<% user.display_name %>
Zusammen werden wir aktiv gegen das Insektensterben! Statt Mais säen wir eine bunte Wildblumenweide und geben damit der Natur so viel Raum wie möglich zurück!
32.571 €
85.000 € 2. Fundingziel
1.015
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 BienenBuffet
 BienenBuffet

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.03.19 13:57 Uhr - 31.03.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ca Mai bis Oktober 2019
Fundingziel 3.500 €

Unser kleinster Acker hat 3.800 m², die wir hiermit komplett umwandeln können!

2. Fundingziel 85.000 €

Ein zweiter Acker mit 8.142 m² ergibt fast 12.000 m² Fläche!
Pro weiteren Euro erhöhen wir um 1 m² auf bis zu 90.000 m², dann sind all unsere Flächen belegt!

Kategorie Umwelt
Stadt Gütersloh
Worum geht es in dem Projekt?

Wie sieht die Welt aus, die du deinen Kindern hinterlassen möchtest? Und was hast du bisher dafür unternommen?

Unser ökologischer Fußabdruck ist erschreckend: Alleine in Deutschland nutzen wir mehr als doppelt so viel Fläche wie eigentlich zur Verfügung steht, z.B. für Nahrung, Wohnraum, Energie, Warenproduktion und Entsorgung.
Darunter leidet nicht nur unsere Landschaft, die sich immer mehr in Betonwüsten verwandelt: Wichtige natürliche Lebensräume werden weniger, mehr und mehr Tierarten werden bedroht oder sterben aus.
Die Biomasse bei Fluginsekten hat sich seit 1989 um mehr als 75% verringert. Das Fehlen dieser Insekten reißt ein riesiges Loch in die Nahrungskette, denn sie dienen nicht nur Vögeln und anderen Tieren als Nahrungsquelle - Insbesondere die Wildbienen bestäuben große Mengen von Blüten, weshalb auch unsere heimische Pflanzenwelt betroffen ist.
In China müssen bereits Blüten von Menschenhand bestäubt werden - Soweit dürfen wir es hier nicht kommen lassen!

Wir schaffen einen Ort an dem Insekten, insbesondere Wildbienen, den ganzen Sommer lang eine bunte Vielfalt natürlicher Wildblumen statt eines öden Maisfeldes finden: Unser BienenBuffet - DAS Insektenparadies!

Quellen:
* Wikipedia: Ökologischer Fußabdruck
* NABU: Studie zum Insektensterben
* NZZFolio - Wenn das Summen verstummt

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit diesem Projekt ersetzen wir möglichst viel Acker, auf dem eigentlich Maisanbau in der Fruchtfolge vorgesehenen ist, durch naturbelassene Wildblumenweide. Dabei verzichten wir selbstverständlich komplett auf mineralischen Dünger und Pflanzenschutzmittel/Chemie.
Während die vielen bunten Blüten den ganzen Sommer lang für allerhand Insekten ein reichhaltiges Buffet mit herausragender Vielfalt entstehen lassen, bieten die Gräser und Halme idealen Schutz vor Feinden und Witterung.

Dieses Projekt richtet sich an alle, die den Insekten helfen möchten und damit ihren eigenen Beitrag für die Artenvielfalt und gegen das Insektensterben leisten wollen. Vor allem wer keinen eigenen Garten hat findet hier die perfekte Möglichkeit um natürlichen Lebensraum zu schaffen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir Menschen nehmen der Natur immer mehr Platz und zerstören dadurch wichtigen Lebensraum für unzählige Arten.
Dein Beitrag zum BienenBuffet bietet der Natur und vielen Insekten wichtigen Lebensraum und ist daher die perfekte Ergänzung zu Fair Trade und Bioprodukten!
Unser BienenBuffet bietet jedem die Möglichkeit, auch mit kleinstem Einsatz gemeinsam etwas Großartiges zu schaffen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der gesammelte Betrag wird zum Vorbereiten des Bodens sowie Kaufen und Ausbringen des Saatgutes genutzt. Weil das BienenBuffet im Gegensatz zum Maisfeld keine Ernte abwirft, dient die Restsumme als Ersatzleistung für fehlende Erträge sowie je nach Erfolg für die Organisation und Vorbereitung eines noch tolleren BienenBuffets im nächsten Jahr!

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Heiner Wulfhorst, ich bin seit vielen Jahren auf der Suche nach einer Möglichkeit, unsere bisher konventionell landwirtschaftlich genutzte Ackerfläche ökologisch, nachhaltig und dennoch effektiv zu nutzen.
Zusammen mit meinem Vater Heinrich Wulfhorst starte ich dieses Projekt als ersten Schritt auf dem Weg in eine bessere Zukunft: Mit euch, für uns alle.

Immer mehr Bauernhöfe werden zu riesigen Nahrungsproduktionsstätten um nicht von permanent schrumpfenden Lebensmittelpreisen zerstört zu werden - oder geben auf.
Unser Hof ist einer der letzten Familienbetriebe, die der konsumgetriebenen Wegwerfgesellschaft noch die Stirn bieten. Um nicht von kurzzeitigen Trends, Subventionsgeldern oder Massentierhaltung abhängig zu sein, müssen immer wieder völlig neue Ansätze und Ideen in der Landwirtschaft Einzug finden.

Lasst uns mit diesem Projekt eine vielversprechende Idee bestmöglich umsetzen und sehen, was diese Gemeinschaft zusammen erreichen und entwickeln kann!
Wir würden uns sehr freuen, wenn viele weitere unserem Beispiel folgen und Jahr für Jahr immer mehr Flächen wild und bunt werden!

Projektupdates

03.04.19

Vielen Dank für die ersten 1.000 m²! Wir sind sehr glücklich, dass ihr unserem Aufruf folgt und unser Projekt unterstützt!

Da wir vermehrt auf alternative Zahlungsmethoden angesprochen werden könnt ihr ab sofort auch per PayPal mitmachen: Bitte nutzt dazu den Link <(entfernt weil Finanzierungszeitraum beendet)> und das Stichwort "BienenBuffet" in eurer Nachricht.

21.03.19

Auch heute schnellt die unterstützte Fläche dank weiterer Berichterstattung u.A. im Lokalradio weiter in die Höhe.
Darum haben wir uns entschlossen, nach Absprache mit Startnext unser 2. Ziel auf 85.000 € zu erhöhen!
Zusammen mit den auf alternativen Wegen erhaltenen Mitteln können wir dann die maximal umsetzbare Fläche von 9 Hektar umwandeln.
Wir sind begeistert von so viel Zuspruch, Interesse und Unterstützung und beobachten den weiteren Verlauf sehr gespannt!

20.03.19

Heute beide Ziele erreicht, dank hervorragender Berichterstattung durch Presse, Radio und TV!
Vielen Dank für euer Vertrauen und eure großartige Unterstützung!
Wir sind gespannt, wie nah wir an unser Limit von 90.000 m² bis Monatsende noch kommen!
Hier nochmal zum Nachschauen der Bericht in der WDR Lokalzeit OWL: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ostwestfalen-lippe/video-crowdfunding-fuer-insektenschutz-100.html

Website & Social Media
Impressum
Heiner Wulfhorst
Menkebachweg 43
33335 Gütersloh Deutschland

Weitere Projekte entdecken

Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Food
DE
Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Wir sind das SUBROSA. Café. Kneipe. Kultur. Restaurant. Vegan/Vegetarisch. Kollektiv geführt. - Seit 1995!
21.137 € 23 Tage