Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
Ein kollaboratives Projekt für ein öffentliches Baumhaus in Berlin Das Baumhaus ist ein Projekt von Nachbarn, lokalen und internationalen Künstlern, Designern, Kreativen und vielen anderen aktiven Leuten. Wir haben uns alle gefragt: "Was kann ich tun, um die Welt zu verbessern?". Unsere Antwort ist, gemeinsam einen Raum zu bauen. Einen Ort, der Leute inspiriert sich zu treffen, miteinander zu kommunizieren und Teil der wachsenden Kultur des Engagements und der Kooperation zu werden...
Berlin
11.004 €
11.000 € Fundingziel
170
Fans
126
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Building das Baumhaus

Projekt

Finanzierungszeitraum 19.09.2012 18:51 Uhr - 14.12.2012 23:59 Uhr
Fundingziel 11.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Unsere Idee, wie wir lokal helfen wollen die Welt zu verbessern, ist einen experimentellen Raum zu bauen, der Grenzen verschieben kann, wie Leute öffentliche Räume denken und nutzen. Wir dachten: Wäre es nicht schön, wenn es mehr Orte geben würde, wo es vor allem darum geht, neue Leute für gute Gespräche zu treffen, eine gemeinsame Basis zu finden und zusammen daran zu arbeiten, unsere Welt zu verbessern? Das Baumhaus soll eine Art Laboratorium zur Unterstützung einer urbanen Kultur sein, die sowohl ökologisch als auch sozial nachhaltig ist. So ein Ort, dachten wir uns, müsste auf eine besondere und symbolische Weise gebaut werden...

Und so geht es jetzt darum, ein Baumhaus um eine große tragende Säule in der Mitte eines 140m2 großen Raumes mit hohen Decken zu bauen, und den Raum in einen inspirierenden Fantasie-gleichen öffentlichen Ort zu verwandeln. Denn was ist ein Baumhaus? Ein gemütlicher Ort, gemeinsam gebaut von Leuten aus der Nachbarschaft, zum Treffen, Spielen, Träumen und Erfinden... In unserem Projekt bauen lokale Künstler und Nachbarn gemeinsam mit internationalen Künstlern, jeder trägt das bei, was er oder sie gerne macht. Es geht darum, zusammen zu kommen und kollaborativ Installationen zu erfinden - aus Ideen, Kunst und Design.

Das Baumhauses zu bauen wird ein öffentliches und funktionales Kunstwerk schaffen, ein lebendiges Symbol für "Leute, die sich die Welt bauen, in der sie leben wollen". Wir bauen den Raum im organischen Designstil, geprägt von den Beteiligten, deren Kunst, Ideen und Empfindungen. Eine recht gute Vorstellung, wie der Raum aussehen wird, wäre wohl, sich eine Kombination von Elementen Gaudis, Frank Lloyd Wrights, aus Herr der Ringe und Avatar vorzustellen, inspiriert von der Ästhetik, die wir in der Natur finden.

Unser Raum für das Baumhaus, den wir noch vor Ende des Jahres beginnen wollen auszubauen, ist in der Gerichtstraße 23 in Berlin Wedding. Eine 3D-Animation, die die Planung des Raums zeigt (Designdetails werden dann in der Bauphase entstehen): http://www.startnext.de/baumhaus/blog/?bid=7454

Fertig gebaut, wird das Baumhaus teils Treffpunkt, teils lokale Ideenschmiede, teils Spielplatz sein, Veranstaltungen wie zum Beispiel Workshops, Ausstellungen, Sprachaustauschabende, Konzerte und viele kollaborative Projekte beherbergen. Die laufenden Kosten werden wir mit einem in den Raum gebauten Café finanzieren, dem Verkauf von gesundem vegetarischen und veganen Essen, nachhaltigen Designprodukten und Kunstwerken sowie Designdienstleistungen für nachhaltige Lösungen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die "Wurzel" unserer Idee für das Baumhaus ist, mehrere Zielgruppen zusammen zu bringen, gemeinsame Ideen und Ziele zu finden und zu kooperieren...

Unser erstes Ziel ist es, einen nachhaltigen Raum zu bauen, wo Menschen, die die Welt verbessern wollen, sich treffen und Wege finden können, sich zu unterstützen, zusammenzuarbeiten und andere dazu inspiriert werden. Nach der Bauphase wird unser nächstes Ziel sein, dass in dem Raum ein Programm stattfindet, das hilft "Weltverbessern" schön und lustig, inspirierend und erfüllend zu machen. Wir sind schon dabei Veranstaltungsreihen und Projekte zu planen und wir freuen uns auf Ideen und Projekte von neuen Leuten.

Wir denken, das Baumhaus wird wie ein Nachbarschaftsgarten - mit dem Unterschied, dass hier nicht Pflanzen, sondern Netzwerke und nachhaltige Ideen wachsen können.

Unsere Nachbarschaft ist ein Mix von Bewohnern aus verschiedenen sozialen Gruppen, viele mit Migrationshintergrund, und immer mehr Akademiker, Kreative und internationale Künstler. Bisher gibt es hier in der Gegend keine öffentlichen Orte, die Leute aus diesen Gruppen zusammenbringen. Schon jetzt sind sich durch die Vorbereitung des Projektes mehr Leute aus unterschiedlichen Kulturen in der Nachbarschaft begegnet. Und wir kooperieren mit anderen kulturellen Institutionen im Kiez, die traditionellerweise unsere Konkurrenz wären.

Dieses Projekt ist potentiell für Alle, denn heute können wir lokale Erfahrungen und Ideen global teilen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es ist Zeit für Veränderung, und das wird viel Motivation, Engagement und direkte Interaktion brauchen. Dieses Projekt kann dazu beitragen, soziale Bewegungen zu unterstützen und zu inspirieren. Die Leidenschaft der 60er mit den Kommunikationsmöglichkeiten des 21.Jh kombinieren, um Leute aktiv zu beteiligen die Welt zu bauen, in der wir leben wollen...

Dieses Projekt:

" ist ein Projekt für Empowerment, für Selbstermächtigung...und für einen permanenten physischen Raum, der ermöglicht gemeinsam aktiv zu werden.

" wird Kunst und Design dem Publikum direkt zugänglich und nutzbar machen.

" befasst sich mit Fragen der Nachhaltigkeit aus sozialen, kulturellen, ökonomischen, ökologischen und ästhetischen Perspektiven.

" kann die negativen Effekte von Gentrifizierung in unserem Kiez reduzieren helfen, indem es eine Plattform für Gemeinschaftsbildung bietet.

" fördert Denken, Erkunden, Design und Analyse ... ein "Open Source Prozess" zum Verstehen, wie und warum Dinge funktionieren.

" kann dazu beitragen, dass Leute überlegen welche Bedürfnisse sie haben, und wie sie diese kollaborativ und nachhaltig befriedigen können.

" makes saving the world groovy and fun...

Berlin ist ein Ort, wo es noch möglich ist, selbst aktiv zu werden und wo viele Leute daran arbeiten, die Welt zu verbessern. Das wollen wir unterstützen und das, was wir können, dazu beitragen... Vielleicht geht es dir ähnlich?

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach zwanzig Monaten intensiver Vorbereitung sind wir so weit; was uns jetzt noch fehlt ist eine Anschubfinanzierung, dann können wir starten! Unsere Crowdfunding-Kampagne endet am 11. November, und mit 33.333 die wir hoffen zu sammeln, können wir vor Ende des Jahres anfangen den Raum auszubauen, Isaac Abrams nach Berlin bringen und die Konstruktion der vielen Installationen der beteiligten Künstler beginnen.

Unser gesamtes Budget wird über 100.000 sein. Einen Raum im Rohzustand für legale öffentliche Nutzung auszubauen ist teuer, selbst mit viel ehrenamtlicher Arbeit und recycelten Materialien. Wände, Elektrik, Böden und Sanitäranlagen, Bauanträge, Architekten, Statik, Keller, Brandschutz und Belüftung...

Weil Crowdfunding nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip funktioniert, haben wir hier als Ziel das Minimum angegeben, das wir benötigen um das Projekt zu starten. Alles, was wir über die 33.333 hinaus erhalten, würde uns ermöglichen mit weniger Schulden zu starten. Dann haben wir weniger Druck, mit dem Betrieb des Raumes ab Frühjahr 2013 nicht nur die laufende Kosten zu decken, sondern auch den Banken zurückzahlen zu müssen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Gründer sind Scott Bolden und Karen Wohlert. Als wir vor zwei Jahren in den Kiez gezogen sind, in das gleiche Gebäude in dem wir jetzt das Baumhaus bauen, haben wir viele gute Leute aus vielen verschiedenen sozialen Gruppen getroffen - aber keinen öffentlichen Ort gefunden, an dem sich die verschiedenen Leute begegnen und wohlfühlen. Dann hat Scott im Erdgeschoss den Raum mit einer großen Säule gesehen und die Idee begann zu wachsen... mehr über uns hier: http://www.startnext.de/people/das-baumhaus

Wir freuen uns, einen ganz besonderen Partner in diesem Projekt zu haben: Isaac Abrams. Der 'Gottvater der psychedelischen Kunst' wird für drei Wochen nach Berlin kommen, um im Baumhaus seine bisher größte Glas-Installation zu erschaffen.

Viele Beteiligte, unter anderem Isaac Abrams, Andrew James, Jan Bäss, Bernd Hartmann, Lorianna Atmen Paradise, Peter Rintsch, Thomas Henriksson, Matt Paul Cleary, Djuneid Dulloo, Jesper Jensen, Stonedrifters Sound Brigade, Bernd Kucksdorf, Loudwig van Ludens, Bernd Manzke, Felix Mäcke, Benjamin Metz, Peter Mädel, Marcos Covelo, Michael Franck, Wyn Tiedmers, Alexandra Sorina Antoci, ... Eine vollständige Liste der wachsenden Anzahl von Beteiligten, mit Links zu deren Webseiten, ist auf unserem Blog: http://www.baumhausberlin.de/collaborators-and-supporters

Wenn Du dich gerne am Baumhaus-Projekt mit Zeit, Ressourcen, Ideen oder Design beteiligen willst, schau auf unseren Blog: http://www.baumhausberlin.de/help

Projektupdates

15.08.2014

Saturday 16.08. will be an Emergent day in Berlin! Download full info here and share. Looking forward to meeting lots of Emergent Berliners in the "Open Greeting Zones" / "offene Grüßzonen"....

Emergent Berlin Booklet download link (full info on presenters and workshops)
http://www.baumhausberlin.de/wp-content/uploads/2014/08/EB_2014_booklet-2.pdf

Emergent Berlin Program Schedule and Map download link
http://www.baumhausberlin.de/wp-content/uploads/2014/08/EB_2014_schedule_Final.pdf

09.11.2012

Startnext has reduced our overall project goal from 33,333€ to 11,000€ to reflect the estimated 22,300€ value of the Isaac Abrams 4m x 2m glass installation he did while he was here.

Partner

Gewinner der Advisory Board Selection #3.
Nominiert von Ela Kagel, Initiatorin und freie Kuratorin des Veranstaltungszentrums "Supermarkt Berlin".

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.107.304 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH