird, soll diese gleichzeitig der Auftakt zu einem Langspielfilm sein, der die Ereignisse des Kurzfilms in eine größere Erzählung einordnet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Obwohl Traumwelten, das Unterbewusstsein und das Verhältnis beider zur Realität schon häufiger in Filmen aufgegriffen wurden, wollen wir in zweierlei Hinsicht eigenständige Herangehensweisen an diese Themen finden.
Auf dramaturgischer Ebene wollen wir das universelle, da wohl jedem Menschen bekannte Phänomen der oft fließenden Grenzen zwischen Traum und Realität als Ausgangspunkt für eine spannende, emotional mitreißende Fantasy-Geschichte nehmen. Denn wenngleich wir durchaus das Ziel verfolgen, im Subtext inhaltlich spannende Fragen aufzuwerfen, soll der Film zunächst einmal vor allem eines leisten: möglichst perfekt zu unterhalten.
Auf ästhetischer Ebene soll für das Motiv der Traumwelt am Rande des Zusammenbruchs eine einzigartige audiovisuelle Form gefunden werden. Wir stellen uns diese Welt wie eine isolierte, immer weiter schrumpfende Luftblase inmitten eines Ozeans vor - gewissermaßen ein einzelner Traum, der im Meer der Vorstellungen schwimmt. Kameraführung, Licht und Sounddesign sollen im Zusammenspiel eine beklemmende Atmosphäre der Gefangenschaft in einem brüchigen Unterwassergefängnis schaffen, die dieser Idee Ausdruck verleiht.
Um eine Umsetzung dieses Konzepts zu gewährleisten, die auch auf der großen Leinwand eine gute Figur macht und sich vor wesentlich teureren Produktionen nicht zu verstecken braucht, haben wir ein erfahrenes, professionelles Team vor und hinter der Kamera zusammengestellt, zu dem u.a. die Schauspieler Sebastian Hülk (Das weiße Band, Wer ist Hanna, Inglourious Basterds, Gefährten) und Axel Sichrovsky (Palermo Shooting, Anonymous, Hotel Lux), sowie der Kameramann Sebastian Moretto gehören, einer der ersten deutschen Besitzer und Nutzer von RED-Kameras überhaupt, der TRÄUMER auf einer RED EPIC mit anamorphen Optiken fotografieren wird.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Obwohl das gesamte Team aus Leidenschaft für das Filmemachen im Allgemeinen und Begeisterung für dieses Projekt im Besonderen kostenlos arbeitet, benötigen wir die Mittel, um anfallende Reisekosten der Schauspieler und der Crew, sowie die Verpflegung während des Drehs zu bezahlen. Darüber hinaus können zusätzliche Kosten für die Equipmentausleihe anfallen - zum einen für die sehr seltenen anamorphen Optiken, zum anderen für die Beleuchtung und den Sound, da die Filmschulen, von denen wir einen Großteil der Technik umsonst bekommen, ihre Ausrüstung teilweise für eigene Produktionen blocken müssen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Christian Skibinski - Drehbuchautor

Max Ponischowski - Regisseur

Sebastian Moretto - Kameramann (Red Epic für den Film Träumer)

Sebastian Hülk - Rolle des Markus
(Das Weiße Band, Wer ist Hanna, Inglourious Basterds, Die Gefährten)

Axel Sichrovsky - Rolle des Nachtalp
(Palermo Shooting, Anonymous)


Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.308.798 € von der Crowd finanziert
5.423 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH